Zukünftige Fachkräfte selbst ausbilden

Sechs neue Auszubildende für die IFSYS GmbH

Auch im neuen Ausbildungsjahr setzt die IFSYS GmbH auf Nachwuchsförderung. Sechs neue Auszubildende beschäftigt der Großbardorfer Maschinenbauer für Zuführtechnik seit dem 1. September.

Die Geschäftsführer Rigobert Zehner und Adelbert Demar haben Luca Schönknecht (Saal), Lukas Roth (Trappstadt, beide Industriemechaniker), Linus Heinze (Aub), Nils Schiefer (Herbstadt, beide technische Produktdesigner) sowie Edwin Kabobel (Bad Neustadt, Mechatroniker) und Hannes Müller (Bad Neustadt, Zerspanungsmechaniker) in ihre Belegschaft aufgenommen.

„Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir auch diesmal junge Menschen für unsere Firma begeistern konnten“, so Ausbildungsleiter Andreas Fecke, „für uns ist es nach wie vor der beste Weg, unsere zukünftigen Fachkräfte selbst zu schaffen“.

Verschiedene Teambuilding-Maßnahmen bildeten den Start

Nach der Begrüßung und einer Führung über das Betriebsgelände haben die neuen Mitarbeiter bereits ihre jeweiligen Abteilungen kennengelernt. Für drei Tage ging es zum Ende der ersten Arbeitswoche schließlich gemeinsam mit den neuen Lehrlingen der Firma JOPP in ein „Kennenlern-Camp“ auf den Volkersberg bei Bad Brückenau, wo bereits zum vierten Mal verschiedene Teambuilding-Maßnahmen durchgeführt wurden.

Im Zuge der dreieinhalbjährigen Ausbildung wird das Sextett später auch die weiteren Bereiche der Firma durchlaufen und die Berufsschulen in Bad Neustadt bzw. Würzburg (technische Produktdesigner) besuchen.

Neu in diesem Jahr ist eine engere Kooperation mit Mehrheitseigner JOPP: So wird Edwin Kabobel sein erstes Ausbildungsjahr komplett in dessen Bad Neustädter Lehrwerkstatt verbringen: „Wir bilden dieses Jahr zum ersten Mal einen Mechatroniker aus und die Kollegen haben für die Vermittlung der Grundkenntnisse bessere Ausbildungsmöglichkeiten“, so Andreas Fecke. Ein solches Kooperationsmodell ist derweil auch für andere Lehrberufe angedacht.

Über das Unternehmen

Die IFSYS (Integrated Feeding Systems) GmbH wurde 2. August 2006 von den Geschäftsführern Adelbert Demar und Rigobert Zehner gegründet. Das Unternehmen mit Firmensitz in Großbardorf (Lkr. Rhön-Grabfeld) sowie Niederlassungen in China, Mexiko und den USA hat sich auf die Entwicklung und Fertigung von Zuführsystemen für Produktion und Montage spezialisiert und weltweit Kunden in verschiedenen Industrien und Branchen. Die IFSYS GmbH beschäftigt am Hauptsitz aktuell rund 200 Mitarbeiter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Zukünftige Fachkräfte selbst ausbilden

Sechs neue Auszubildende für die IFSYS GmbH

Auch im neuen Ausbildungsjahr setzt die IFSYS GmbH auf Nachwuchsförderung. Sechs neue Auszubildende beschäftigt der Großbardorfer Maschinenbauer für Zuführtechnik seit dem 1. September.

Die Geschäftsführer Rigobert Zehner und Adelbert Demar haben Luca Schönknecht (Saal), Lukas Roth (Trappstadt, beide Industriemechaniker), Linus Heinze (Aub), Nils Schiefer (Herbstadt, beide technische Produktdesigner) sowie Edwin Kabobel (Bad Neustadt, Mechatroniker) und Hannes Müller (Bad Neustadt, Zerspanungsmechaniker) in ihre Belegschaft aufgenommen.

„Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir auch diesmal junge Menschen für unsere Firma begeistern konnten“, so Ausbildungsleiter Andreas Fecke, „für uns ist es nach wie vor der beste Weg, unsere zukünftigen Fachkräfte selbst zu schaffen“.

Verschiedene Teambuilding-Maßnahmen bildeten den Start

Nach der Begrüßung und einer Führung über das Betriebsgelände haben die neuen Mitarbeiter bereits ihre jeweiligen Abteilungen kennengelernt. Für drei Tage ging es zum Ende der ersten Arbeitswoche schließlich gemeinsam mit den neuen Lehrlingen der Firma JOPP in ein „Kennenlern-Camp“ auf den Volkersberg bei Bad Brückenau, wo bereits zum vierten Mal verschiedene Teambuilding-Maßnahmen durchgeführt wurden.

Im Zuge der dreieinhalbjährigen Ausbildung wird das Sextett später auch die weiteren Bereiche der Firma durchlaufen und die Berufsschulen in Bad Neustadt bzw. Würzburg (technische Produktdesigner) besuchen.

Neu in diesem Jahr ist eine engere Kooperation mit Mehrheitseigner JOPP: So wird Edwin Kabobel sein erstes Ausbildungsjahr komplett in dessen Bad Neustädter Lehrwerkstatt verbringen: „Wir bilden dieses Jahr zum ersten Mal einen Mechatroniker aus und die Kollegen haben für die Vermittlung der Grundkenntnisse bessere Ausbildungsmöglichkeiten“, so Andreas Fecke. Ein solches Kooperationsmodell ist derweil auch für andere Lehrberufe angedacht.

Über das Unternehmen

Die IFSYS (Integrated Feeding Systems) GmbH wurde 2. August 2006 von den Geschäftsführern Adelbert Demar und Rigobert Zehner gegründet. Das Unternehmen mit Firmensitz in Großbardorf (Lkr. Rhön-Grabfeld) sowie Niederlassungen in China, Mexiko und den USA hat sich auf die Entwicklung und Fertigung von Zuführsystemen für Produktion und Montage spezialisiert und weltweit Kunden in verschiedenen Industrien und Branchen. Die IFSYS GmbH beschäftigt am Hauptsitz aktuell rund 200 Mitarbeiter.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben