Ein Gutschein für die ganze Rhön

Heimatmacher "rocken" die Region mit digitalem Kartensystem

Gutscheine und Kundenkarten gibt es viele, auch in der Rhön. Der RHÖN-Gutschein jedoch gilt nicht nur in einem Geschäft oder einer Stadt, sondern in der ganzen Region und bis in den Landkreis Fulda. An den Start ging die Guthabenkarte Mitte Mai. 40 Betriebe machen bereits mit.

„Wir rocken die Rhön.“, lacht Steffen Dietrich, Geschäftsführer der Heimatmacher GmbH aus Gersfeld. Seit zehn Jahren macht er seine Heimat mit Herzblut im Internet und darüber hinaus bekannt. Im Portal rhoentravel.de und mit der App Rhöner Heimat finden Einheimische und Urlauber eine Fülle von Informationen und Tipps für das Leben, Wohnen, Arbeiten und Erholen im Land der offenen Ferne.

Rund 350 Unternehmen aus allen Teilen der bayerischen, hessischen und thüringischen Rhön begleiten den 51 -jährigen Internetspezialisten bei seiner Mission, gemeinsam das Land der offenen Ferne zu stärken und noch bekannter zu machen.

Digitales Gutscheinsystem seit Mitte Mai

Logischer nächster Schritt als zeitgemäßes Vermarktungsinstrument ist der RHÖN-Gutschein als trendige Karte für den Geldbeutel. Am 12. Mai fiel der Startschuss mit vorerst 40 Einlösestellen und 10 Verkaufsstellen. Das Spektrum reicht vom Dienstleister und Direktvermarkter über Einzelhändler und Freizeiteinrichtungen bis zu Gastronomie und Hotellerie. Alles was die Rhön erlebnisreich, genussvoll und liebenswert macht. Das Guthaben des RHÖN-Gutscheins kann mit der kostenfreien App Rhöner Heimat ausgelesen werden.

Zahl der Akzeptanzstellen wächst

Täglich wächst die Anzahl an Akzeptanzstellen. Die Teilnahme ist für interessierte Unternehmen kostenfrei. Erst wenn der Gutschein eingelöst wird, fällt nur für die teilnehmenden Stellen eine geringe Bearbeitungsgebühr anteilig am Gutscheinwert an. Zu finden ist das Sortiment übersichtlich auf der eigens eingerichteten Website www.rhoengutschein.de. Hier kann man auch den Gutschein online kaufen und sein Guthaben einsehen. 

Flexibel einlösbar

„Wichtigster Unterschied zu bestehenden Karten von Unternehmen oder Städten ist der flächendeckende Einsatz in der ganzen Region.“, erklärt Steffen Dietrich. So sind Karteninhaber völlig flexibel, wenn sie ihr Guthaben einlösen. Ideal also als Geschenk oder auch als steuerfreier Sachbezug für Mitarbeiter.

Gemeinsam Region stärken

Die Idee zum RHÖN-Gutschein kam ihm schon vor Corona. Seit Ausbruch der Pandemie hat er das Projekt vorangetrieben. Denn er will dazu beitragen, Handel, Handwerk und Gewerbe in der Rhön in diesen herausfordernden Zeiten zu stärken. „Gemeinsam schaffen wir das.“, ist sich Dietrich sicher. Das zeigen auch seine beliebten Netzwerktreffen mit Unternehmerkollegen, wo man sich zum Erfahrungsaustausch und Entwickeln weiterer Innovationen für die Rhön trifft. Momentan digital natürlich. Aber hoffentlich bald auch wieder live bei einem Rhöner Betrieb mit Blick hinter die Kulissen.

Ein Gutschein für die ganze Rhön

Heimatmacher "rocken" die Region mit digitalem Kartensystem

Gutscheine und Kundenkarten gibt es viele, auch in der Rhön. Der RHÖN-Gutschein jedoch gilt nicht nur in einem Geschäft oder einer Stadt, sondern in der ganzen Region und bis in den Landkreis Fulda. An den Start ging die Guthabenkarte Mitte Mai. 40 Betriebe machen bereits mit.

„Wir rocken die Rhön.“, lacht Steffen Dietrich, Geschäftsführer der Heimatmacher GmbH aus Gersfeld. Seit zehn Jahren macht er seine Heimat mit Herzblut im Internet und darüber hinaus bekannt. Im Portal rhoentravel.de und mit der App Rhöner Heimat finden Einheimische und Urlauber eine Fülle von Informationen und Tipps für das Leben, Wohnen, Arbeiten und Erholen im Land der offenen Ferne.

Rund 350 Unternehmen aus allen Teilen der bayerischen, hessischen und thüringischen Rhön begleiten den 51 -jährigen Internetspezialisten bei seiner Mission, gemeinsam das Land der offenen Ferne zu stärken und noch bekannter zu machen.

Digitales Gutscheinsystem seit Mitte Mai

Logischer nächster Schritt als zeitgemäßes Vermarktungsinstrument ist der RHÖN-Gutschein als trendige Karte für den Geldbeutel. Am 12. Mai fiel der Startschuss mit vorerst 40 Einlösestellen und 10 Verkaufsstellen. Das Spektrum reicht vom Dienstleister und Direktvermarkter über Einzelhändler und Freizeiteinrichtungen bis zu Gastronomie und Hotellerie. Alles was die Rhön erlebnisreich, genussvoll und liebenswert macht. Das Guthaben des RHÖN-Gutscheins kann mit der kostenfreien App Rhöner Heimat ausgelesen werden.

Zahl der Akzeptanzstellen wächst

Täglich wächst die Anzahl an Akzeptanzstellen. Die Teilnahme ist für interessierte Unternehmen kostenfrei. Erst wenn der Gutschein eingelöst wird, fällt nur für die teilnehmenden Stellen eine geringe Bearbeitungsgebühr anteilig am Gutscheinwert an. Zu finden ist das Sortiment übersichtlich auf der eigens eingerichteten Website www.rhoengutschein.de. Hier kann man auch den Gutschein online kaufen und sein Guthaben einsehen. 

Flexibel einlösbar

„Wichtigster Unterschied zu bestehenden Karten von Unternehmen oder Städten ist der flächendeckende Einsatz in der ganzen Region.“, erklärt Steffen Dietrich. So sind Karteninhaber völlig flexibel, wenn sie ihr Guthaben einlösen. Ideal also als Geschenk oder auch als steuerfreier Sachbezug für Mitarbeiter.

Gemeinsam Region stärken

Die Idee zum RHÖN-Gutschein kam ihm schon vor Corona. Seit Ausbruch der Pandemie hat er das Projekt vorangetrieben. Denn er will dazu beitragen, Handel, Handwerk und Gewerbe in der Rhön in diesen herausfordernden Zeiten zu stärken. „Gemeinsam schaffen wir das.“, ist sich Dietrich sicher. Das zeigen auch seine beliebten Netzwerktreffen mit Unternehmerkollegen, wo man sich zum Erfahrungsaustausch und Entwickeln weiterer Innovationen für die Rhön trifft. Momentan digital natürlich. Aber hoffentlich bald auch wieder live bei einem Rhöner Betrieb mit Blick hinter die Kulissen.

nach oben