Kurtz Ersa

Stolz auf „seine“ Azubis

Stolz auf „seine“ Azubis

Ausbildungsleiter Jürgen Schmidt seit 30 Jahren in Diensten von Kurtz Ersa.

Auf einer Informationsveranstaltung über die allgemeine Geschäftsentwicklung informierte Kurtz Geschäftsführer Uwe Rothaug die Belegschaft seines Unternehmens. Aus Konzernsicht gab es ein äußerst starkes Ergebnis, zu dem auch die Wiebelbacher Maschinenfabrik einen gewichtigen Anteil beigesteuert hat. So wie es momentan aussieht, steuert das Kurtz Geschäftsfeld „Moulding Machines“ mit den Abteilungen Gießerei- und Schaumstoffmaschinen wieder auf einen leicht erhöhten Umsatz im Vergleich zum Rekordjahr 2014 zu, obwohl das erste Quartal 2015 „schwach“ angefangen hatte.

Neben reinen Zahlen stand auch ein erfreulicher Punkt auf der Tagesordnung: die Ehrung eines langjährigen Mitarbeiters. Vor 30 Jahren trat der damals 28-jährige Jürgen Schmidt zum 1. November 1985 seinen Dienst als Maschinenschlosser bei Ersa an. Seinen Meistertitel hatte er zu der Zeit schon in der Tasche. Deshalb übernahm er auch zwei Jahre später die technische Ausbildung bei Ersa, arbeitete aber nach wie vor als Industriemechaniker in der Montage. Ab 1996 unterstützte der waschechte Bestenheider die Arbeitsvorbereitung bei den Ersa Lötmaschinen, bevor er im Jahr 2000 als Ausbildungsleiter zur Kurtz GmbH wechselte. Dort ist er seither als Ausbildungsleiter gemeinsam mit Kollege Frank Adam für die konzernweite technische Ausbildung zuständig.

Aktuell 106 Auszubildende - im nächsten Jahr 40 weitere gesucht

„Seit Jahren haben wir mit über 10 % eine sehr starke Ausbildungsquote. Und dass unsere Azubis dann zu nahezu 100 % übernommen werden, das führen wir direkt auf Ihre tolle Arbeit als Ausbildungsleiter zurück. Lieber Jürgen Schmidt, vielen Dank für einen tollen Job während der letzten 30 Jahre!“, sagte Kurtz Geschäftsführer Uwe Rothaug in Richtung Jubilar. Im Lauf seiner Ausbildungstätigkeit hat Jürgen Schmidt etwa 350 Azubis auf ihrem Weg zur Fachkraft begleitet – engagiert und stets bereit, sein fundiertes Fachwissen an kommende Generationen weiterzugeben. Aktuell befinden sich 106 Auszubildende im Kurtz Ersa-Konzern, so viele wie nie! Zum Ausbildungsstart 2015 traten 28 angehende Fachkräfte ihre Ausbildung bei Kurtz Ersa an. Und fürs nächste Jahr sucht das Unternehmen wieder über 40 Azubis – darauf sind Jürgen Schmidt und Frank Adam zu Recht stolz, deren Einsatz für ihr Unternehmen oft über die eigentliche Arbeitszeit hinausgeht, etwa bei Karrieretagen und ähnlichen Veranstaltungen. Wenn er mal nicht im Auftrag seines Unternehmens unterwegs ist, zieht es den leidenschaftlichen Grillfreund und Ex-Handballer Schmidt in die Ferne: ob nach Hamburg zu seinen beiden erwachsenen Töchtern oder gleich nach Übersee mit Zielen wie Neuseeland, La Gomera und La Réunion. Kurtz Geschäftsführer Rothaug dankte Jürgen Schmidt für seinen engagierten Einsatz im Dienste der Ausbildung und wünschte noch weitere gute Jahre bei Kurtz Ersa, Blumen und ein Kuvert wechselten beim Shakehands den Besitzer.


Bildunterschrift:

Betriebsjubilar Jürgen Schmidt (30 Jahre bei Kurtz Ersa), eingerahmt von Kurtz GmbH Geschäftsführer Uwe Rothaug (links) und dem Betriebsratsvorsitzenden Joachim Kraft. (Foto: Kurtz Ersa)

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Kurtz Ersa

Stolz auf „seine“ Azubis

Stolz auf „seine“ Azubis

Ausbildungsleiter Jürgen Schmidt seit 30 Jahren in Diensten von Kurtz Ersa.

Auf einer Informationsveranstaltung über die allgemeine Geschäftsentwicklung informierte Kurtz Geschäftsführer Uwe Rothaug die Belegschaft seines Unternehmens. Aus Konzernsicht gab es ein äußerst starkes Ergebnis, zu dem auch die Wiebelbacher Maschinenfabrik einen gewichtigen Anteil beigesteuert hat. So wie es momentan aussieht, steuert das Kurtz Geschäftsfeld „Moulding Machines“ mit den Abteilungen Gießerei- und Schaumstoffmaschinen wieder auf einen leicht erhöhten Umsatz im Vergleich zum Rekordjahr 2014 zu, obwohl das erste Quartal 2015 „schwach“ angefangen hatte.

Neben reinen Zahlen stand auch ein erfreulicher Punkt auf der Tagesordnung: die Ehrung eines langjährigen Mitarbeiters. Vor 30 Jahren trat der damals 28-jährige Jürgen Schmidt zum 1. November 1985 seinen Dienst als Maschinenschlosser bei Ersa an. Seinen Meistertitel hatte er zu der Zeit schon in der Tasche. Deshalb übernahm er auch zwei Jahre später die technische Ausbildung bei Ersa, arbeitete aber nach wie vor als Industriemechaniker in der Montage. Ab 1996 unterstützte der waschechte Bestenheider die Arbeitsvorbereitung bei den Ersa Lötmaschinen, bevor er im Jahr 2000 als Ausbildungsleiter zur Kurtz GmbH wechselte. Dort ist er seither als Ausbildungsleiter gemeinsam mit Kollege Frank Adam für die konzernweite technische Ausbildung zuständig.

Aktuell 106 Auszubildende - im nächsten Jahr 40 weitere gesucht

„Seit Jahren haben wir mit über 10 % eine sehr starke Ausbildungsquote. Und dass unsere Azubis dann zu nahezu 100 % übernommen werden, das führen wir direkt auf Ihre tolle Arbeit als Ausbildungsleiter zurück. Lieber Jürgen Schmidt, vielen Dank für einen tollen Job während der letzten 30 Jahre!“, sagte Kurtz Geschäftsführer Uwe Rothaug in Richtung Jubilar. Im Lauf seiner Ausbildungstätigkeit hat Jürgen Schmidt etwa 350 Azubis auf ihrem Weg zur Fachkraft begleitet – engagiert und stets bereit, sein fundiertes Fachwissen an kommende Generationen weiterzugeben. Aktuell befinden sich 106 Auszubildende im Kurtz Ersa-Konzern, so viele wie nie! Zum Ausbildungsstart 2015 traten 28 angehende Fachkräfte ihre Ausbildung bei Kurtz Ersa an. Und fürs nächste Jahr sucht das Unternehmen wieder über 40 Azubis – darauf sind Jürgen Schmidt und Frank Adam zu Recht stolz, deren Einsatz für ihr Unternehmen oft über die eigentliche Arbeitszeit hinausgeht, etwa bei Karrieretagen und ähnlichen Veranstaltungen. Wenn er mal nicht im Auftrag seines Unternehmens unterwegs ist, zieht es den leidenschaftlichen Grillfreund und Ex-Handballer Schmidt in die Ferne: ob nach Hamburg zu seinen beiden erwachsenen Töchtern oder gleich nach Übersee mit Zielen wie Neuseeland, La Gomera und La Réunion. Kurtz Geschäftsführer Rothaug dankte Jürgen Schmidt für seinen engagierten Einsatz im Dienste der Ausbildung und wünschte noch weitere gute Jahre bei Kurtz Ersa, Blumen und ein Kuvert wechselten beim Shakehands den Besitzer.


Bildunterschrift:

Betriebsjubilar Jürgen Schmidt (30 Jahre bei Kurtz Ersa), eingerahmt von Kurtz GmbH Geschäftsführer Uwe Rothaug (links) und dem Betriebsratsvorsitzenden Joachim Kraft. (Foto: Kurtz Ersa)

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben