Über 40 Jahre im Dienst

Manfred Gerlach in Bad Kissingen in den Ruhestand verabschiedet

Ein Urgestein, eine Institution, eine Konstante verlässt das Landratsamt Bad Kissingen. Manfred Gerlach, jahrzehntelang Abteilungsleiter, Vertreter des Landrates im Amt und Vorstand des Kommunalunternehmens, verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand.

Wer dem Regierungsdirektor in seinem beruflichen Leben begegnet ist, der hat sich immer auf zwei Dinge verlassen können: Fachlich versierte Antworten zu erhalten, versehen mit einem pointierten Kommentar. Über 40 Jahre lang war Manfred Gerlach im Dienst, seit Oktober 1987 am Landratsamt Bad Kissingen als Abteilungsleiter. Ein Jahr darauf wurde Gerlach außerdem zum Pfalzreferenten bestellt. Nahezu seit Beginn seiner Zeit in Bad Kissingen, ist er offiziell der Vertreter des Landrates im Amt.

Hohes Ansehen innerhalb und außerhalb des Landratsamtes

Im November 2003 wurde er zum 1. Werkleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes und zum 1. Januar 2005 Vorstand des neu gegründeten Kommunalunternehmens des Landkreises Bad Kissingen. Eine feste Größe war der Jurist auch in den Sitzungen des Kreistags und seinen Ausschüssen. Seine Fachkenntnis und Empfehlung wurde von den Mitgliedern und vor allem auch den drei Landräten, die Manfred Gerlach während seiner Dienstzeit in Bad Kissingen erlebte (Marko Dyga, Herbert Neder und der amtierende Landrat Thomas Bold), gerne gehört. Auch für seine Juristen-Kolleginnen und -Kollegen sowie die Mitarbeiterschaft im Landratsamt war der Regierungsdirektor oftmals Ratgeber und Orientierungshilfe. Dieser Erfahrungsschatz wird mit ihm das Amt zum 1. Juli 2019 offiziell verlassen. Denn dann beginnt sein Ruhestand.

Landrat Thomas Bold überreichte dem angehenden Pensionär bereits die entsprechende Urkunde. „Mit Manfred Gerlach verlässt eine Persönlichkeit die Verwaltung, die das Amt über Jahrzehnte hinweg geprägt hat. Er genießt hohes Ansehen innerhalb und außerhalb des Landratsamtes. Für seinen Ruhestand wünsche ich ihm gute Gesundheit, damit er die Zeit mit seiner Familie und seinen Hobbys lange genießen kann“, würdigt Landrat Thomas Bold den scheidenden Juristen.

Passenderweise erhielt Gerlach seine Ruhestandsversetzung im Vorraum des großen Sitzungssaales. Denn dort sind die Portraits „seiner“ bisherigen Landräte zu sehen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Über 40 Jahre im Dienst

Manfred Gerlach in Bad Kissingen in den Ruhestand verabschiedet

Ein Urgestein, eine Institution, eine Konstante verlässt das Landratsamt Bad Kissingen. Manfred Gerlach, jahrzehntelang Abteilungsleiter, Vertreter des Landrates im Amt und Vorstand des Kommunalunternehmens, verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand.

Wer dem Regierungsdirektor in seinem beruflichen Leben begegnet ist, der hat sich immer auf zwei Dinge verlassen können: Fachlich versierte Antworten zu erhalten, versehen mit einem pointierten Kommentar. Über 40 Jahre lang war Manfred Gerlach im Dienst, seit Oktober 1987 am Landratsamt Bad Kissingen als Abteilungsleiter. Ein Jahr darauf wurde Gerlach außerdem zum Pfalzreferenten bestellt. Nahezu seit Beginn seiner Zeit in Bad Kissingen, ist er offiziell der Vertreter des Landrates im Amt.

Hohes Ansehen innerhalb und außerhalb des Landratsamtes

Im November 2003 wurde er zum 1. Werkleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes und zum 1. Januar 2005 Vorstand des neu gegründeten Kommunalunternehmens des Landkreises Bad Kissingen. Eine feste Größe war der Jurist auch in den Sitzungen des Kreistags und seinen Ausschüssen. Seine Fachkenntnis und Empfehlung wurde von den Mitgliedern und vor allem auch den drei Landräten, die Manfred Gerlach während seiner Dienstzeit in Bad Kissingen erlebte (Marko Dyga, Herbert Neder und der amtierende Landrat Thomas Bold), gerne gehört. Auch für seine Juristen-Kolleginnen und -Kollegen sowie die Mitarbeiterschaft im Landratsamt war der Regierungsdirektor oftmals Ratgeber und Orientierungshilfe. Dieser Erfahrungsschatz wird mit ihm das Amt zum 1. Juli 2019 offiziell verlassen. Denn dann beginnt sein Ruhestand.

Landrat Thomas Bold überreichte dem angehenden Pensionär bereits die entsprechende Urkunde. „Mit Manfred Gerlach verlässt eine Persönlichkeit die Verwaltung, die das Amt über Jahrzehnte hinweg geprägt hat. Er genießt hohes Ansehen innerhalb und außerhalb des Landratsamtes. Für seinen Ruhestand wünsche ich ihm gute Gesundheit, damit er die Zeit mit seiner Familie und seinen Hobbys lange genießen kann“, würdigt Landrat Thomas Bold den scheidenden Juristen.

Passenderweise erhielt Gerlach seine Ruhestandsversetzung im Vorraum des großen Sitzungssaales. Denn dort sind die Portraits „seiner“ bisherigen Landräte zu sehen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben