Rhön-Grabfeld

Drei Geis-Azubis schließen als Klassenbeste ab

Auch in diesem Jahr freut sich die Geis Gruppe über die Berufsschul-Abschlüsse ihrer Auszubildenden in Mainfranken. Drei Azubis von drei Geis-Standorten waren besonders erfolgreich und schlossen als Klassenbeste ihrer jeweiligen Berufsschulen ab.

Bei der Hans Geis GmbH + Co KG in Kürnach absolvierte Stefan Kuhn die Ausbildung zum Kaufmann für Spedition- und Logistikdienstleistung in verkürzter, nur zweijähriger Ausbildungszeit. Für sein Abschneiden als Bester seiner Klasse der Klara-Oppenheimer-Berufsschule in Würzburg mit einem Notendurchschnitt von 1,2 erhielt er zwei Anerkennungsschreiben der Regierung von Unterfranken und der Schulleitung.

„Herr Kuhn bleibt nach seiner Ausbildung bei uns und das freut uns sehr“, sagt Ursula Wirth, Ausbildungsbeauftragte bei Geis in Kürnach. „Er wird ab Oktober 2020 ein Duales Studium an der Fachhochschule Fulda mit uns als Praxispartner beginnen. Wir sehen der weiteren Zusammenarbeit mit großer Freude entgegen.“

Nachwuchskräfte bleiben im Unternehmen

Weiterer Klassenbester der Geis Gruppe in Mainfranken ist Tobias Eckert von der Hans Geis GmbH + Co KG in Bad Neustadt. Er schloss seine Ausbildung zum Informatikkaufmann erfolgreich ab. Sein Notendurchschnitt an der HeinrichThein-Schule Haßfurt liegt bei 1,5. Tobias Eckert bleibt der Geis Gruppe treu und startet in Bad Neustadt ins Berufsleben.

Dritter im Bunde der klassenbesten Geis-Azubis ist der frischgebackene Berufskraftfahrer Nicolai Mühleck von der Geis Transport und Logistik GmbH in Gochsheim. Er absolvierte die Abschlussklasse an der Hans-WildsdorfBerufsschule in Kulmbach mit einer Durchschnittsnote von 1,3. Nicolai Mühleck bleibt seinem Ausbildungsbetrieb Geis Gochsheim ebenfalls erhalten.

Hohe Leistungsbereitschaft der Azubis

Das aktuelle sehr gute Abschneiden der Geis-Azubis setzt eine Tradition fort: Seit 2015 kamen bereits 14-mal die Besten der Abschlussklassen von den GeisNiederlassungen in Mainfranken. Volker Kindler, Leiter Personalmanagement der Geis Gruppe, ist stolz auf die Auszubildenden: „Ich freue mich über die hohe Leistungsbereitschaft unserer Azubis – nicht nur in der Schule, sondern auch während der praktischen Anleitung im Betrieb. Sie erwerben bei uns umfangreiche Kompetenzen und nehmen mehr als ein Zeugnis mit auf ihren Lebensweg.“

Führender Logistik-Ausbilder

Die Geis Gruppe zählt zu den führenden Ausbildungsbetrieben in der LogistikBranche. Seit den 1960er Jahren hat das Unternehmen mehr als 4.000 junge Menschen und Umsteiger ausgebildet. Die Förderung der Azubis durch interne Weiterbildungsangebote und vertiefende Schulungen gehört für Geis dazu – ergänzend zur Anleitung in den Fachabteilungen.

Neben Kaufleuten für Spedition- und Logistikdienstleistung, Berufskraftfahrern und Informatikkaufleuten (bzw. ab September 2020 Kaufleute für Digitalisierungsmanagement) bildet Geis an den Standorten in Mainfranken auch Fachkräfte für Lagerlogistik, Fachlageristen, Kaufleute für Büromanagement sowie Fachinformatiker Systemintegration aus.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Rhön-Grabfeld

Drei Geis-Azubis schließen als Klassenbeste ab

Auch in diesem Jahr freut sich die Geis Gruppe über die Berufsschul-Abschlüsse ihrer Auszubildenden in Mainfranken. Drei Azubis von drei Geis-Standorten waren besonders erfolgreich und schlossen als Klassenbeste ihrer jeweiligen Berufsschulen ab.

Bei der Hans Geis GmbH + Co KG in Kürnach absolvierte Stefan Kuhn die Ausbildung zum Kaufmann für Spedition- und Logistikdienstleistung in verkürzter, nur zweijähriger Ausbildungszeit. Für sein Abschneiden als Bester seiner Klasse der Klara-Oppenheimer-Berufsschule in Würzburg mit einem Notendurchschnitt von 1,2 erhielt er zwei Anerkennungsschreiben der Regierung von Unterfranken und der Schulleitung.

„Herr Kuhn bleibt nach seiner Ausbildung bei uns und das freut uns sehr“, sagt Ursula Wirth, Ausbildungsbeauftragte bei Geis in Kürnach. „Er wird ab Oktober 2020 ein Duales Studium an der Fachhochschule Fulda mit uns als Praxispartner beginnen. Wir sehen der weiteren Zusammenarbeit mit großer Freude entgegen.“

Nachwuchskräfte bleiben im Unternehmen

Weiterer Klassenbester der Geis Gruppe in Mainfranken ist Tobias Eckert von der Hans Geis GmbH + Co KG in Bad Neustadt. Er schloss seine Ausbildung zum Informatikkaufmann erfolgreich ab. Sein Notendurchschnitt an der HeinrichThein-Schule Haßfurt liegt bei 1,5. Tobias Eckert bleibt der Geis Gruppe treu und startet in Bad Neustadt ins Berufsleben.

Dritter im Bunde der klassenbesten Geis-Azubis ist der frischgebackene Berufskraftfahrer Nicolai Mühleck von der Geis Transport und Logistik GmbH in Gochsheim. Er absolvierte die Abschlussklasse an der Hans-WildsdorfBerufsschule in Kulmbach mit einer Durchschnittsnote von 1,3. Nicolai Mühleck bleibt seinem Ausbildungsbetrieb Geis Gochsheim ebenfalls erhalten.

Hohe Leistungsbereitschaft der Azubis

Das aktuelle sehr gute Abschneiden der Geis-Azubis setzt eine Tradition fort: Seit 2015 kamen bereits 14-mal die Besten der Abschlussklassen von den GeisNiederlassungen in Mainfranken. Volker Kindler, Leiter Personalmanagement der Geis Gruppe, ist stolz auf die Auszubildenden: „Ich freue mich über die hohe Leistungsbereitschaft unserer Azubis – nicht nur in der Schule, sondern auch während der praktischen Anleitung im Betrieb. Sie erwerben bei uns umfangreiche Kompetenzen und nehmen mehr als ein Zeugnis mit auf ihren Lebensweg.“

Führender Logistik-Ausbilder

Die Geis Gruppe zählt zu den führenden Ausbildungsbetrieben in der LogistikBranche. Seit den 1960er Jahren hat das Unternehmen mehr als 4.000 junge Menschen und Umsteiger ausgebildet. Die Förderung der Azubis durch interne Weiterbildungsangebote und vertiefende Schulungen gehört für Geis dazu – ergänzend zur Anleitung in den Fachabteilungen.

Neben Kaufleuten für Spedition- und Logistikdienstleistung, Berufskraftfahrern und Informatikkaufleuten (bzw. ab September 2020 Kaufleute für Digitalisierungsmanagement) bildet Geis an den Standorten in Mainfranken auch Fachkräfte für Lagerlogistik, Fachlageristen, Kaufleute für Büromanagement sowie Fachinformatiker Systemintegration aus.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben