Neue Immobilie – neues Konzept

Geis bündelt Logistikprozesse für Kneipp

Anfang April hat die Geis Gruppe das zweite Gebäude ihres Logistik- und Technologiezentrums in Gochsheim bei Schweinfurt in Betrieb genommen. Den Hauptteil der 20.000 Quadratmeter großen Anlage nutzt Geis für die Kneipp Gruppe: Ab sofort werden sämtliche Logistikprozesse in der neuen Anlage gebündelt und mit innovativer Technik und Infrastruktur abgewickelt – pro Jahr bis zu 120.000 Aufträge, Tendenz steigend.

Seit Gründung vor über 130 Jahren vertrauen immer mehr Menschen auf die Produkte von Kneipp. Ob Baden, Duschen, Pflegen, Gesundheit oder Lifestyle – mehr als 1.200 unterschiedliche Artikel werden von Kneipp weltweit vertrieben. Bisher distribuierte das Unternehmen seine Produkte in Eigenregie. Das ändert sich nun, denn Kneipp hat ambitionierte Wachstumsziele und seinen Kunden noch mehr Service bieten, gerade beim Versand.

Hier kommt Geis ins Spiel: „Mit Kneipp verbindet uns eine langjährige Partnerschaft“, erklären Dr. Johannes Söllner, Geschäftsführer der Geis Holding, und Henry Portisch, Geis-Niederlassungsleiter Würzburg. „Wir betreiben für den Kunden ein großes Außenlager und sind für ihn auch als Spediteur im Einsatz. Jetzt konnten wir mit unserem zukunftsorientierten Logistikkonzept überzeugen.“

Bedarfsgerechter Neubau

Dreh- und Angelpunkt ist das neue Logistik- und Technologiezentrum Gochsheim, das Geis auf einem rund zehn Hektar großen Grundstück errichtet hat. Es befindet sich direkt neben der bereits bestehenden Logistikanlage. Dadurch kann Geis in Kombination mit den weiteren Logistikprojekten vor Ort hochflexibel auf saisonale Schwankungen reagieren – und das sowohl personell als auch technisch und räumlich.

Schon beim Bau hat Geis die besonderen Bedürfnisse von Kneipp berücksichtigt. Das Gebäude ist durch bauliche und organisatorische Maßnahmen für das Handling und die Lagerung von Arzneimitteln zugelassen. Außerdem hat Geis zwei Gefahrstofflager eingerichtet, die zusammen rund 5.000 Quadratmeter groß sind. Hier lagern Produkte wie Badeöle oder Arnikasalben.

Breites Aufgabenspektrum

Zu den Aufgaben des Gochsheimer Teams zählen Shuttletransporte aus dem Kneipp-Werk in Ochsenfurt-Hohestadt, Wareneingangsabwicklung, Lagerung und Kommissionierung, Erstellung der Frachtdokumente, Versandabwicklung sowie in Teilen auch Speditionsleistungen. Auch Mehrwertleistungen wie Zollmanagement, Retourenhandling und Displaybau gehören zum Leistungsspektrum.

Für effiziente Prozesse setzt Geis in Gochsheim technische Neuerungen ein. So kommissionieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter anderem mit Smartphones in Verbindung mit Handschuh-Scannern. Und beim Picken und Packen von Online-Aufträgen unterstützt eine vollautomatische Förderanlage mit zehn Kommissionierbahnhöfen.

Über 120.000 Aufträge pro Jahr

Geplant ist, dass Geis mehr als 120.000 Aufträge für Kneipp pro Jahr abwickelt und weitere Sendungen perspektivisch aufnehmen kann. „Die Erweiterungsmöglichkeiten vor Ort sind fester Bestandteil unseres gemeinsamen Logistikkonzepts“, sagt Christian Kempf, Leiter Materialwirtschaft & Logistik International der Kneipp Gruppe. „Schließlich wollen wir kontinuierlich wachsen – gemeinsam mit Geis in Gochsheim.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Neue Immobilie – neues Konzept

Geis bündelt Logistikprozesse für Kneipp

Anfang April hat die Geis Gruppe das zweite Gebäude ihres Logistik- und Technologiezentrums in Gochsheim bei Schweinfurt in Betrieb genommen. Den Hauptteil der 20.000 Quadratmeter großen Anlage nutzt Geis für die Kneipp Gruppe: Ab sofort werden sämtliche Logistikprozesse in der neuen Anlage gebündelt und mit innovativer Technik und Infrastruktur abgewickelt – pro Jahr bis zu 120.000 Aufträge, Tendenz steigend.

Seit Gründung vor über 130 Jahren vertrauen immer mehr Menschen auf die Produkte von Kneipp. Ob Baden, Duschen, Pflegen, Gesundheit oder Lifestyle – mehr als 1.200 unterschiedliche Artikel werden von Kneipp weltweit vertrieben. Bisher distribuierte das Unternehmen seine Produkte in Eigenregie. Das ändert sich nun, denn Kneipp hat ambitionierte Wachstumsziele und seinen Kunden noch mehr Service bieten, gerade beim Versand.

Hier kommt Geis ins Spiel: „Mit Kneipp verbindet uns eine langjährige Partnerschaft“, erklären Dr. Johannes Söllner, Geschäftsführer der Geis Holding, und Henry Portisch, Geis-Niederlassungsleiter Würzburg. „Wir betreiben für den Kunden ein großes Außenlager und sind für ihn auch als Spediteur im Einsatz. Jetzt konnten wir mit unserem zukunftsorientierten Logistikkonzept überzeugen.“

Bedarfsgerechter Neubau

Dreh- und Angelpunkt ist das neue Logistik- und Technologiezentrum Gochsheim, das Geis auf einem rund zehn Hektar großen Grundstück errichtet hat. Es befindet sich direkt neben der bereits bestehenden Logistikanlage. Dadurch kann Geis in Kombination mit den weiteren Logistikprojekten vor Ort hochflexibel auf saisonale Schwankungen reagieren – und das sowohl personell als auch technisch und räumlich.

Schon beim Bau hat Geis die besonderen Bedürfnisse von Kneipp berücksichtigt. Das Gebäude ist durch bauliche und organisatorische Maßnahmen für das Handling und die Lagerung von Arzneimitteln zugelassen. Außerdem hat Geis zwei Gefahrstofflager eingerichtet, die zusammen rund 5.000 Quadratmeter groß sind. Hier lagern Produkte wie Badeöle oder Arnikasalben.

Breites Aufgabenspektrum

Zu den Aufgaben des Gochsheimer Teams zählen Shuttletransporte aus dem Kneipp-Werk in Ochsenfurt-Hohestadt, Wareneingangsabwicklung, Lagerung und Kommissionierung, Erstellung der Frachtdokumente, Versandabwicklung sowie in Teilen auch Speditionsleistungen. Auch Mehrwertleistungen wie Zollmanagement, Retourenhandling und Displaybau gehören zum Leistungsspektrum.

Für effiziente Prozesse setzt Geis in Gochsheim technische Neuerungen ein. So kommissionieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter anderem mit Smartphones in Verbindung mit Handschuh-Scannern. Und beim Picken und Packen von Online-Aufträgen unterstützt eine vollautomatische Förderanlage mit zehn Kommissionierbahnhöfen.

Über 120.000 Aufträge pro Jahr

Geplant ist, dass Geis mehr als 120.000 Aufträge für Kneipp pro Jahr abwickelt und weitere Sendungen perspektivisch aufnehmen kann. „Die Erweiterungsmöglichkeiten vor Ort sind fester Bestandteil unseres gemeinsamen Logistikkonzepts“, sagt Christian Kempf, Leiter Materialwirtschaft & Logistik International der Kneipp Gruppe. „Schließlich wollen wir kontinuierlich wachsen – gemeinsam mit Geis in Gochsheim.“

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben