Markantes Ortsschild

"Fair Trade" auf den ersten Blick

Fairtrade-Ortsschild für Marktheidenfeld
Die Mitglieder der Fairtrade-Steuerungsgruppe Marktheidenfeld luden zum Weltfrauentag zur „fairen“ Kaffeefahrt im strombetriebenen Marktheidenfelder Stadtbus ein. Gleichzeitig stellten sie das gelbe Ortsschild „Fairtrade-Stadt Marktheidenfeld“ vor, das ab sofort am Adenauerplatz zu finden ist.

Das neue Ortsschild soll Gäste und Busreisende bereits bei der Ankunft am Markheidenfelder Busbahnhof signalisieren, dass sie sich in einer zertifizierten Fairtrade-Stadt aufhalten. Den Standort hat die Fairtrade-Steuerungsgruppe am mitten in Marktheidenfeld gelegenen Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) gewählt. In unmittelbarer Nähe zu den Skulpturen des Künstlers Helmut Kuntscher informiert das 90 mal 60 Zentimeter große Ortsschild über den Fairtrade-Gedanken, der in Marktheidenfeld groß geschrieben wird.

Langjähriges Engagement

„Unser Stadt setzt sich schon lange für den Fairen Handel ein, seit 2016 sind wir zertifizierte Fairtrade-Stadt“, betont Ulrike Steigerwald von der Steuerungsgruppe. Entsprechend freue man sich, dass Auswärtige nun schon bei der Ankunft in Marktheidenfeld auf diesen Schwerpunkt hingewiesen werden.

Breite Beteiligung

In der Fairtrade-Steuerungsgruppe von Marktheidenfeld engagieren sich seit vielen Jahren Menschen aus Politik, Kirche, Schule und Bildung, Werbegemeinschaft, Weltladen und der Kommunalverwaltung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Markantes Ortsschild

"Fair Trade" auf den ersten Blick

Fairtrade-Ortsschild für Marktheidenfeld
Die Mitglieder der Fairtrade-Steuerungsgruppe Marktheidenfeld luden zum Weltfrauentag zur „fairen“ Kaffeefahrt im strombetriebenen Marktheidenfelder Stadtbus ein. Gleichzeitig stellten sie das gelbe Ortsschild „Fairtrade-Stadt Marktheidenfeld“ vor, das ab sofort am Adenauerplatz zu finden ist.

Das neue Ortsschild soll Gäste und Busreisende bereits bei der Ankunft am Markheidenfelder Busbahnhof signalisieren, dass sie sich in einer zertifizierten Fairtrade-Stadt aufhalten. Den Standort hat die Fairtrade-Steuerungsgruppe am mitten in Marktheidenfeld gelegenen Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) gewählt. In unmittelbarer Nähe zu den Skulpturen des Künstlers Helmut Kuntscher informiert das 90 mal 60 Zentimeter große Ortsschild über den Fairtrade-Gedanken, der in Marktheidenfeld groß geschrieben wird.

Langjähriges Engagement

„Unser Stadt setzt sich schon lange für den Fairen Handel ein, seit 2016 sind wir zertifizierte Fairtrade-Stadt“, betont Ulrike Steigerwald von der Steuerungsgruppe. Entsprechend freue man sich, dass Auswärtige nun schon bei der Ankunft in Marktheidenfeld auf diesen Schwerpunkt hingewiesen werden.

Breite Beteiligung

In der Fairtrade-Steuerungsgruppe von Marktheidenfeld engagieren sich seit vielen Jahren Menschen aus Politik, Kirche, Schule und Bildung, Werbegemeinschaft, Weltladen und der Kommunalverwaltung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben