Schritt zu mehr Inklusion

Homepage der Stadt Marktheidenfeld jetzt in Leichter Sprache

Die Homepage der Stadt Marktheidenfeld wird barrierefreier: Neben einer Vorlese- und Vergrößerungsmöglichkeit für sehbehinderte Menschen sind ab sofort die wichtigsten Inhalte auch in „Leichte Sprache“ übersetzt.

Leichte Sprache vermeidet komplexe Begriffe, lange und verschachtelte Sätze oder verwirrendes Fachchinesisch. Das Ergebnis kommt nicht nur Menschen mit Lernschwierigkeiten zugute. Auch Menschen, die nicht gut lesen können oder deren Muttersprache nicht Deutsch ist, können die Inhalte der städtischen Internetseite nun besser verstehen.

„Kurze Sätze, kurze Worte, eine Schriftgröße von mindestens 14 Punkt sowie Bilder und Illustrationen sind Merkmale der Leichten Sprache“, erläutert Inge Albert, Leiterin der Abteilung Stadtmarketing und verantwortlich für die Inhalte der städtischen Homepage.

Rund zwölf Prozent der Bevölkerung profitieren von Leichter Sprache

Die Übersetzungen in Leichte Sprache hat ein Fachbüro aus Rheinland-Pfalz übernommen. Vera Apel-Jösch arbeitet in ihrem Büro für die Texte in Leichter Sprache zusammen mit einem Team, das aus Menschen mit Lernschwierigkeiten besteht. Von diesen Experten in eigener Sache werden ihre Übersetzungen in  Leichter Sprache gegengelesen und auf ihre Praxistauglichkeit überprüft.

„Wir freuen uns, dass wir mit unserer Homepage in Leichter Sprache auch einen weiteren Schritt zu mehr Inklusion machen“, betonte Marktheidenfelds Erste Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder beim Freischalten der Leichten Sprache auf der städtischen Homepage. Zudem profitieren von Leichter Sprache auch die rund zwölf Prozent der Bevölkerung, die Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben haben, so Schmidt-Neder. 

Um auf die Inhalte der städtischen Homepage in Leichter Sprache zu gelangen, klicken Interessierte unter marktheidenfeld.de auf das Leichte Sprache-Symbol auf der rechten Spalte der Startseite oder gehen auf stadt-marktheidenfeld.de/leichte-sprache.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Schritt zu mehr Inklusion

Homepage der Stadt Marktheidenfeld jetzt in Leichter Sprache

Die Homepage der Stadt Marktheidenfeld wird barrierefreier: Neben einer Vorlese- und Vergrößerungsmöglichkeit für sehbehinderte Menschen sind ab sofort die wichtigsten Inhalte auch in „Leichte Sprache“ übersetzt.

Leichte Sprache vermeidet komplexe Begriffe, lange und verschachtelte Sätze oder verwirrendes Fachchinesisch. Das Ergebnis kommt nicht nur Menschen mit Lernschwierigkeiten zugute. Auch Menschen, die nicht gut lesen können oder deren Muttersprache nicht Deutsch ist, können die Inhalte der städtischen Internetseite nun besser verstehen.

„Kurze Sätze, kurze Worte, eine Schriftgröße von mindestens 14 Punkt sowie Bilder und Illustrationen sind Merkmale der Leichten Sprache“, erläutert Inge Albert, Leiterin der Abteilung Stadtmarketing und verantwortlich für die Inhalte der städtischen Homepage.

Rund zwölf Prozent der Bevölkerung profitieren von Leichter Sprache

Die Übersetzungen in Leichte Sprache hat ein Fachbüro aus Rheinland-Pfalz übernommen. Vera Apel-Jösch arbeitet in ihrem Büro für die Texte in Leichter Sprache zusammen mit einem Team, das aus Menschen mit Lernschwierigkeiten besteht. Von diesen Experten in eigener Sache werden ihre Übersetzungen in  Leichter Sprache gegengelesen und auf ihre Praxistauglichkeit überprüft.

„Wir freuen uns, dass wir mit unserer Homepage in Leichter Sprache auch einen weiteren Schritt zu mehr Inklusion machen“, betonte Marktheidenfelds Erste Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder beim Freischalten der Leichten Sprache auf der städtischen Homepage. Zudem profitieren von Leichter Sprache auch die rund zwölf Prozent der Bevölkerung, die Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben haben, so Schmidt-Neder. 

Um auf die Inhalte der städtischen Homepage in Leichter Sprache zu gelangen, klicken Interessierte unter marktheidenfeld.de auf das Leichte Sprache-Symbol auf der rechten Spalte der Startseite oder gehen auf stadt-marktheidenfeld.de/leichte-sprache.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben