Uniklinikum Würzburg

Ärzte des Uniklinikums Würzburg erhalten fast 400.000 Euro Förderung

Würzburg | 24.10.2017

Ärzte des Uniklinikums Würzburg erhalten fast 400.000 Euro Förderung
Bild: Anja Haas / Uniklinikum Würzburg

Die Transfusionsmediziner erhalten diesen Betrag von der Deutschen Forschungsgemeinschaft für die Thrombozytenforschung.

Die Arbeitsgruppe von Dr. Anna Kobsar und Dr. Jürgen Kößler am Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Hämotherapie des Uniklinikums Würzburg erhält annähernd 400.000 Euro für ein dreijähriges Forschungsvorhaben. Ihre Grundlagenforschung zur Biochemie von Thrombozyten zielt letztlich darauf ab, das Auftreten von Transfusionsreaktionen und die Entstehung von Autoimmunerkrankungen zu vermeiden.

"Hohe Summe unterstreicht die Bedeutung"

Die Arbeitsgruppe von Dr. Anna Kobsar und Dr. Jürgen Kößler am Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Hämotherapie des Uniklinikums Würzburg will die „Proteasom-vermittelte Regulation der Toll-like-Rezeptorfunktion in humanen Thrombozyten“ erforschen. Für ein entsprechendes dreijähriges Forschungsvorhaben bewilligte die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) jetzt eine Förderung in Höhe von 397.400 Euro. „Die für ein transfusionsmedizinisches Forschungsthema durchaus hohe Summe unterstreicht die Bedeutung dieser wissenschaftlichen Arbeit“, freut sich Prof. Markus Böck, der Direktor des Instituts für Klinische Transfusionsmedizin und Hämotherapie.

Thrombozyten als Teil des Immunsystems

Was steckt hinter dem medizinisch-fachlichen Forschungstitel? Dr. Kößler erläutert: „Thrombozyten sind nicht nur für die Blutstillung und Blutgerinnung von Bedeutung, sondern wirken auch als Bestandteil des Immunsystems. So sind sie beispielsweise in der Lage, über Toll-like-Rezeptoren mit verschiedenen Immunzellen zu interagieren. Dabei können sie potenziell zum Auftreten von Transfusionsreaktionen und zur Entstehung von Autoimmunerkrankungen beitragen.“ Das Ziel des Projekts sei es, zu verstehen, wie die Toll-like-Rezeptorfunktion durch den Proteinstoffwechsel in den Thrombozyten reguliert wird, um mögliche pharmakologische Ansatzpunkte zu finden.

 

Bildunterschrift:

Freuen sich über die hohe DFG-Förderung (von links): Die Biochemikerin Dr. Anna Kobsar, Prof. Dr. Markus Böck, der Direktor des Instituts für Klinische Transfusionsmedizin und Hämotherapie des Uniklinikums Würzburg, die Technische Assistentin Katja Weber und der Transfusionsmediziner Dr. Jürgen Kößler (Bild: Anja Haas / Uniklinikum Würzburg).

zurück drucken verlinken

Mehr zum Thema

Das Uniklinikum Würzburg engagiert sich im Energieeffizienz-Netzwerk Das Uniklinikum Würzburg engagiert sich im Energieeffizienz-Netzwerk

Vor kurzem trafen sich die Mitglieder der Energieeffizienz-Initiative Unterfranken 4 am Uniklinikum Würzburg (UKW) zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch. [ zum Artikel » ]

Öffentliche Infoveranstaltung zur Diagnostik und Therapie von Hirntumoren Öffentliche Infoveranstaltung zur Diagnostik und Therapie von Hirntumoren

Bei einer kostenlosen „Abendsprechstunde“ am Mittwoch, 20. September 2017, schildern fünf Experten des Neuroonkologischen Tumorzentrums des Uniklinikums ... [ zum Artikel » ]

Energiemanagement des Uniklinikums Würzburg jetzt zertifiziert Energiemanagement des Uniklinikums Würzburg jetzt zertifiziert

Das Energiemanagement des Uniklinikums Würzburg wurde im Mai dieses Jahres erfolgreich nach DIN EN ISO 50001 zertifiziert. [ zum Artikel » ]

Focus-Klinikliste 2018: Uniklinik Würzburg in Bayern auf dem vierten Platz Focus-Klinikliste 2018: Uniklinik Würzburg in Bayern auf dem vierten Platz

Platz 14 unter mehr als 1.100 deutschen Krankenhäusern - so schnitt das Universitätsklinikum Würzburg in der aktuellen Klinikliste des Nachrichtenmagazins Focus ab. [ zum Artikel » ]

Uniklinikum Würzburg weiterhin Arzneimittelinformationsstelle Uniklinikum Würzburg weiterhin Arzneimittelinformationsstelle

Die Apotheke des Uniklinikums Würzburgs ist seit dem Jahr 2003 eine von drei Arzneimittelinformationsstellen der Bayerischen Landesapothekerkammer im Freistaat - jetzt wurde ... [ zum Artikel » ]

23 Ärzte des Uniklinikums Würzburg unter den Top-Medizinern Deutschlands 23 Ärzte des Uniklinikums Würzburg unter den Top-Medizinern Deutschlands

Die Ärzteliste 2017 des Nachrichtenmagazins Focus weist knapp zwei Dutzend Experten des Uniklinikums Würzburg als Top-Mediziner Deutschlands aus. [ zum Artikel » ]

Neuestes Video

IHK-TV präsentiert Ausbildungsberufe.

Fit for JOB! 2017

FFJ Mainfranken

Karrierestart in Mainfranken: fit for JOB!, die Broschüre der IHK für Schulabgänger und Berufseinsteiger liefert alle Antworten zu Karrierefragen.

Firma der Woche

bonnfinanz

Direktion für Bonnfinanz Schweinfurt

Das Unternehmen ist seit 1970 erfolgreich am Markt tätig und beschäftigt nur Berater, die eine fundierte kaufmännische Ausbildung oder ein Studium vorweisen können.

 


Bildergalerien

IHK Magazin

Titelbild Wirtschaft in Mainfranken November 2017. Bild: B4B MAINFRANKEN

Die aktuelle Ausgabe der "Wirtschaft in Mainfranken" jetzt online zum Blättern!

Neue Ausgabe "Wirtschaft in Mainfranken"

Gesundheit

Gesunde Mischung aus Mainfranken. Foto: B4B WIRTSCHAFTSLEBEN MAINFRANKEN

Gesunde Mischung aus Mainfranken

Die Gesundheit von Mitarbeitern & Chefs, Alt & Jung, Frauen & Männern liegt in der Region Mainfranken vielen engagierten Unternehmen, Kliniken und Therapieeinrichtungen am Herzen. Eine Auswahl der Highlights finden Sie in dieser Ausgabe von B4B WIRTSCHAFTSLEBEN MAINFRANKEN WISSEN.