Der Traum vom Fliegen

Ferienprogramm: 18 Kinder zu Gast am Flugplatz Altfeld

Für 18 Jungen und Mädchen wurde der Traum vom Fliegen auch in diesem Sommer ein bisschen wahr. Sie nutzten das Angebot des Flugplatzes Altfeld, im Rahmen des Ferienprogramms der Kommunalen Allianz Raum Marktheidenfeld die Welt einmal von oben zu sehen.

1. Vorsitzender Jürgen Denk begrüßte die Kinder, nachdem sie an den Flugplatz gebracht wurden. Sie erhielten zunächst eine Führung durch den Hangar, um einmal einen Überblick über die Maschinen und den Flugsport zu bekommen. Flugschülerin Marie Ostrowski und Kurt Moos zeigten ihnen den Aufbau und die Funktionen eines Segelflugzeugs und der Ausrüstung. Geduldig beantworteten die Mitglieder des Flugsportclubs den Kindern die vielen Fragen. Jeder der wollte, konnte dann auch einmal selbst einen Fallschirm anziehen und im Segelflugzeug sitzen. 

Eine weitere Station waren die großen Karten an der Wand: Die Karte der „Platzrunde“, die den Luftverkehr über dem Flugplatz Altfeld regelt. Eine Tafel, die die Luftraumstruktur darstellt, um ablesen, wer wo fliegen darf. Oder schließlich eine Karte, die den gesamten Luftraum über Deutschland mit seinen Beschränkungsgebieten und den vielen Besonderheiten zeigt.

Blick von oben auf das Elternhaus

Am Ende beobachteten alle Gäste gespannt, wie es für die ersten Teilnehmer ernst wurde und das mit ihnen besetzte Flugzeug von der Piste abhob. In Dreiergruppen wurden die Kinder von Pilot Thomas Fertig mit der motorisierten Schleppmaschine in die Luft genommen. Über Urspringen bis Bischbrunn durften sie nun die nähere Umgebung einmal aus einer ganz neuen Perspektive betrachten. Der ein oder andere konnte sogar sein Elternhaus entdecken. In der Zeit der Rundflüge sorgten Eberhard und Lothar Schäfer sowie Katja Hofmann und Horst Ostrowski vom Boden aus für die Sicherheit.

Während die einen Gäste ihren Rundflug machten, konnten es sich die anderen auf der Terrasse des Clubheimes mit frischen Getränken und Eis gut gehen lassen. Oder sie vertrieben sich die Zeit mit Spielideen unter Betreuung der Praktikantin des Jugendzentrums Lara Schmidt. Und da solche Aktionen auch hungrig machen, bewirtete man die Kinder auch noch mit einer kleinen Brotzeit, bevor sie wieder abgeholt wurden.

Übrigens: Eine Segelflugausbildung ist bereits ab 14 Jahren möglich und der Verein freut sich über weiteren interessierten und engagierten Nachwuchs. Alle, die neugierig geworden sind auf die Angebote des Flugsportclubs, sind herzlich eingeladen, einfach mal zum Flugplatz zu fahren, den Blick über das Maintal zu genießen und im Vereinsheim einen Imbiss zu nehmen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter flugplatz-altfeld.de.

Öffnungszeiten des Vereinsheims am Flugplatz Altfeld

Das Vereinsheim ist in der Regel am Wochenende geöffnet. Bei wechselhafter Witterung kann man sich telefonisch unter Telefon 09391/ 2676 über die Öffnungszeit erkundigen. Im Clubheim stehen Vereinsmitglieder für allgemeine Informationen über das Fliegen und zur Flugausbildung zur Verfügung. Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Der Traum vom Fliegen

Ferienprogramm: 18 Kinder zu Gast am Flugplatz Altfeld

Für 18 Jungen und Mädchen wurde der Traum vom Fliegen auch in diesem Sommer ein bisschen wahr. Sie nutzten das Angebot des Flugplatzes Altfeld, im Rahmen des Ferienprogramms der Kommunalen Allianz Raum Marktheidenfeld die Welt einmal von oben zu sehen.

1. Vorsitzender Jürgen Denk begrüßte die Kinder, nachdem sie an den Flugplatz gebracht wurden. Sie erhielten zunächst eine Führung durch den Hangar, um einmal einen Überblick über die Maschinen und den Flugsport zu bekommen. Flugschülerin Marie Ostrowski und Kurt Moos zeigten ihnen den Aufbau und die Funktionen eines Segelflugzeugs und der Ausrüstung. Geduldig beantworteten die Mitglieder des Flugsportclubs den Kindern die vielen Fragen. Jeder der wollte, konnte dann auch einmal selbst einen Fallschirm anziehen und im Segelflugzeug sitzen. 

Eine weitere Station waren die großen Karten an der Wand: Die Karte der „Platzrunde“, die den Luftverkehr über dem Flugplatz Altfeld regelt. Eine Tafel, die die Luftraumstruktur darstellt, um ablesen, wer wo fliegen darf. Oder schließlich eine Karte, die den gesamten Luftraum über Deutschland mit seinen Beschränkungsgebieten und den vielen Besonderheiten zeigt.

Blick von oben auf das Elternhaus

Am Ende beobachteten alle Gäste gespannt, wie es für die ersten Teilnehmer ernst wurde und das mit ihnen besetzte Flugzeug von der Piste abhob. In Dreiergruppen wurden die Kinder von Pilot Thomas Fertig mit der motorisierten Schleppmaschine in die Luft genommen. Über Urspringen bis Bischbrunn durften sie nun die nähere Umgebung einmal aus einer ganz neuen Perspektive betrachten. Der ein oder andere konnte sogar sein Elternhaus entdecken. In der Zeit der Rundflüge sorgten Eberhard und Lothar Schäfer sowie Katja Hofmann und Horst Ostrowski vom Boden aus für die Sicherheit.

Während die einen Gäste ihren Rundflug machten, konnten es sich die anderen auf der Terrasse des Clubheimes mit frischen Getränken und Eis gut gehen lassen. Oder sie vertrieben sich die Zeit mit Spielideen unter Betreuung der Praktikantin des Jugendzentrums Lara Schmidt. Und da solche Aktionen auch hungrig machen, bewirtete man die Kinder auch noch mit einer kleinen Brotzeit, bevor sie wieder abgeholt wurden.

Übrigens: Eine Segelflugausbildung ist bereits ab 14 Jahren möglich und der Verein freut sich über weiteren interessierten und engagierten Nachwuchs. Alle, die neugierig geworden sind auf die Angebote des Flugsportclubs, sind herzlich eingeladen, einfach mal zum Flugplatz zu fahren, den Blick über das Maintal zu genießen und im Vereinsheim einen Imbiss zu nehmen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter flugplatz-altfeld.de.

Öffnungszeiten des Vereinsheims am Flugplatz Altfeld

Das Vereinsheim ist in der Regel am Wochenende geöffnet. Bei wechselhafter Witterung kann man sich telefonisch unter Telefon 09391/ 2676 über die Öffnungszeit erkundigen. Im Clubheim stehen Vereinsmitglieder für allgemeine Informationen über das Fliegen und zur Flugausbildung zur Verfügung. Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben