Glöckle

Betriebsfest Glöckle: 30 Jubilare geehrt

Betriebsfest Glöckle: 30 Jubilare geehrt

Firmengruppe erzielte weitere Steigerung der Gesamtleistung.

Alle zwei Jahre kommt die gesamte Glöckle Bau-Familie am Glöckle-See in Grafenrheinfeld zusammen, um gemeinsam mit der Führungsspitze der Bauunternehmung eine Betriebsversammlung mit Sommerfest abzuhalten. Im Mittelpunkt des Festes, zu dem alle Mitarbeiter, Rentner und deren Familien eingeladen werden, stand die Ehrung sowie Verabschiedung der langjährigen, verdienten Mitarbeiter. Insgesamt 30 Jubilare wurden für ihre jahrzehntelange Treue zum Unternehmen, für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr großes Engagement von der Firmenleitung geehrt und ausgezeichnet.

"Geschäftsverlauf insgesamt positiv"

Zunächst gab jedoch die Geschäftsführende Gesellschafterin der Unternehmensgruppe Glöckle, Carolin Glöckle, einen kurzen Rückblick über das abgelaufene Geschäftsjahr sowie einen Ausblick auf das laufende und die zukünftigen Planungen. „Die Bauwirtschaft konnte im letzten Jahr von den sehr positiven Rahmenbedingungen profitieren, daher hat sich auch bei uns der Geschäftsverlauf insgesamt gesehen positiv dargestellt.“ Sehr zufrieden zeigte sich die Geschäftsführerin in den Bereichen Projektentwicklung und Schlüsselfertiger Wohnungsbau. Im Bereich Hoch- und Tiefbau wurde eine Umstrukturierung vorgenommen; der Geschäftsführer des Schlüsselfertigen Wohnungsbaus, Bernd Supthut, verantwortet seit Oktober auch die Sparte Hoch- und Tiefbau.

Genehmigung für Kiesabbau in Schweinfurt-Oberndorf

Positiv seien auch die Zahlen für die Sparte Betonfertigteile; Veränderungen gab es im Segment Baustoffwerke und Transportbetonwerkes. So wurde die TB Glöckle umfirmiert und Glöckle sei nun wieder alleiniger Gesellschafter dieser Firma. Zudem sei im Januar 2016 eine neue Baustoffrecyclinganlage in Betrieb genommen worden. „Zudem haben wir in diesem Sommer nach einem 15jährigen Verfahren endlich die Genehmigung für den Kiesabbau im Schweinfurter Stadtteil Oberndorf bekommen!“ Glöckle abschließend: „Unsere Firmengruppe konnte im letzten Geschäftsjahr eine weitere Steigerung der Gesamtleistung erzielen.

Hoher Auftragsbestand

Der Blick in die Zukunft fiel ebenfalls optimistisch aus: „Wir blicken positiv in das neue Geschäftsjahr, da wir bereits heute einen sehr hohen Auftragsbestand in allen Bereichen zu verzeichnen haben. Außerdem konnten wir zwei große Bauprojekte hier vor Ort akquirieren, die wir mit eigenem Personal besetzen.“ Carolin Glöckle sieht die Glöckle Gruppe aufgrund der breiten Ausstellung vom gerade erst verstärkten Bereich der Baustoffe bis hin zur Projektentwicklung für die Zukunft sehr gut aufgestellt. „Mit derzeit über 22 Auszubildenden dokumentieren wir, dass wir auch weiterhin als attraktiver Arbeitgeber in Unterfranken auf Wachstum und Qualität setzen.“

Viele Mitarbeiter mit langjähriger Betriebszugehörigkeit

Danach dankte sie allen Mitarbeitern für die bisher geleistete hervorragende Arbeit und appellierte an den Teamgeist der Glöckle-Mannschaft. Hierbei zog sie diverse Parallelen zur deutschen Fußball-Nationalmannschaft: „Nur wenn jeder – vom einzelnen Spieler über den Trainer bis hin zum Management – sein Bestes gibt, kann man sich im Spitzenfeld halten. Handeln wir alle gemeinsam danach – wir sind eine Spitzenmannschaft, lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass wir auch ein Spitzenteam werden.“
Firmenchefin Carolin Glöckle stellte ins Zentrum ihrer Ausführungen die Ehrung der 30 Jubilare, die 25, 35, 40 und sogar 45 Jahre in der Firma tätig sind und waren: „Es ist keine Selbstverständlichkeit zwei, drei Dekaden und noch länger bei ein und derselben Firma zu bleiben, die Philosophie des Unternehmens stets mitzutragen und mit großem Einsatz ans Tagwerk zu gehen. Dafür gebühren Ihnen mein Dank und mein Respekt!“

Bevor Klaus und Carolin Glöckle die Jubilarehrung vornahmen, ergriff auch der Betriebsratsvorsitzende, Hilmar Schuler, das Wort: „Das Betriebsfest steht unter dem positiven Trend der Bauwirtschaft, die Mitarbeiter sind hoch motiviert und bereit fürs laufende Jahr!“ Es habe sich in den vergangenen zwei Jahren viel Positives getan. „Wir können sehr positiv in die Zukunft schauen und dafür danke ich im Namen der Belegschaft auch der Familie Glöckle.“

Folgende Jubilare wurden geehrt:

25 Jahre: Bernd König, Robert Koch, Birgit Remde, Erhard Schäfer, Ludwig Grob, Franz Lang, Konrad Bunn, Gerald Karch, Dieter Pauli, Reiner Seufert, Marcus Schmitt, Michael Bassing, Karl-Heinz Bähr.
35 Jahre: Harald Ullmann, Gerhard Schmid, Gerhard Weber, Raimund Büttner, Robert Lieb, Birgit Schug, Peter Börtlein, Klaus Schubert, Georg Weber.
40 Jahre: Ludwig Schmitt, Erich Gößmann-Schmitt, Gerhard Dietz, Gunter Herbert.
45 Jahre: Bernhard Müller, Rudi Schüler, Gerhard Trägner, Heinrich Schmitt.

Verabschiedung nach 41 bzw. 49 Jahre Firmenzugehörigkeit:
Manfred Klüpfel und Siegfried Husslein.

Bildunterschrift:

Unser Foto zeigt Klaus und Carolin Glöckle, den Betriebsratsvorsitzender Hilmar Schuler sowie die geehrten Jubilare (Foto: Glöckle).

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Glöckle

Betriebsfest Glöckle: 30 Jubilare geehrt

Betriebsfest Glöckle: 30 Jubilare geehrt

Firmengruppe erzielte weitere Steigerung der Gesamtleistung.

Alle zwei Jahre kommt die gesamte Glöckle Bau-Familie am Glöckle-See in Grafenrheinfeld zusammen, um gemeinsam mit der Führungsspitze der Bauunternehmung eine Betriebsversammlung mit Sommerfest abzuhalten. Im Mittelpunkt des Festes, zu dem alle Mitarbeiter, Rentner und deren Familien eingeladen werden, stand die Ehrung sowie Verabschiedung der langjährigen, verdienten Mitarbeiter. Insgesamt 30 Jubilare wurden für ihre jahrzehntelange Treue zum Unternehmen, für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr großes Engagement von der Firmenleitung geehrt und ausgezeichnet.

"Geschäftsverlauf insgesamt positiv"

Zunächst gab jedoch die Geschäftsführende Gesellschafterin der Unternehmensgruppe Glöckle, Carolin Glöckle, einen kurzen Rückblick über das abgelaufene Geschäftsjahr sowie einen Ausblick auf das laufende und die zukünftigen Planungen. „Die Bauwirtschaft konnte im letzten Jahr von den sehr positiven Rahmenbedingungen profitieren, daher hat sich auch bei uns der Geschäftsverlauf insgesamt gesehen positiv dargestellt.“ Sehr zufrieden zeigte sich die Geschäftsführerin in den Bereichen Projektentwicklung und Schlüsselfertiger Wohnungsbau. Im Bereich Hoch- und Tiefbau wurde eine Umstrukturierung vorgenommen; der Geschäftsführer des Schlüsselfertigen Wohnungsbaus, Bernd Supthut, verantwortet seit Oktober auch die Sparte Hoch- und Tiefbau.

Genehmigung für Kiesabbau in Schweinfurt-Oberndorf

Positiv seien auch die Zahlen für die Sparte Betonfertigteile; Veränderungen gab es im Segment Baustoffwerke und Transportbetonwerkes. So wurde die TB Glöckle umfirmiert und Glöckle sei nun wieder alleiniger Gesellschafter dieser Firma. Zudem sei im Januar 2016 eine neue Baustoffrecyclinganlage in Betrieb genommen worden. „Zudem haben wir in diesem Sommer nach einem 15jährigen Verfahren endlich die Genehmigung für den Kiesabbau im Schweinfurter Stadtteil Oberndorf bekommen!“ Glöckle abschließend: „Unsere Firmengruppe konnte im letzten Geschäftsjahr eine weitere Steigerung der Gesamtleistung erzielen.

Hoher Auftragsbestand

Der Blick in die Zukunft fiel ebenfalls optimistisch aus: „Wir blicken positiv in das neue Geschäftsjahr, da wir bereits heute einen sehr hohen Auftragsbestand in allen Bereichen zu verzeichnen haben. Außerdem konnten wir zwei große Bauprojekte hier vor Ort akquirieren, die wir mit eigenem Personal besetzen.“ Carolin Glöckle sieht die Glöckle Gruppe aufgrund der breiten Ausstellung vom gerade erst verstärkten Bereich der Baustoffe bis hin zur Projektentwicklung für die Zukunft sehr gut aufgestellt. „Mit derzeit über 22 Auszubildenden dokumentieren wir, dass wir auch weiterhin als attraktiver Arbeitgeber in Unterfranken auf Wachstum und Qualität setzen.“

Viele Mitarbeiter mit langjähriger Betriebszugehörigkeit

Danach dankte sie allen Mitarbeitern für die bisher geleistete hervorragende Arbeit und appellierte an den Teamgeist der Glöckle-Mannschaft. Hierbei zog sie diverse Parallelen zur deutschen Fußball-Nationalmannschaft: „Nur wenn jeder – vom einzelnen Spieler über den Trainer bis hin zum Management – sein Bestes gibt, kann man sich im Spitzenfeld halten. Handeln wir alle gemeinsam danach – wir sind eine Spitzenmannschaft, lassen Sie uns gemeinsam dafür sorgen, dass wir auch ein Spitzenteam werden.“
Firmenchefin Carolin Glöckle stellte ins Zentrum ihrer Ausführungen die Ehrung der 30 Jubilare, die 25, 35, 40 und sogar 45 Jahre in der Firma tätig sind und waren: „Es ist keine Selbstverständlichkeit zwei, drei Dekaden und noch länger bei ein und derselben Firma zu bleiben, die Philosophie des Unternehmens stets mitzutragen und mit großem Einsatz ans Tagwerk zu gehen. Dafür gebühren Ihnen mein Dank und mein Respekt!“

Bevor Klaus und Carolin Glöckle die Jubilarehrung vornahmen, ergriff auch der Betriebsratsvorsitzende, Hilmar Schuler, das Wort: „Das Betriebsfest steht unter dem positiven Trend der Bauwirtschaft, die Mitarbeiter sind hoch motiviert und bereit fürs laufende Jahr!“ Es habe sich in den vergangenen zwei Jahren viel Positives getan. „Wir können sehr positiv in die Zukunft schauen und dafür danke ich im Namen der Belegschaft auch der Familie Glöckle.“

Folgende Jubilare wurden geehrt:

25 Jahre: Bernd König, Robert Koch, Birgit Remde, Erhard Schäfer, Ludwig Grob, Franz Lang, Konrad Bunn, Gerald Karch, Dieter Pauli, Reiner Seufert, Marcus Schmitt, Michael Bassing, Karl-Heinz Bähr.
35 Jahre: Harald Ullmann, Gerhard Schmid, Gerhard Weber, Raimund Büttner, Robert Lieb, Birgit Schug, Peter Börtlein, Klaus Schubert, Georg Weber.
40 Jahre: Ludwig Schmitt, Erich Gößmann-Schmitt, Gerhard Dietz, Gunter Herbert.
45 Jahre: Bernhard Müller, Rudi Schüler, Gerhard Trägner, Heinrich Schmitt.

Verabschiedung nach 41 bzw. 49 Jahre Firmenzugehörigkeit:
Manfred Klüpfel und Siegfried Husslein.

Bildunterschrift:

Unser Foto zeigt Klaus und Carolin Glöckle, den Betriebsratsvorsitzender Hilmar Schuler sowie die geehrten Jubilare (Foto: Glöckle).

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben