m-e-nes

Elektromobilität auf Rekordkurs

Elektromobilität auf Rekordkurs

8. Fahrzeugschau Elektromobilität in Bad Neustadt bricht alle Besucherrekorde.

Das Thema Elektromobilität ist in aller Munde. Seit einigen Wochen dreht sich in der 1. Bayerischen Modellstadt alles um den Antrieb aus der Steckdose. Höhepunkt und Krönung der bisherigen Aktivitäten war die 8. Fahrzeugschau Elektromobilität am 21./22. April. Die Publikumsmesse hat alle Rekorde gebrochen und dem Elektrofahrzeug mehr denn je den Weg freigemacht.

Strahlende Gesichter bei Bürgermeister, Organisationsteam und Ausstellern. Begeisterung bei den Besuchern, die lang in Scharen die E-Fahrzeuge umlagerten. „Die Resonanz ist in diesem Jahr extrem gut“, unterstreicht Projektmanager Dr. Jörg Geier. Das Angebot der Fahrzeugschau überzeugt dabei durch ein nie dagewesenes Facettenreichtum, ist sich auch sein Kollege Ulrich Leber sicher. Und auch Bürgermeister Bruno Altrichter berichtet nur von positiver Resonanz und vielen ermutigenden Worten, die Elektromobilität weiter voranzubringen.

Zahlreiche Veranstaltungen und Medienberichte haben das Interesse der Öffentlichkeit bereits im Vorfeld geweckt. Mit der Einführung des NESSI-E-Busses und des Bürger-E-Mobils, sowie Fachtagungen von Bund Naturschutz und des Verbands der Deutschen Wirtschaft gab es zahlreiche Informationen rund um den umweltfreundlichen Antrieb aus der Steckdose.

Positive Rückmeldungen von Anbietern und Besuchern

Die 8. Fahrzeugschau selbst bildete den Höhepunkt im Reigen der Aktivitäten. Die Publikumsmesse zeigte sich noch professioneller in der Präsentation ihres vielfältigen Angebots. Die Schau demonstrierte anschaulich die hohe Qualität sowie die flexiblen Einsatzmöglichkeiten der E-Fahrzeuge – ob für den gewerblichen oder den privaten Einsatz. Die von weither angereisten Besucher konnten rund 100 E- und Hybridfahrzeuge nahezu aller Marken unter die Lupe nehmen. Auf sehr großes Interesse stieß der Elektrobus der Stadtbuslinie NESSI.

Noch größer war die Auswahl bei den E-Bikes. Sicherlich mindestens 200 Modelle hatten die Aussteller für Probefahrten reserviert. „Das E-Bike ist die Einstiegsdroge für die Elektromobilität“, sagt Ulrich Leber, Leiter der Stadtwerke Bad Neustadt, mit einem Lächeln.

Sehr beliebt waren auch die Segways, mit denen ganze Touren rund um die Stadt angeboten wurden. Begeisterung lösten die Drohnen aus, die erstmals über den Festplatz schwebten und als kleinen Gag als fliegendes Pizza-Taxi fungierten.

Kinder konnten sich mit E-Karts von den Vorteilen der leisen Flitzer überzeugen. Für die Jugend stand ein Infotruck zu den Ausbildungsmöglichkeiten im Metallbereich zur Verfügung.

Ausstellungsgelände komplett belegt

Generell beobachtete Ulrich Leber, dass die Leute immer mehr Hintergrundwissen mitbringen und sehr gezielt Ausschau nach einem passenden E-Fahrzeug halten und auch ihr Mobilitätsverhalten hinterfragen. Neben gestiegenen Reichweiten überzeugt das Fahrzeugangebot auch durch ansprechendes Design und einer attraktiven Ausstellung.

„Es wird eng für das nächste Jahr“, weiß Dr. Jörg Geier schon jetzt. Ob der Festplatz 2019 für die vielen Anfragen von Ausstellern ausreicht, ist fraglich. Doch eine Lösung wird sich finden. Der Termin für die 9.Fahrzeugschau Elektromobilität steht jedenfalls mit dem 11./12. Mai 2019 fest. Vielleicht wird dann auch das Thema Brennstoffzelle ein weiterer Bestandteil sein. Sicher ist auch, dass das Konzept eines lockeren Familienfestes mit buntem Rahmenprogramm beibehalten wird. „Dies nimmt die Hemmschwelle und baut Berührungsängste ab“, ist sich Dr. Jörg Geier sicher.

Wer zwischendurch ein E-Fahrzeug testen möchte, kann das Angebot „Bürger E-Mobil“ nutzen. Es stehen mehrere E-Fahrzeuge zum unverbindlichen Probefahren bei den Stadtwerken Bad Neustadt bereit (nur gegen Anmeldung).

Bildunterschrift:

Rund 10.000 Besucher strömten am 21./22. April zur Fahrzeugschau Elektromobilität in Bad Neustadt. Die achte Auflage der Publikumsmesse hat in diesem Jahr alle Rekorde gebrochen (Foto: Tonya Schulz).

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben