Neues Handbuch „Chancen in der Region Schweinfurt‟

Hier finden Jugendliche den passenden Weg in den Beruf

Übergabe vocatium-Handbuch 2020 Schweinfurt
Auf knapp 100 Seiten finden sich nützliche Informationen zu beruflichen Chancen in der Region Schweinfurt. Oberbürgermeister Remelé unterstützt vocatium-Messe zur Berufswahl am 27. April.

Für junge Menschen im Berufswahlalter gibt es jetzt das neue Handbuch „Chancen in der Region Schweinfurt‟. Das frisch gedruckte Begleitbuch der vocatium - Messe hielt diesen Dienstag Oberbürgermeister Sebastian Remelé als einer der ersten in den Händen. Er ist regionaler Schirmherr der Fachmesse für Ausbildung+Studium, die am 27. April im Konferenzzentrum Maininsel stattfindet und Schüler*innen bei ihrer Berufs- und Studienwahl unterstützt.

Mehr Aussteller als im Vorjahr

Die vocatium-Messe kommt an: Die Zahl der Aussteller ist von 52 im Vorjahr auf 61 gestiegen. Rund 1.700 Schüler werden erwartet, die sich mit Ausbildungsbetrieben, Akademien, Fachschulen und Hochschulen über ihre berufliche Zukunft austauschen. Das knapp 100 Seiten starke Handbuch „Chancen‟ hilft den jungen Menschen bei der Vorbereitung auf die Messe.

Spontanbesucher sind von 8.30 Uhr bis 14.45 Uhr herzlich willkommen. Interessierte Schulen können ihre Vorabgangsjahrgänge zuvor anmelden bei Sonya Eickert, s.eickert@if-talent.de, 09721/6461676 , www.erfolg-im-beruf.de. Zum Erfolgskonzept der bundesweit bekannten vocatium zählen die fest vereinbarten Gesprächstermine sowie die gute Vorbereitung der Jugendlichen.

Umfangreiche Vorab-Recherchen

Seit Ende Januar besucht das Organisationsteam des Veranstalters Institut für Talententwicklung GmbH die allgemeinbildenden Schulen in Stadt Schweinfurt und den Landkreisen Schweinfurt, Haßberge, Bad Kissingen sowie Rhön-Grabfeld und informiert die Schüler über Aussteller, Vorbereitung und Verhalten auf der Messe. Dazu wird auch das Handbuch überreicht. Im Anschluss erhalten die konkret interessierten Jugendlichen auf Basis ihrer Gesprächswünsche bis zu vier Termine mit den Ausstellern. „Bei uns weiß jeder Schüler und jede Schülerin bereits zwei Wochen vor der Messe, zu welcher Uhrzeit er bzw. sie mit welchem Aussteller ein individuelles Beratungsgespräch führen wird. So ist genügend Zeit Fragen aufzuschreiben, Bewerbungsmappen zu erstellen und sich auf Gegenfragen vorzubereiten“, erklärt Projektleiterin Sonya Eickert. Trotz modernster Kommunikationsmittel und -wege habe der persönliche Kontakt bei Berufswahl und Recruiting noch immer einen hohen Stellenwert.

Hohe Akzeptanz bei Unternehmen und Schülern

Auch Remelé ist sich sicher, dass alle Beteiligten von der vocatium profitieren werden: „Das Konzept der Messe wird sowohl von den Unternehmen als auch von den Schülern gelobt und kommt sehr gut an.“ Er selber habe gerade mit seinem Sohn die Gesprächswünsche für die vocatium auf dem Anmeldebogen besprochen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Neues Handbuch „Chancen in der Region Schweinfurt‟

Hier finden Jugendliche den passenden Weg in den Beruf

Übergabe vocatium-Handbuch 2020 Schweinfurt
Auf knapp 100 Seiten finden sich nützliche Informationen zu beruflichen Chancen in der Region Schweinfurt. Oberbürgermeister Remelé unterstützt vocatium-Messe zur Berufswahl am 27. April.

Für junge Menschen im Berufswahlalter gibt es jetzt das neue Handbuch „Chancen in der Region Schweinfurt‟. Das frisch gedruckte Begleitbuch der vocatium - Messe hielt diesen Dienstag Oberbürgermeister Sebastian Remelé als einer der ersten in den Händen. Er ist regionaler Schirmherr der Fachmesse für Ausbildung+Studium, die am 27. April im Konferenzzentrum Maininsel stattfindet und Schüler*innen bei ihrer Berufs- und Studienwahl unterstützt.

Mehr Aussteller als im Vorjahr

Die vocatium-Messe kommt an: Die Zahl der Aussteller ist von 52 im Vorjahr auf 61 gestiegen. Rund 1.700 Schüler werden erwartet, die sich mit Ausbildungsbetrieben, Akademien, Fachschulen und Hochschulen über ihre berufliche Zukunft austauschen. Das knapp 100 Seiten starke Handbuch „Chancen‟ hilft den jungen Menschen bei der Vorbereitung auf die Messe.

Spontanbesucher sind von 8.30 Uhr bis 14.45 Uhr herzlich willkommen. Interessierte Schulen können ihre Vorabgangsjahrgänge zuvor anmelden bei Sonya Eickert, s.eickert@if-talent.de, 09721/6461676 , www.erfolg-im-beruf.de. Zum Erfolgskonzept der bundesweit bekannten vocatium zählen die fest vereinbarten Gesprächstermine sowie die gute Vorbereitung der Jugendlichen.

Umfangreiche Vorab-Recherchen

Seit Ende Januar besucht das Organisationsteam des Veranstalters Institut für Talententwicklung GmbH die allgemeinbildenden Schulen in Stadt Schweinfurt und den Landkreisen Schweinfurt, Haßberge, Bad Kissingen sowie Rhön-Grabfeld und informiert die Schüler über Aussteller, Vorbereitung und Verhalten auf der Messe. Dazu wird auch das Handbuch überreicht. Im Anschluss erhalten die konkret interessierten Jugendlichen auf Basis ihrer Gesprächswünsche bis zu vier Termine mit den Ausstellern. „Bei uns weiß jeder Schüler und jede Schülerin bereits zwei Wochen vor der Messe, zu welcher Uhrzeit er bzw. sie mit welchem Aussteller ein individuelles Beratungsgespräch führen wird. So ist genügend Zeit Fragen aufzuschreiben, Bewerbungsmappen zu erstellen und sich auf Gegenfragen vorzubereiten“, erklärt Projektleiterin Sonya Eickert. Trotz modernster Kommunikationsmittel und -wege habe der persönliche Kontakt bei Berufswahl und Recruiting noch immer einen hohen Stellenwert.

Hohe Akzeptanz bei Unternehmen und Schülern

Auch Remelé ist sich sicher, dass alle Beteiligten von der vocatium profitieren werden: „Das Konzept der Messe wird sowohl von den Unternehmen als auch von den Schülern gelobt und kommt sehr gut an.“ Er selber habe gerade mit seinem Sohn die Gesprächswünsche für die vocatium auf dem Anmeldebogen besprochen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben