MINT-Schnuppertage für Mädchen starten in den Herbstferien

FHWS und Schaeffler bieten Workshops für Mädchen an

Erfahrungen mit Technik und Naturwissenschaften sammeln – das geht am besten live, zum Anfassen und Selbsterleben. Während der Herbstferien, am 2. und 3. November 2022, können Mädchen der 8. bis 12. Jahrgangsstufe in 40 verschiedenen Workshops ihre Talente kennenlernen und in technische Gebiete eintauchen. Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) und der Schweinfurter Industriebetrieb Schaeffler bieten die bewährte Initiative gemeinsam an. Anmelden kann man sich ab 15. September.

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik: Wer in diesen Fachrichtungen eine Ausbildung oder ein Studium absolviert, hat in der Regel ausgezeichnete Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Die Beschäftigungsmöglichkeiten werden sich aufgrund der demografischen Entwicklung sowie der ökologischen und digitalen Transformation der Arbeitswelt weiter steigern. Die Perspektiven und Verdienstaussichten sind also mehr als positiv.

Ziel der Schnuppertage mit vielen praktischen Anwendungen ist es, das mögliche Berufswahlspektrum für Mädchen in Richtung Technik zu erweitern. Schülerinnen aus Real-, Mittel- und Fachoberschulen sowie Gymnasien können sich zu verschiedenen Workshops anmelden, die unter der Anleitung von Betreuerinnen durchgeführt und von Studentinnen mitbegleitet werden.

Am Mittwoch, 2. November 2022, bietet Schaeffler Technologies AG & Co. KG in Schweinfurt zwölf Workshops an. Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt lädt die Schülerinnen am Donnerstag, 3. November 2022, nach Schweinfurt zu weiteren 28 Workshops ein. Themen sind z.B. „Virtual Reality“, „Wie programmiert man ein Computerspiel?“, „Komm druck' mit uns – in 3D!“, „Wir erstellen einen Bilderrahmen aus Metall“, „Der elektronische Würfel, „Changing Colours“ mit LED-Lichteffekten oder „Candle-Light – made by yourself“. Für Mädchen, die nicht in Präsenz teilnehmen können oder wollen, gibt es auch ein kleines digitales Workshop-Angebot.

Um die Veranstaltungsorte in Schweinfurt optimal erreichen zu können, wird ein kostenloser Bustransfer aus den Landkreisen Main-Spessart, Haßberge, Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld angeboten. Die Schnuppertage finden an den zwei Tagen jeweils zwischen 8.30 und 15.30 Uhr statt. Der Buchungszeitraum über die Schnuppertage-Website startet am 15. September und läuft bis 16. Oktober unter http://schnuppertage.fhws.de. Details zu den einzelnen Workshops und zu Busfahrplänen gibt es ebenfalls unter dieser Adresse. Bevor die minderjährigen Schülerinnen teilnehmen können, muss vorab ein Anmeldeformular mit Unterschrift der Eltern eingereicht werden. Dies ist im Rahmen der Registrierung bereits jetzt schon online möglich.

Um das Projekt erfolgreich umzusetzen, kooperiert die Hochschule Würzburg-Schweinfurt mit der Schaeffler Technologies AG & Co. KG, der Stadt und dem Landkreis Schweinfurt, Haßberge, Main-Spessart, Bad Kissingen sowie Rhön-Grabfeld, der Bundesagentur für Arbeit Schweinfurt, der Wissenswerkstatt Schweinfurt, dem VDI und der Region Mainfranken GmbH.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
MINT-Schnuppertage für Mädchen starten in den Herbstferien

FHWS und Schaeffler bieten Workshops für Mädchen an

Erfahrungen mit Technik und Naturwissenschaften sammeln – das geht am besten live, zum Anfassen und Selbsterleben. Während der Herbstferien, am 2. und 3. November 2022, können Mädchen der 8. bis 12. Jahrgangsstufe in 40 verschiedenen Workshops ihre Talente kennenlernen und in technische Gebiete eintauchen. Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) und der Schweinfurter Industriebetrieb Schaeffler bieten die bewährte Initiative gemeinsam an. Anmelden kann man sich ab 15. September.

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik: Wer in diesen Fachrichtungen eine Ausbildung oder ein Studium absolviert, hat in der Regel ausgezeichnete Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Die Beschäftigungsmöglichkeiten werden sich aufgrund der demografischen Entwicklung sowie der ökologischen und digitalen Transformation der Arbeitswelt weiter steigern. Die Perspektiven und Verdienstaussichten sind also mehr als positiv.

Ziel der Schnuppertage mit vielen praktischen Anwendungen ist es, das mögliche Berufswahlspektrum für Mädchen in Richtung Technik zu erweitern. Schülerinnen aus Real-, Mittel- und Fachoberschulen sowie Gymnasien können sich zu verschiedenen Workshops anmelden, die unter der Anleitung von Betreuerinnen durchgeführt und von Studentinnen mitbegleitet werden.

Am Mittwoch, 2. November 2022, bietet Schaeffler Technologies AG & Co. KG in Schweinfurt zwölf Workshops an. Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt lädt die Schülerinnen am Donnerstag, 3. November 2022, nach Schweinfurt zu weiteren 28 Workshops ein. Themen sind z.B. „Virtual Reality“, „Wie programmiert man ein Computerspiel?“, „Komm druck' mit uns – in 3D!“, „Wir erstellen einen Bilderrahmen aus Metall“, „Der elektronische Würfel, „Changing Colours“ mit LED-Lichteffekten oder „Candle-Light – made by yourself“. Für Mädchen, die nicht in Präsenz teilnehmen können oder wollen, gibt es auch ein kleines digitales Workshop-Angebot.

Um die Veranstaltungsorte in Schweinfurt optimal erreichen zu können, wird ein kostenloser Bustransfer aus den Landkreisen Main-Spessart, Haßberge, Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld angeboten. Die Schnuppertage finden an den zwei Tagen jeweils zwischen 8.30 und 15.30 Uhr statt. Der Buchungszeitraum über die Schnuppertage-Website startet am 15. September und läuft bis 16. Oktober unter http://schnuppertage.fhws.de. Details zu den einzelnen Workshops und zu Busfahrplänen gibt es ebenfalls unter dieser Adresse. Bevor die minderjährigen Schülerinnen teilnehmen können, muss vorab ein Anmeldeformular mit Unterschrift der Eltern eingereicht werden. Dies ist im Rahmen der Registrierung bereits jetzt schon online möglich.

Um das Projekt erfolgreich umzusetzen, kooperiert die Hochschule Würzburg-Schweinfurt mit der Schaeffler Technologies AG & Co. KG, der Stadt und dem Landkreis Schweinfurt, Haßberge, Main-Spessart, Bad Kissingen sowie Rhön-Grabfeld, der Bundesagentur für Arbeit Schweinfurt, der Wissenswerkstatt Schweinfurt, dem VDI und der Region Mainfranken GmbH.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben