Ekkehard Ballweg (35 J.) und Sebastian Pfers (15 J.)

Conline ehrt langjährige Mitarbeiter

Die allmonatliche Informationsveranstaltung auf dem Reinhardshof nutzte Conline Geschäftsführer Ralph Knecht dazu, die weitere strategische Entwicklung des Unternehmens zu erläutern. Aktuell verzeichne man einen positiven Auftragseingang, dem ein ebenfalls solider Auftragsbestand gegenüberstehe. Durch die verstärkte Ausrichtung auf die Automatisierung und damit den Maschinenbau habe man große Chancen, umsatzseitig auf längere Sicht deutlich zu wachsen. Das Management erwarte hier ein direktes Markt-Feedback von der Elektronikfertigungsmesse productronica Mitte November in München.

Wie es im Kurtz Ersa-Konzern schon lange gute Tradition ist, wurden bei diesem Conline Termin auch zwei Mitarbeiter für langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt: Als Erstes an der Reihe war Sebastian Pfers, der als Programmierer schon in zahlreichen Projekten und an mehreren Stationen im Konzern erfolgreich Mechanik und Software miteinander verheiratet hat. 

Seit Oktober 1984 beim Unternehmen

Als Zweites aufgerufen wurde Ekkehard Ballweg, der inzwischen seit 35 Jahren für Kurtz Ersa arbeitet: Im Oktober 1984 startete der Mondfelder in der damaligen Kurtz Alugießerei als Versandmitarbeiter, wechselte im November 2013 in den Bereich Versand und Logistik der MBW auf dem Reinhardshof, die seit dem 01.01.2018 unter Conline firmiert.

Aufgrund seiner Flexibilität und universellen Einsetzbarkeit ist Ekkehard Ballweg seit Anfang des Jahres leihweise für die Ersa GmbH aktiv, wo er im Streckengeschäft und in der Galvanik aktiv ist. „Ich darf Ihnen beiden im Namen von Kurtz Ersa recht herzlich danken für Ihren Einsatz im Unternehmen und wünsche jeweils noch viele weitere erfolgreiche Jahre bei uns im Konzern“, sagte Conline Chef Ralph Knecht zeitgleich mit dem Gong zur Mittagspause.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ekkehard Ballweg (35 J.) und Sebastian Pfers (15 J.)

Conline ehrt langjährige Mitarbeiter

Die allmonatliche Informationsveranstaltung auf dem Reinhardshof nutzte Conline Geschäftsführer Ralph Knecht dazu, die weitere strategische Entwicklung des Unternehmens zu erläutern. Aktuell verzeichne man einen positiven Auftragseingang, dem ein ebenfalls solider Auftragsbestand gegenüberstehe. Durch die verstärkte Ausrichtung auf die Automatisierung und damit den Maschinenbau habe man große Chancen, umsatzseitig auf längere Sicht deutlich zu wachsen. Das Management erwarte hier ein direktes Markt-Feedback von der Elektronikfertigungsmesse productronica Mitte November in München.

Wie es im Kurtz Ersa-Konzern schon lange gute Tradition ist, wurden bei diesem Conline Termin auch zwei Mitarbeiter für langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt: Als Erstes an der Reihe war Sebastian Pfers, der als Programmierer schon in zahlreichen Projekten und an mehreren Stationen im Konzern erfolgreich Mechanik und Software miteinander verheiratet hat. 

Seit Oktober 1984 beim Unternehmen

Als Zweites aufgerufen wurde Ekkehard Ballweg, der inzwischen seit 35 Jahren für Kurtz Ersa arbeitet: Im Oktober 1984 startete der Mondfelder in der damaligen Kurtz Alugießerei als Versandmitarbeiter, wechselte im November 2013 in den Bereich Versand und Logistik der MBW auf dem Reinhardshof, die seit dem 01.01.2018 unter Conline firmiert.

Aufgrund seiner Flexibilität und universellen Einsetzbarkeit ist Ekkehard Ballweg seit Anfang des Jahres leihweise für die Ersa GmbH aktiv, wo er im Streckengeschäft und in der Galvanik aktiv ist. „Ich darf Ihnen beiden im Namen von Kurtz Ersa recht herzlich danken für Ihren Einsatz im Unternehmen und wünsche jeweils noch viele weitere erfolgreiche Jahre bei uns im Konzern“, sagte Conline Chef Ralph Knecht zeitgleich mit dem Gong zur Mittagspause.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben