Digitalisierungspartner: SSH Software und Systemberatung

ERP Software PrimaV®

Bild: iStock / NicoElNino

Workflow optimieren, Prozesse automatisieren, Vernetzung organisieren.

Enterprise Resource Planning bezeichnet die unternehmerische Aufgabe, Ressourcen rechtzeitig zu planen und zu steuern. Die Digitalisierung stellt ERP-Systeme vor große Herausforderungen: es gilt, Unternehmen im wachsenden Datenstrom sicher und flexibel zu steuern, diese zu „vernetzen“ und neben der eigenen Firmenorganisation auch Partner, Zulieferer und Kunden einzubinden.

Heinz-Jörg Herrmann, Geschäftsführer der SSH Software und Systemberatung GmbH in Schwarzach am Main – Anbieter der ERP/PPS-Softwarelösung PrimaV® für mittelständische Produktions- und Großhandelsunternehmen – im Interview:

Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung im ERP-Umfeld?

Dipl.-Inf. Heinz-Jörg Herrmann: Im Zuge der Digitalisierung gilt es, Produktions-, Informations- und Kommunikationstechnologien eng und effizient zu verzahnen. Geschäftsprozesse müssen transparent und flexibel gesteuert werden, um rasch auf Änderungen von Marktsituationen reagieren zu können. Daten müssen auf mobile Geräte portierbar und weltweit verfügbar sein. Vor allem müssen auch die Menschen, die am System arbeiten, mitgenommen und für neue Wege gewonnen werden. Hier kommt der Funktionalität und der leichten Bedienbarkeit von ERP-Systemen ein hoher Stellenwert zu.

Kann PrimaV® ERP branchenübergreifend eingesetzt werden?

Ja, PrimaV® ist zwar als Branchenlösung für die Verpackungsindustrie aufgestellt, gleichermaßen ist die Software auch für den Einsatz in verarbeitenden Unternehmen oder Unternehmen mit auftrags- und stücklistenbezogener Fertigung konfigurierbar.

Welche Geschäftsbereiche werden abgedeckt?

Die ERP-Software deckt abteilungsübergreifend und durchgängig die kaufmännischen und produktionsseitigen Geschäftsabläufe mittelständischer Fertigungsunternehmen ab, d.h. Anfragevorgänge, Angebotskalkulation, Auftragsverwaltung, Einkaufs- und Lieferprozesse, Lager- und Materialwirtschaft bis hin zu Produktionsplanung, Qualitätskontrolle und Versand. Ebenso kann die Verwaltung von Fremdprozessen und Teilprozessen abgewickelt werden, d.h. von externen Arbeiten, welche nicht im eigenen Betrieb umsetzbar sind.

PrimaV® ist modular gestaltet?

Richtig. Oft entscheiden sich unsere Kunden im ersten Schritt für den Einsatz der kaufmännischen Lösung und ergänzen die Produktionsmodule oder Zusatzmodule wie CRM, Kommunikationslösung, Webanbindungen oder mobile Anbindungen zu einem späteren Zeitpunkt. Grund dafür ist, dass die Mitarbeiter schrittweise in die neue Systemumgebung eingeführt werden und niemand überfordert wird.

Inwieweit ist PrimaV® integrationsfähig?

PrimaV® ist voll integrationsfähig und verfügt in Spezialbereichen über Schnittstellen z.B. zu CAD-Systemen, gängigen Finanzbuchhaltungssystemen oder EDI. Auf diese Weise liefert das System einheitliche Datenquellen, die es ermöglichen, Unternehmen mit externen Partnern zu vernetzen.

Wie steht es mit der Innovationsfähigkeit?

Im Fokus unserer Geschäftspolitik steht die zukunftsfähige Ausrichtung unserer Software, damit wir unseren Kunden langfristige Investitionssicherheit bieten können. Bei Neuentwicklungen orientieren wir uns einerseits an den technologischen Möglichkeiten und Erfordernissen im IT-Umfeld, andererseits an den unternehmerischen Anforderungen unserer Kunden.

So bieten wir in Kürze ein eigenes Dokumenten­archivierungssystem an, das eine wichtige modulare Ergänzung unserer Software im Zuge der Digitalisierung und des „papierlosen Büros“ darstellt. Durch die Integration dieses Moduls in unser ERP-System können Archivierungsabläufe und Suchvorgänge von Dokumenten systemübergreifend erheblich vereinfacht, effizienter und kostensparender abgewickelt werden.

Was unterscheidet PrimaV® von anderen ERP-Systemen?

Ein wichtiger Punkt ist die Durchgängigkeit des Systems, die sich über alle Geschäftsbereiche und Abteilungen erstreckt. Dadurch werden Insellösungen vermieden, alle wichtigen Prozesse werden aus einer Quelle gesteuert und kontrolliert.

Zum anderen ist es die Flexibilität der Programme, wodurch die Softwarelösung vielfältig und branchenübergreifend einsetzbar ist und sich kundenspezifische Anpassungen im Rahmen halten.

PrimaV® verfügt außerdem z.B. über ein integriertes Kommunikationsmodul, das einen einfachen und schnellen elektronischen Datenaustausch von Belegen und Vorgängen intern und auch zu externen Partnern möglich macht. Weitere Vorteile wie die Integrationsfähigkeit von PrimaV® wurden bereits genannt.

Welche Dienstleistungen bietet die SSH GmbH an?

Wir verstehen uns als „Rundum-IT-Dienstleister“ und begleiten unsere Kunden bereits vor der Systemeinführung mit Consulting, Projektplanung und Datenübernahmen aus dem Altsystem. Für die Einführung unserer Software, Schulungen und Support steht ein erfahrenes Projektteam zur Seite.

Insbesondere regionale Kunden beraten und betreuen wir auch hardwareseitig mit Dienstleistungen wie Serverwartungen und Systembetreuung.

SSH Software und Systemberatung GmbH

Die SSH GmbH ist seit 20 Jahren in der Entwicklung und Realisierung von ERP/PPS Systemen tätig, die in über 100 mittelständischen Unternehmen erfolgreich eingesetzt werden. Die Kunden der SSH GmbH werden von einem 22-köpfigen Team bestehend aus Entwicklern, Projektmanagern sowie IT- und Kunden-Supportmitarbeitern betreut.

Mehr Informationen:

SSH Software und Systemberatung GmbH
Industriestr. 6a
97359 Schwarzach

Tel.: 09324 9174-0
Fax: 09324 917412

info(at)ssh-gmbh.de
www.ssh-gmbh.de

Schwerpunkte

  • ERP / PPS Systeme
  • Softwareentwicklung
  • Consulting und Schulungen
Artikel teilen
nach oben