Glöckle

Glöckle investiert in Fertigteilwerk Schwebheim

Foto Lamber

Die Bauunternehmung Glöckle Montagebau GmbH investiert weiter. So wurden nun neue Investitionen in Höhe von rund 700.000 Euro getätigt, um die Produktpalette im Bereich Spannbeton-Fertigteile am Standort Schwebheim zu erweitern.

Seit April 2011 produziert die Bauunternehmung Glöckle Montagebau GmbH am Standort Walldorf/Meiningen Spannbeton-Fertigteile. Um noch flexibler und schneller auf die Erfordernisse des Marktes reagieren zu können, wurde nun auch im Fertigteilwerk Schwebheim kräftig investiert und das Produktportfolio um eine neue Anlage mit einer Binderschalung von 62 m Länge erweitert. Auf Grund dieser neuen Investition sind Spannbetonbinder für größere Spannweiten bis zu 40 m möglich.

Alles ist möglich

In der neuen Produktionsanlage am Standort Schwebheim ist die Herstellung von vorgespannten stabförmigen Bauteilen (z. B. Rechteck- oder V-Querschnitten) genauso möglich wie die Fertigung von schlaff bewehrten Bindern oder Stabteilen. Ab einer Spannweite von 15 m werden auf Grund von geringeren Durchbiegungen und niedrigerem Stahlverbrauch sowie kleineren Querschnittsabmessungen vorgespannte Bauteile bevorzugt, was sowohl technisch als auch wirtschaftlich sinnvoll ist. Das derzeit mögliche Stückgewicht beträgt maximal 40 Tonnen.

Im Dezember 2014 wurden mit den Vorarbeiten für die Erweiterung in Schwebheim begonnen: die Bodenplatte wurde aufgeschnitten, danach folgte der Aushub für die Fundamente inklusive Magerbetonschicht für die neue Spannbetonanlage. Der Einbau der Fundamentbewehrung mit etwa 31,6 Tonnen Stahl und die Betonage der zwei Fundamente (Spannwiderlager) mit rund 500 Kubikmetern Beton realisierte man im Januar des laufenden Jahres. Die Lieferung der kompletten Anlage (Schalung und Spanntechnik) sowie deren Montage schlossen sich im März an.

23,96 Tonnen Einzelgewicht

Mit der Fertigung der ersten beiden Spannbetonbinder mit einer Länge von 30,07 m, einer Höhe von 1,40 m sowie einem Einzelgewicht von 23,96 Tonnen in Doppelbelegung wurde die neue Produktionsanlage in Betrieb genommen. „Wir freuen uns sehr, dass unser Vorhaben eine solche Anlage am Standort Schwebheim zu realisieren, so schnell und unkompliziert vonstatten ging“, betonte Klaus Glöckle beim offiziellen Startschuss.

BU:  Große Freude bei der offiziellen Inbetriebnahme der neuen Spannbeton-Produktionsanlage der Firma Glöckle am Standort Schwebheim. Unser Foto zeigt v.l. Harald Läpple (Geschäftsführer), Matthias Raschke (Betriebsleiter), Klaus Glöckle (Geschäftsleitung) und Fabian Schleyer (Werkpolier).                                                                        Foto: Lamber

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Glöckle

Glöckle investiert in Fertigteilwerk Schwebheim

Foto Lamber

Die Bauunternehmung Glöckle Montagebau GmbH investiert weiter. So wurden nun neue Investitionen in Höhe von rund 700.000 Euro getätigt, um die Produktpalette im Bereich Spannbeton-Fertigteile am Standort Schwebheim zu erweitern.

Seit April 2011 produziert die Bauunternehmung Glöckle Montagebau GmbH am Standort Walldorf/Meiningen Spannbeton-Fertigteile. Um noch flexibler und schneller auf die Erfordernisse des Marktes reagieren zu können, wurde nun auch im Fertigteilwerk Schwebheim kräftig investiert und das Produktportfolio um eine neue Anlage mit einer Binderschalung von 62 m Länge erweitert. Auf Grund dieser neuen Investition sind Spannbetonbinder für größere Spannweiten bis zu 40 m möglich.

Alles ist möglich

In der neuen Produktionsanlage am Standort Schwebheim ist die Herstellung von vorgespannten stabförmigen Bauteilen (z. B. Rechteck- oder V-Querschnitten) genauso möglich wie die Fertigung von schlaff bewehrten Bindern oder Stabteilen. Ab einer Spannweite von 15 m werden auf Grund von geringeren Durchbiegungen und niedrigerem Stahlverbrauch sowie kleineren Querschnittsabmessungen vorgespannte Bauteile bevorzugt, was sowohl technisch als auch wirtschaftlich sinnvoll ist. Das derzeit mögliche Stückgewicht beträgt maximal 40 Tonnen.

Im Dezember 2014 wurden mit den Vorarbeiten für die Erweiterung in Schwebheim begonnen: die Bodenplatte wurde aufgeschnitten, danach folgte der Aushub für die Fundamente inklusive Magerbetonschicht für die neue Spannbetonanlage. Der Einbau der Fundamentbewehrung mit etwa 31,6 Tonnen Stahl und die Betonage der zwei Fundamente (Spannwiderlager) mit rund 500 Kubikmetern Beton realisierte man im Januar des laufenden Jahres. Die Lieferung der kompletten Anlage (Schalung und Spanntechnik) sowie deren Montage schlossen sich im März an.

23,96 Tonnen Einzelgewicht

Mit der Fertigung der ersten beiden Spannbetonbinder mit einer Länge von 30,07 m, einer Höhe von 1,40 m sowie einem Einzelgewicht von 23,96 Tonnen in Doppelbelegung wurde die neue Produktionsanlage in Betrieb genommen. „Wir freuen uns sehr, dass unser Vorhaben eine solche Anlage am Standort Schwebheim zu realisieren, so schnell und unkompliziert vonstatten ging“, betonte Klaus Glöckle beim offiziellen Startschuss.

BU:  Große Freude bei der offiziellen Inbetriebnahme der neuen Spannbeton-Produktionsanlage der Firma Glöckle am Standort Schwebheim. Unser Foto zeigt v.l. Harald Läpple (Geschäftsführer), Matthias Raschke (Betriebsleiter), Klaus Glöckle (Geschäftsleitung) und Fabian Schleyer (Werkpolier).                                                                        Foto: Lamber

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben