Bosch Rexroth AG

Bosch: Neue Funktionen ohne Zusatzkomponenten

Bosch: Neue Funktionen ohne Zusatzkomponenten

Hochleistungsbremsen (HLB) von Bosch Rexroth verkürzt den Bremsweg, gewährleistet eine optimale Fahrstabilität und verhindert ein Überdrehen des Dieselmotors. Bosch Rexroth hat diese Lösung nun für die Anforderungen von Gabelstaplern optimiert. Das HLB ist bei Gabelstaplern als Betriebsfunktion für Vor- und Rückwärtsfahrten abgebildet und erfordert keine zusätzlichen Komponenten.

Voraussetzung für Hochleistungsbremsen ist ein hydrostatischer Fahrantrieb. Beim Hochleistungsbremsen nutzt ein Algorithmus die Durchschwenkbarkeit der Rexroth Hydromotoren gezielt aus und baut den Hauptteil der Bremsenergie vollständig über die Hochdruckventile der Axialkolbenverstellpumpe A4VG ab. Die Druckabschneidung muss hierfür elektronisch abgebildet werden. Gabelstaplerhersteller können so auf die sonst üblichen Zusatzkomponenten wie Retarder oder Betriebsbremse verzichten. Das spart Bauraum und reduziert die Komplexität.

Im Vergleich zu anderen Anwendungen stellt Bremsen beim Gabelstapler eine hochzyklische Funktion dar. Häufige Rangierfahrten, Beschleunigen und Abbremsen sind die Regel. Daher ist das HLB in Gabelstaplern nicht als reine Notbremsfunktion, sondern als Betriebsfunktion abgebildet. Es liefert in dieser Anwendung die gleiche Bremsperformance sowohl beim Vorwärts- als auch beim Rückwärtsfahren.

Über das Unternehmen

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 29.500 Mitarbeiter 2016 einen Umsatz von rund 5 Milliarden Euro.

Bildunterschrift: 

Ursprünglich für andere Fahrzeugtypen entwickelt, steht Hochleistungsbremsen (HLB) nun auch für Gabelstapler zur Verfügung. Hochleistungsbremsen (HLB) spart Bauraum, reduziert die Komplexität und optimiert die Fahrstabilität von Gabelstaplern mit hydrostatischem Fahrantrieb.

Artikel teilen
nach oben