Roto Dach- und Solartechnologie GmbH

Roto feiert #KeineHalbenSachen Premiere mit Kunden und Partnern

Main-Spessart | 13.03.2017

Roto feiert #KeineHalbenSachen Premiere mit Kunden und Partnern
Foto: Roto. Rund 100 VIP-Kunden und -Partner feierten mit Roto die #KeineHalbenSachen Premiere.

Roto bringt das Dachfenster für Profis direkt zum Fachhandel / Auftakt zur großen Roadshow / 100% Roto erleben

2017 steht bei Roto ganz im Zeichen einer großen Roadshow, der #KeineHalbenSachen Tour. 100 VIP-Kunden und -Partner folgten nun der Einladung des Dachfensterbauers und feierten am Montag im Technik-Museum Speyer die #KeineHalbenSachen Premiere in einem exklusiven Kreis.

„Da glaubt man doch immer, es gibt alles, da kann nichts mehr hinzu erfunden werden - und dann kommt so ein geiles Fenster daher und man fragt sich: Weshalb ist da vorher noch keiner darauf gekommen?“, so kommentiert Stefan Weiland, Inhaber des SW-Dachfensterservice aus Rodgau, die Premiere des neuen RotoQ in Kunststoff. Er nahm am Event in Speyer teil und war begeistert: „Wir haben gute fachliche Gespräche geführt und man merkte doch sehr stark, dass die Roto Mitarbeiter aufmerksam zuhören. Mit dem RotoQ wird ein Ruck durch die Handwerkerlandschaft gehen. Jetzt muss der Markt natürlich reagieren und dafür werden wir von unserer Seite her einiges tun müssen - aber wir tun es gerne!“

Gemeinsam mit Handel und Handwerk wachsen

„Mit der Markteinführung des RotoQ in Kunststoff haben wir die letzte Lücke in unserem Produktsortiment geschlossen“, erklärte Christoph Hugenberg, Vorstand Roto Dach- und Solartechnologie bei seiner Eröffnungsrede. „In Deutschland ist gerade die mittlere Preis-Leistungs-Klasse in Kunststoff ein großer Markt. Hierfür hatten wir bisher einfach kein passendes Produkt. Das haben wir mit RotoQ Kunststoff nun geändert.“ Seiner Einschätzung nach bietet das neue Fenster eine große Chance für Roto, aber auch für Handel und Handwerk gleichermaßen: „Wir wollen zusammen mit unseren Kunden neue Marktsegmente erschließen und gemeinsam wachsen.“

Keine halben Sachen - 100% Roto

Das neue RotoQ als Vervollständigung des bisherigen Sortiments bietet hierzu alle Chancen, ist sich auch Stephan Hettwer, Direktor Kunden und Märkte bei Roto und Gastgeber des Abends, sicher. „Wir haben das RotoQ genau nach den Bedürfnissen und Top-Kriterien unserer Kunden entworfen. Darum macht das RotoQ keine halben Sachen, sondern beinhaltet 100% Roto und 100% Montagefreundlichkeit, Produktqualität und Energieeffizienz.“

Rollender RotoCampus auf dem Weg zum Fachhandel

Um die neuen Möglichkeiten der Roto Produktwelt zu zeigen und Fachhandel und Handwerk davon zu begeistern, startet Roto die #KeineHalbenSachen Tour. Den Truck dazu stellte Stephan Hettwer bei der Premiere in Speyer vor: „Wir wollten unserem Anspruch, stets nah am Kunden zu sein, noch besser gerecht werden“, erklärt er. „Darum haben wir uns dazu entschieden, mit unserer gesamten Produktpalette direkt zu unseren Kunden zu fahren. Dafür haben wir den #KeineHalbenSachen Truck kreiert und gehen nun ab sofort mit ihm auf große Tour.“ Der Truck ist dabei viel mehr als nur ein Ausstellungsraum. „Wir sehen ihn als einen rollenden RotoCampus und werden darin Kunden und deren Kunden schulen und sie zu unseren Dachfenstern für Profis beraten“, erklärt Stephan Hettwer.

Auf 75 Quadratmetern zeigt Roto den Besuchern die Vielfalt der Produktwelt und macht die Montagefreundlichkeit, Energieeffizienz und Qualität der Roto Dachfenster an verschiedenen Erlebnisstationen erfahrbar. Im Laufe des Jahres wird die Roadshow bei rund 100 Fachhändlern Station machen. Los geht es am 28. März in Braunschweig. Zuvor stehen noch eine kleinere Tour durch Österreich sowie einige regionale Veranstaltungen bei ausgesuchten Handelspartnern in Deutschland an.

 

Über das Unternehmen

Die Roto Dach- und Solartechnologie GmbH in Bad Mergentheim ist eine von zwei Divisionen innerhalb der Roto Frank AG. Gegründet 1935 hat die Gruppe bis heute ihren Stammsitz in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart, wo auch die Division Fenster- und Türtechnologie angesiedelt ist. Allein die Roto Dach- und Solartechnologie GmbH verfügt europaweit über drei Produktionsstätten, vier Vertriebsplattformen und 15 Vertriebsniederlassungen. Rund 1.200 quali-fizierte Mitarbeiter arbeiten hier. Diese Struktur ermöglicht dem Unternehmen seine ganz besondere Nähe zum Kunden – emotional, aber auch räumlich. Ihm zuzuhören, mit ihm zu disku-tieren, gemeinsam mit ihm Lösungen zu entwickeln ‒ das ist die Differenzierungskraft von Roto. Die Roto Gruppe erzielte 2015 weltweit einen konsolidierten Umsatz von rund 622 Millionen Euro.

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Anzeige

Neuestes Video

IHK-TV präsentiert Ausbildungsberufe.

Fit for JOB!

FFJ Mainfranken 2017

Karrierestart in Mainfranken: fit for JOB!, die Broschüre der IHK für Schulabgänger und Berufseinsteiger liefert alle Antworten zu Karrierefragen.

Firma der Woche

FRÄNKISCHE ROHRWERKE Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG

FRÄNKISCHE ROHRWERKE Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG

FRÄNKISCHE ist führend in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Rohren, Schächten und Systemkomponenten aus Kunststoff für vielfältige Anwendungsmöglichkeiten.

B4B WISSEN

Digitalisierung: Mainfranken 4.0

Digitalisierung: Mainfranken 4.0

Kompetenz bündeln, Wissen verfügbar machen, regionale Nähe ins Spiel bringen – in unserer neuesten Ausgabe von
B4B WIRTSCHAFTSLEBEN MAINFRANKEN WISSEN dreht sich alles um Digitalisierung.

IHK Magazin

Titelbild Wirtschaft in Mainfranken Januar 2018: B4B MAINFRANKEN

Die aktuelle Ausgabe der "Wirtschaft in Mainfranken" jetzt online zum Blättern!

Neue Ausgabe "Wirtschaft in Mainfranken"

Bildergalerien