Maintal Konfitüren GmbH

Unternehmenswettbewerb ‚Erfolgreich.Familienfreundlich‘

Unternehmenswettbewerb ‚Erfolgreich.Familienfreundlich‘

Arbeits- und Familienministerin Schreyer und Wirtschaftsminister Pschierer zeichnen die Maintal Konfitüren GmbH aus Haßfurt im Landkreis Haßberge als familienfreundliches Unternehmen aus.

Die Maintal Konfitüren GmbH aus Haßfurt ist als eines der 20 familienfreundlichsten Unternehmen in Bayern von Bayerns Arbeits- und Familienministerin Kerstin Schreyer und Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer ausgezeichnet worden. Bei der Preisverleihung wurde insbesondere die Unterstützung der Mitarbeiter bei flexiblen Arbeitszeiten gewürdigt.

"Unternehmerisches Engagement auf hohem Niveau"

Arbeits- und Familienministerin Kerstin Schreyer betonte: „Damit sich Beruf und Familie gut miteinander vereinbaren lassen, ist eine zuverlässige Kinderbetreuung unerlässlich. Diese haben wir in Bayern in den letzten Jahren massiv ausgebaut. Das allein reicht aber nicht. Auch die Unternehmen sind in der Pflicht, eine familienfreundliche Arbeitswelt zu ermöglichen. Wie dies gelingt, zeigen die Preisträger unseres Unternehmenspreises ‚Erfolgreich.Familienfreundlich‘, wie die Maintal Konfitüren GmbH. Sie sind Vorbilder, die hoffentlich viele Nachahmer finden.“

„Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat in der bayerischen Wirtschaft im Allgemeinen und bei der Firma Maintal Konfitüren GmbH im Besonderen einen hohen Stellenwert. Das unternehmerische Engagement ist hier auf hohem Niveau“, stellt Bayerns Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer fest. „Eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit und -motivation führen zu einer festeren Mitarbeiterbindung. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels kann das für unsere bayerischen Unternehmen, wie das Beispiel der Maintal Konfitüren GmbH zeigt, zu einem echten Erfolgsfaktor werden.“

Unbürokratisch und zeitnah

Familienfreundlichkeit wird bei der Maintal Konfitüren GmbH groß geschrieben und von der Geschäftsführung bis zum Auszubildenden gelebt. Das geht, weil Geschäftsführung, Führungskräfte und Personalabteilung stets ein offenes Ohr für Familienthemen haben und diese auch aktiv ansprechen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist auch deshalb ein spürbarer Bestandteil der Unternehmenskultur, da jedem Mitarbeiter ein Mitspracherecht eingeräumt wird. Die Führungskräfte signalisieren in Gesprächen mit Mitarbeitern Handlungsbereitschaft und gehen mit gutem Beispiel voran, so beim Arbeiten in Teilzeit.

Flexible Arbeitszeit sowie Teilzeitmodelle lösen mit ihren individuellen Regelungen die familiären Bedürfnisse unbürokratisch und zeitnah, auch im Schichtbetrieb. So haben die Mitarbeiter Zeit für Arztbesuche, Behördengänge oder ein gemeinsames Mittagessen mit den Kindern. Durch ein Zeitkontomodell mit Plus- und Minusstunden können sie ihre Arbeitszeit unter familienbedingten Aspekten auf- oder abbauen. Mobiles Arbeiten oder Home Office sind ebenso selbstverständlich wie die Unterstützung in schwierigen Situationen, z. B. durch Unfall oder Krankheit.

Zudem können die Kinder der Mitarbeiter bei Bedarf mit in das Unternehmen kommen. Dabei stehen nicht nur Familien mit Kindern im Fokus, sondern es wird z.B. die Pflege von Angehörigen ermöglicht. Mit einer Kultur der ‚offenen Tür‘ und der Sensibilität für Familienthemen fördert die Maintal Konfitüren GmbH das Gespräch miteinander und sucht nach individuellen Lösungen.

„Für mich ist die Zufriedenheit meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Voraussetzung und der Garant für unseren Erfolg. Deshalb werden wir auch in Zukunft alles daran setzen, um Maintal noch familienfreundlicher zu machen.“, fasst Maintal Geschäftsleiterin Anne Feulner zusammen.


Bildunterschrift:

Bayerns Arbeits- und Familienministerin Kerstin Schreyer, Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer mit Anne Feulner, Geschäftsleitung und Susanne Ströhlein, Personalreferentin (Foto: StMAS / Nikolaus Schäffler).

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben