Kräuter Mix GmbH

Kräuter Mix erhält Zertifikat für nachhaltigen Umweltschutz

Foto Kräuter Mix

Große Freude bei Kräuter Mix in Abtswind: Das Produktions- und Handelsunternehmen für Kräuter, Gewürze und Trockengemüse hat als erster mainfränkischer Zulieferbetrieb der Lebensmittel- und Pharmaindustrie das EMAS-Zertifikat für nachhaltigen Umweltschutz erhalten.

Bei einer Feier mit Gästen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft überreichte die Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt die Urkunde an das Unternehmen.

Eco-Management und Aidot Scheme

EMAS steht für „Eco-Management and Audit Scheme“. Die von der Europäischen Union entwickelte Zertifizierung ist das weltweit anspruchsvollste System für nachhaltiges Umweltmanagement. Damit dokumentiert Kräuter Mix, mehr für den Umweltschutz zu tun, als es das Gesetz verlangt. Anlässlich der Urkundenübergabe erläuterte Geschäftsführerin Silke Wurlitzer, weshalb sich Kräuter Mix für die Teilnahme an EMAS entschieden hat: „Als inhabergeführter Familienbetrieb sind wir auf einem Markt für nachwachsende pflanzliche Rohstoffe aktiv. Da wir auf eine intakte Umwelt angewiesen sind, leisten wir mit EMAS unseren Beitrag zum Umweltschutz.“ Daneben ermöglicht das Zertifikat, sich im Wettbewerb abzuheben, durch den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen Kosten zu sparen und sich durch soziale Komponenten sowie Umweltziele für die Zukunft aufzustellen. So konnte das in dritter Generation geführte Familienunternehmen im Jahr 2013 durch die Umstellung auf erneuerbaren Strom 1,7 Millionen Kilogramm Kohlendioxid sparen. Zum Vergleich: Um diese Menge pro Jahr zu binden, sind 136.000 mittlere Lindenbäume erforderlich. In der Folge sank bei Kräuter Mix der Ausstoß von Kohlendioxid pro Tonne Produktionsmenge auf ein Drittel im Vergleich zu 2012.

Auszeichnung mit hohen Stellenwert

Oliver Freitag, Bereichsleiter für Innovation und Umwelt bei der IHK, unterstrich den hohen Stellenwert des EMAS-Zertifikats und die Leistung von Kräuter Mix. Denn die Umweltprüfung nehmen nicht viele Unternehmen und Organisationen auf sich: In Bayern sind es 262, in Mainfranken 15, die den EMAS-Titel führen dürfen. Kitzingens Landrätin Tamara Bischof drückte ihre Anerkennung aus: „Kräuter Mix ist ein Aushängeschild und besitzt Vorbildcharakter für andere Betriebe in der Region. Umweltschutz geht uns alle an.“ Abtswinds Bürgermeister Jürgen Schulz zeigte sich beeindruckt von der Entwicklung des mittelständischen Unternehmens, das mit seinen 300 Mitarbeitern ein wichtiger Arbeitgeber ist. Landtagsabgeordneter Dr. Otto Hünnerkopf zollte Kräuter Mix Respekt dafür, dass man sich für den Umweltschutz engagiert, obwohl EMAS keine Pflicht ist: „Ich wünsche dem Betrieb, dass er weiterhin blüht, wächst und gedeiht.“ Dr. Stefan Müssig von der Würzburger Umwelt- und Qualitätsmanagement Consulting, der Kräuter Mix auf dem Weg zur Zertifizierung beraten hat, bezeichnete EMAS als „Best Premium-Label“, das sich als glaubwürdig, umweltgerecht, nachhaltig und transparent darstellt. „EMAS lohnt sich“, bilanzierte Müssig.

Umweltschutz bei Kräuter Mix

Umweltschutz ist für Kräuter Mix nicht erst ein Thema seit der erfolgreichen EMAS-Prüfung im Dezember 2014. Da Kräuter Mix seine ökologische und soziale Verantwortung ernst nimmt, arbeitet man in Abtswind seit mehreren Jahren freiwillig an verschiedenen Projekten, um nachhaltiger zu werden – was sich auch in der Produktpalette zeigt, die eine Reihe von zertifiziert nachhaltigen Artikeln enthält.

Durch die langjährige Auseinandersetzung mit Umweltthemen lag es für Kräuter Mix nahe, sich um die von unabhängigen Gutachtern erteilte EMAS-Zertifizierung zu bewerben und die Ergebnisse in einem Umweltbericht zu veröffentlichen. „Mit EMAS dokumentieren wir, wie konsequent wir unseren Nachhaltigkeitsgedanken auf dem Gebiet des Umweltschutzes leben“, sagt Silke Wurlitzer, Geschäftsführerin von Kräuter Mix. Jens Hempe, technischer Leiter und Umweltmanagement-Beauftragter des Unternehmens, ergänzt: „Das EMAS-System hilft uns, den Verbrauch von Energie, Wasser und Abfall fortlaufend zu bewerten. So können wir Maßnahmen treffen, um unsere Effizienz zu steigern und dauerhaft Kosten zu senken.“ Auch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat sich deshalb mit einem Schreiben an Kräuter Mix gewandt: „EMAS stellt sich insgesamt als ein zukunftsfähiges Instrument strategischer Unternehmensplanung dar, und ich freue mich daher, Sie als Teilnehmer begrüßen zu können.“

Auf dem Weg zur EMAS-Zertifizierung war es Kräuter Mix ein Bedürfnis, seine Mitarbeiter in das Vorhaben einzubeziehen. Viele der Beschäftigten engagierten sich für den Umweltschutz – entweder durch die Übernahme zusätzlicher Verantwortung oder durch Anregungen bei Mitarbeiterbefragungen und Umweltschulungen. Auch die EMAS-Auszeichnung selbst ist bei Kräuter Mix auf Nachhaltigkeit ausgelegt: 2015 wird sich das Unternehmen erneut der turnusgemäßen Umweltprüfung unterziehen.

Bild: Firmeninhaber Christoph Mix (von links), Geschäftsführerin Silke Wurlitzer und der technische Leiter Jens Hempe nehmen von Oliver Freitag, Bereichsleiter für Innovation und Umwelt bei der IHK, die EMAS-Urkunde entgegen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben