100 Jahre Stromversorgung

Überlandwerk Rhön startet mit viel Energie ins Jubiläum

Überlandwerk Rhön Jubilare 2020
Überlandwerk Rhön Pensionäre 2020
Das kommunales Unternehmen versteht sich als ein zuverlässiger Partner rund um die Stromversorgung seit 100 Jahren. Bei der Betriebsversammlung sieht sich dieÜberlandwerk Rhön GmbH "für die Zukunft gut aufgestellt".

Gut besucht war die jüngste Betriebsversammlung der Überlandwerk Rhön GmbH in Mellrichstadt. Rund 160 aktive und ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des kommunalen Stromversorgers aus Bayern, Hessen und Thüringen nutzten die Gelegenheit für einen Rückblick auf das Jahr 2019 und einen Ausblick auf das Jubiläumsjahr 2020.

Vertrauensvolle Zusammenarbeit

Der Betriebsratsvorsitzende Martin Reußenzehn gab einen Überblick über die Aktivitäten des Betriebsrates sowie der Jugendvertretung mit den Auszubildenden des Unternehmens im vergangenen Jahr. Dabei würdigte er die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung und der gesamten Belegschaft. Der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Landrat Thomas Habermann, dankte in seinem Grußwort allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die hervorragende Arbeit zum Wohle des Unternehmens und unterstrich, wie wichtig das kommunale Überlandwerk für die Region sei.

Netz laufend erneuert

Geschäftsführer Helmut Grosser berichtete umfassend über die Aktivitäten des abgelaufenen Geschäftsjahres. Viele verschiedene Projekte im Netzbetrieb konnten ausgeführt werden, die auch in der Zukunft zur sicheren Stromversorgung in unserer Region beitragen werden.

Investitionen in neue Technik

Eine besondere Herausforderung im Jahr 2019 war auch der Wechsel der ca. 3.200 modernen Messeinrichtungen. Für die nächsten Jahre sollen noch ca. 38.000 moderne Messeinrichtungen sowie ca. 6.800 intelligente Messsysteme „ausgerollt“ werden. Auch wurde das Bau- und Beschaffungsprogramm für das Jahr 2020 vorgestellt. Es werden wieder rund 4,6 Mio. Euro zum Erhalt und Ausbau der Netzanlagen investiert.

Gute Auslastung

In allen Geschäftsfeldern sei man gut aufgestellt. Die Sparte Elektroinstallation ist für das erste Halbjahr 2020 bereits mit Aufträgen nahezu ausgelastet. Der Stromvertrieb und Kundenservice bietet für unsere Stromkunden wettbewerbsfähige Preise an.

Ausbildung auf hohem Niveau

Die Überlandwerk Rhön GmbH sieht sich weiterhin in der Verantwortung, jungen Menschen eine qualifizierte Ausbildung und Arbeitsmöglichkeiten zu bieten. So befinden sich zurzeit 22 der ca. 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Ausbildung. Im September werden fünf Elektroniker für Betriebstechnik sowie zwei Industriekaufleute als Auszubildende neu eingestellt.

Ehrungen und Verabschiedungen

Im Rahmen der Betriebsversammlung wurden außerdem Mitarbeiter/-innen für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Unternehmen geehrt. Monika Stürzel und Elke Stahl für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit sowie Alfons Fuß, Frank Fries, Petra Klüber, Wolfgang Pfeiffer, Andreas Hössel und Alexander Nadorow, die bereits 25 Jahre im Überlandwerk tätig sind.

Nach langjähriger Betriebszugehörigkeit in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurden Hermann Schmitt und Dietmar Raab nach über 48 Jahren, Erhard Leimbach nach über 46 Jahren, Ursula Goldschalt nach über 38 Jahren sowie Joachim Schreiber nach über 27 Jahren.

Landrat Thomas Habermann, der Betriebsratsvorsitzende Martin Reußenzehn und der Geschäftsführer Helmut Grosser dankten den Jubilaren und Ruheständlern für die langjährige Betriebstreue und den pflichtbewussten und immer zuverlässigen Einsatz für „ihr“ Überlandwerk.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
100 Jahre Stromversorgung

Überlandwerk Rhön startet mit viel Energie ins Jubiläum

Überlandwerk Rhön Jubilare 2020
Überlandwerk Rhön Pensionäre 2020
Das kommunales Unternehmen versteht sich als ein zuverlässiger Partner rund um die Stromversorgung seit 100 Jahren. Bei der Betriebsversammlung sieht sich dieÜberlandwerk Rhön GmbH "für die Zukunft gut aufgestellt".

Gut besucht war die jüngste Betriebsversammlung der Überlandwerk Rhön GmbH in Mellrichstadt. Rund 160 aktive und ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des kommunalen Stromversorgers aus Bayern, Hessen und Thüringen nutzten die Gelegenheit für einen Rückblick auf das Jahr 2019 und einen Ausblick auf das Jubiläumsjahr 2020.

Vertrauensvolle Zusammenarbeit

Der Betriebsratsvorsitzende Martin Reußenzehn gab einen Überblick über die Aktivitäten des Betriebsrates sowie der Jugendvertretung mit den Auszubildenden des Unternehmens im vergangenen Jahr. Dabei würdigte er die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung und der gesamten Belegschaft. Der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Landrat Thomas Habermann, dankte in seinem Grußwort allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die hervorragende Arbeit zum Wohle des Unternehmens und unterstrich, wie wichtig das kommunale Überlandwerk für die Region sei.

Netz laufend erneuert

Geschäftsführer Helmut Grosser berichtete umfassend über die Aktivitäten des abgelaufenen Geschäftsjahres. Viele verschiedene Projekte im Netzbetrieb konnten ausgeführt werden, die auch in der Zukunft zur sicheren Stromversorgung in unserer Region beitragen werden.

Investitionen in neue Technik

Eine besondere Herausforderung im Jahr 2019 war auch der Wechsel der ca. 3.200 modernen Messeinrichtungen. Für die nächsten Jahre sollen noch ca. 38.000 moderne Messeinrichtungen sowie ca. 6.800 intelligente Messsysteme „ausgerollt“ werden. Auch wurde das Bau- und Beschaffungsprogramm für das Jahr 2020 vorgestellt. Es werden wieder rund 4,6 Mio. Euro zum Erhalt und Ausbau der Netzanlagen investiert.

Gute Auslastung

In allen Geschäftsfeldern sei man gut aufgestellt. Die Sparte Elektroinstallation ist für das erste Halbjahr 2020 bereits mit Aufträgen nahezu ausgelastet. Der Stromvertrieb und Kundenservice bietet für unsere Stromkunden wettbewerbsfähige Preise an.

Ausbildung auf hohem Niveau

Die Überlandwerk Rhön GmbH sieht sich weiterhin in der Verantwortung, jungen Menschen eine qualifizierte Ausbildung und Arbeitsmöglichkeiten zu bieten. So befinden sich zurzeit 22 der ca. 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Ausbildung. Im September werden fünf Elektroniker für Betriebstechnik sowie zwei Industriekaufleute als Auszubildende neu eingestellt.

Ehrungen und Verabschiedungen

Im Rahmen der Betriebsversammlung wurden außerdem Mitarbeiter/-innen für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Unternehmen geehrt. Monika Stürzel und Elke Stahl für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit sowie Alfons Fuß, Frank Fries, Petra Klüber, Wolfgang Pfeiffer, Andreas Hössel und Alexander Nadorow, die bereits 25 Jahre im Überlandwerk tätig sind.

Nach langjähriger Betriebszugehörigkeit in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurden Hermann Schmitt und Dietmar Raab nach über 48 Jahren, Erhard Leimbach nach über 46 Jahren, Ursula Goldschalt nach über 38 Jahren sowie Joachim Schreiber nach über 27 Jahren.

Landrat Thomas Habermann, der Betriebsratsvorsitzende Martin Reußenzehn und der Geschäftsführer Helmut Grosser dankten den Jubilaren und Ruheständlern für die langjährige Betriebstreue und den pflichtbewussten und immer zuverlässigen Einsatz für „ihr“ Überlandwerk.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben