Realschulen im Wettbewerb

Lohr holt sich den Bosch Rexroth Solar-Boot-Cup

Sommer, Sonne – und endlich auch wieder Solarboot-Cup. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause haben sechs Teams von Realschulen in der Region am Freitag, 22. Juli, im Lohrer Freibad gezeigt, wie gut ihre selbst gebauten Solarboote auf dem Wasser fahren können.

Der seit 2012 ausgetragene Wettbewerb bildete den Abschluss eines ein- wöchigen Praxisprojekts, an dem in diesem Jahr 23 Neuntklässler teilnahmen. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich in Zusam- menarbeit mit der Ausbildung von Bosch Rexroth mit Elektrotechnik und der Funktionsweise von Solarzellen. Den Solarboot-Cup gewann ein Boot der Realschule Lohr.

Am diesjährigen Solarboot-Cup, der erneut unter der Schirmherrschaft von Lohrs Erstem Bürgergeister Mario Paul stand, beteiligten sich die Realschulen Lohr (mit drei Teams), Gemünden, Karlstadt und – zum ersten Mal – auch Marktheidenfeld. Die Schülerinnen und Schüler gewannen konkrete Einblicke in die elektrotechnische Praxis und in Themen wie regenerative Energien oder Energieeinsparung. Zudem konstruierte jedes der sechs Teams mit Hilfe der Auszubildenden von Bosch Rexroth ein eigenes Solarboot. Dafür waren sowohl naturwissenschaftliche Grundlagen und technische Fähigkeiten als auch Teamarbeit, Geschick, Durchhalte- vermögen, Kreativität und Improvisation gefragt.

„Es ist immer wieder schön zu erleben, mit welchem Engagement die Jugendlichen bei der Sache sind“, sagt Bernd Mehling, Ausbilder bei Bosch Rexroth und verantwortlich für dieses Praxisprojekt. „Gleichzeitig freuen sich unsere Auszubildenden, wenn sie ihr Wissen weitergeben können.“

Im Lohrer Freibad bewiesen alle sechs ferngesteuerten Solarboote ihre „Seetauglichkeit“. Alle beteiligten Schülerinnen und Schüler erhielten am Ende ein Zertifikat über ihre Teilnahme am Wettbewerb. Das Gewinnerteam der Realschule Lohr konnte sich zudem über Poloshirts von Bosch Rexroth freuen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Realschulen im Wettbewerb

Lohr holt sich den Bosch Rexroth Solar-Boot-Cup

Sommer, Sonne – und endlich auch wieder Solarboot-Cup. Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause haben sechs Teams von Realschulen in der Region am Freitag, 22. Juli, im Lohrer Freibad gezeigt, wie gut ihre selbst gebauten Solarboote auf dem Wasser fahren können.

Der seit 2012 ausgetragene Wettbewerb bildete den Abschluss eines ein- wöchigen Praxisprojekts, an dem in diesem Jahr 23 Neuntklässler teilnahmen. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich in Zusam- menarbeit mit der Ausbildung von Bosch Rexroth mit Elektrotechnik und der Funktionsweise von Solarzellen. Den Solarboot-Cup gewann ein Boot der Realschule Lohr.

Am diesjährigen Solarboot-Cup, der erneut unter der Schirmherrschaft von Lohrs Erstem Bürgergeister Mario Paul stand, beteiligten sich die Realschulen Lohr (mit drei Teams), Gemünden, Karlstadt und – zum ersten Mal – auch Marktheidenfeld. Die Schülerinnen und Schüler gewannen konkrete Einblicke in die elektrotechnische Praxis und in Themen wie regenerative Energien oder Energieeinsparung. Zudem konstruierte jedes der sechs Teams mit Hilfe der Auszubildenden von Bosch Rexroth ein eigenes Solarboot. Dafür waren sowohl naturwissenschaftliche Grundlagen und technische Fähigkeiten als auch Teamarbeit, Geschick, Durchhalte- vermögen, Kreativität und Improvisation gefragt.

„Es ist immer wieder schön zu erleben, mit welchem Engagement die Jugendlichen bei der Sache sind“, sagt Bernd Mehling, Ausbilder bei Bosch Rexroth und verantwortlich für dieses Praxisprojekt. „Gleichzeitig freuen sich unsere Auszubildenden, wenn sie ihr Wissen weitergeben können.“

Im Lohrer Freibad bewiesen alle sechs ferngesteuerten Solarboote ihre „Seetauglichkeit“. Alle beteiligten Schülerinnen und Schüler erhielten am Ende ein Zertifikat über ihre Teilnahme am Wettbewerb. Das Gewinnerteam der Realschule Lohr konnte sich zudem über Poloshirts von Bosch Rexroth freuen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben