Ehrung

IFSYS unter „Bayerns Best 50“

Hohe Ehrung für IFSYS: Das Großbardorfer Unternehmen ist zum zweiten Mal nach 2016 und als einziger unterfränkischer Maschinenbauer Preisträger der Bayerns-Best-50-Auszeichnung. Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie verleiht diese jährlich an die 50 wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen.

Die Preisträger wurden von der Peters Schönberger GmbH, Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatergesellschaft, als unabhängigem Juror nach objektiven Kriterien ermittelt und vom bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger persönlich ausgezeichnet. „Mittelständische Unternehmer, die neue Chancen für Wachstum und Beschäftigung aufspüren und diese konsequent nutzen, sind das Rückgrat unserer Wirtschaft“, so der Politiker in seinem Grußwort. 

Die IFSYS-Gründer und -Geschäftsführer Adelbert Demar und Rigobert Zehner haben die Ehrung im Schloss Schleißheim entgegengenommen. Begleitet wurden sie dabei vom Rhön-Grabfelder Landrat Thomas Habermann sowie dessen Stellvertreter, dem Großbardorfer Bürgermeister Josef Demar. Durch die Veranstaltung führte BR-Moderatorin Anouschka Horn.

Eine äußerst positive Entwicklung

„Wir fühlen uns natürlich sehr geehrt, die Auszeichnung nochmals zu erhalten“, freut sich Adelbert Demar und betont, dass diese vor allem auch auf die IFSYS-Mitarbeiter zurückfällt: „Ohne deren Leistung wäre eine solche Entwicklung für unsere Firma nicht möglich gewesen.“ Thomas Habermann fand lobende Worte für das Unternehmen: „Die Firma IFSYS zählt zu Recht zu den ‚Bayern Best 50‘“, so der Landrat. „Das Maschinenbauunternehmen hat seit der Gründung im Jahr 2006 eine äußerst positive Entwicklung gezeigt und konnte sich im weltweiten Wettbewerb erfolgreich durch kosten/nutzen-optimale Lösungen für die Kunden aus der Automobil-, Elektro- und Möbel- sowie auch der pharmazeutischen Industrie behaupten. Mit Blick auf das Wohl der Beschäftigten und soziale Werte pflegt die Unternehmensführung besondere regionale Verbundenheit. Zur Auszeichnung gratuliere ich sehr herzlich, verbunden mit dem Dank für das vorbildliche unternehmerische Engagement im Landkreis Rhön-Grabfeld.“

Neben IFSYS waren Unternehmen aus den verschiedensten Branchen unter den Preisträgern, vom Bauunternehmen bis hin zur Spedition.

Über das Unternehmen

Die IFSYS (Integrated Feeding Systems) GmbH wurde 2. August 2006 von den Geschäftsführern Adelbert Demar und Rigobert Zehner gegründet. Das Unternehmen mit Firmensitz in Großbardorf (Lkr. Rhön-Grabfeld) sowie Niederlassungen in China, Mexiko und den USA hat sich auf die Entwicklung und Fertigung von Zuführsystemen für Produktion und Montage spezialisiert und weltweit Kunden in verschiedenen Industrien und Branchen. Die IFSYS GmbH beschäftigt am Hauptsitz aktuell rund 200 Mitarbeiter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ehrung

IFSYS unter „Bayerns Best 50“

Hohe Ehrung für IFSYS: Das Großbardorfer Unternehmen ist zum zweiten Mal nach 2016 und als einziger unterfränkischer Maschinenbauer Preisträger der Bayerns-Best-50-Auszeichnung. Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie verleiht diese jährlich an die 50 wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen.

Die Preisträger wurden von der Peters Schönberger GmbH, Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatergesellschaft, als unabhängigem Juror nach objektiven Kriterien ermittelt und vom bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger persönlich ausgezeichnet. „Mittelständische Unternehmer, die neue Chancen für Wachstum und Beschäftigung aufspüren und diese konsequent nutzen, sind das Rückgrat unserer Wirtschaft“, so der Politiker in seinem Grußwort. 

Die IFSYS-Gründer und -Geschäftsführer Adelbert Demar und Rigobert Zehner haben die Ehrung im Schloss Schleißheim entgegengenommen. Begleitet wurden sie dabei vom Rhön-Grabfelder Landrat Thomas Habermann sowie dessen Stellvertreter, dem Großbardorfer Bürgermeister Josef Demar. Durch die Veranstaltung führte BR-Moderatorin Anouschka Horn.

Eine äußerst positive Entwicklung

„Wir fühlen uns natürlich sehr geehrt, die Auszeichnung nochmals zu erhalten“, freut sich Adelbert Demar und betont, dass diese vor allem auch auf die IFSYS-Mitarbeiter zurückfällt: „Ohne deren Leistung wäre eine solche Entwicklung für unsere Firma nicht möglich gewesen.“ Thomas Habermann fand lobende Worte für das Unternehmen: „Die Firma IFSYS zählt zu Recht zu den ‚Bayern Best 50‘“, so der Landrat. „Das Maschinenbauunternehmen hat seit der Gründung im Jahr 2006 eine äußerst positive Entwicklung gezeigt und konnte sich im weltweiten Wettbewerb erfolgreich durch kosten/nutzen-optimale Lösungen für die Kunden aus der Automobil-, Elektro- und Möbel- sowie auch der pharmazeutischen Industrie behaupten. Mit Blick auf das Wohl der Beschäftigten und soziale Werte pflegt die Unternehmensführung besondere regionale Verbundenheit. Zur Auszeichnung gratuliere ich sehr herzlich, verbunden mit dem Dank für das vorbildliche unternehmerische Engagement im Landkreis Rhön-Grabfeld.“

Neben IFSYS waren Unternehmen aus den verschiedensten Branchen unter den Preisträgern, vom Bauunternehmen bis hin zur Spedition.

Über das Unternehmen

Die IFSYS (Integrated Feeding Systems) GmbH wurde 2. August 2006 von den Geschäftsführern Adelbert Demar und Rigobert Zehner gegründet. Das Unternehmen mit Firmensitz in Großbardorf (Lkr. Rhön-Grabfeld) sowie Niederlassungen in China, Mexiko und den USA hat sich auf die Entwicklung und Fertigung von Zuführsystemen für Produktion und Montage spezialisiert und weltweit Kunden in verschiedenen Industrien und Branchen. Die IFSYS GmbH beschäftigt am Hauptsitz aktuell rund 200 Mitarbeiter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben