Stadt und Landkreis Schweinfurt

Neue Landkreisweine Schweinfurt ausgewählt

Neue Landkreisweine Schweinfurt ausgewählt

Weine aus Oberschwarzach und Stammheim sind neue Botschafter

Die neuen Landkreisweine Schweinfurt stehen fest: Je eine Domina aus Oberschwarzach und Stammheim sind in den kommenden zwölf Monaten Genuss-Botschafter für den Landkreis Schweinfurt und seine Winzer und Weinbaubetriebe. Die beiden Weine wurden in Stammheim, der größten Weinbaugemeinde des Landkreises, von einer 17-köpfigen Jury im Rahmen einer Blindverkostung ermittelt. „Nach einer erfolgreichen Premiere mit dem Silvaner im vergangenen Jahr, haben wir uns heuer mit der Domina für einen Rotwein entschieden. Ich freue mich, dass wir wieder zwei erstklassige Weine auswählen konnten“, sagt Landrat Florian Töpper, der selbst Mitglied des Auswahlgremiums war.

Hermann Mengler, Leiter der Weinfachberatung des Bezirks Unterfranken, moderierte die Blindverkostung im historischen Rathaus in Stammheim. Neben Vertretern aus Politik, Weinbau und Tourismus, saßen auch die Fränkische Weinkönigin Klara Zehnder, der Präsident des Fränkischen Weinbauverbands, Artur Steinmann, sowie die beiden Landkreiswein-Winzer des vergangenen Jahres in der Jury.

Die Siegerweine

Überzeugt haben letztlich eine 2016er Domina Barrique aus der Lage Oberschwarzacher Herrenberg vom Weinbau Ruppenstein in Oberschwarzach sowie ein 2016er Domina Barrique vom Weingut Dereser in Stammheim aus der Lage Stammheimer Eselsberg. Wie Hermann Mengler informierte, wird die Rebsorte Domina, eine Kreuzung aus Blauem Portugieser und Spätburgunder, weltweit ausschließlich in Deutschland und hier hauptsächlich in Franken angebaut. Von rund 400 Hektar Gesamtanbaufläche liegen circa 330 Hektar in Franken. Davon wiederum entfallen rund 42 Hektar auf den Landkreis Schweinfurt, wo mit gut 20 Prozent der größte Flächenanteil im Weinort Stammheim liegt. Insgesamt hat die Beliebtheit der Rotweine in den vergangenen Jahren stetig abgenommen. „Ein Grund mehr, dieses Thema aufzugreifen“, meint Landrat Florian Töpper bei der Präsentation der Siegerweine. „Es wäre schön, wenn wir mit der Auszeichnung als Landkreiswein der fränkischen Rebsorte Domina wieder zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen“, so Töpper.

Dittgrößter Weinlandkreis Frankens

Auf rund 550 Hektar Anbaufläche wachsen im Landkreis Schweinfurt sowohl auf Keuper- als auch auf Muschelkalkböden hervorragende Weine. Diese besondere geografische Gegebenheit spiegelt sich im Konzept des Landkreises wider. So werden jährlich zwei Weine, je einer aus dem Keuper- und dem Muschelkalkbereich, als Landkreisweine ermittelt. Beteiligen können sich alle Weinerzeugerbetriebe mit Sitz und Anbaufläche im Landkreis Schweinfurt.

Mit einem besonderen Etikett gekennzeichnet sind die Weine ein Jahr lang Botschafter für den drittgrößten Weinlandkreis Frankens und werden bei Empfängen und Veranstaltungen des Landkreises ausgeschenkt sowie als Präsent des Landrats zu besonderen Anlässen überreicht. Zudem sind sie auch direkt bei den Winzern vor Ort erhältlich: Im Weingut Ruppenstein in Oberschwarzach sowie beim Weingut der Familie Dereser in Stammheim. Auch die Tourist-Information Schweinfurt 360° am Schweinfurter Marktplatz verkauft die beiden Weine ab Mitte nächster Woche zum Winzerpreis.

Artikel teilen
nach oben