Jahresprogramm fürs ganze Unternehmen

Pabst Transport liefert nachhaltig

Das Team der Pabst Transport GmbH & Co. KG hat sich für das Jahr 2022 viel vorgenommen. Im Rahmen einer Nachhaltigkeitsmission wurde das Ziel definiert, das Logistikunternehmen ab dem neuen Jahr noch grüner zu machen.

 „Bereits heute tun wir einiges, um unserer Verpflichtung gegenüber den nachfolgenden Generationen gerecht zu werden. Als verantwortungsbewusstes und zukunftsorientiertes Unternehmen setzen wir daher schon länger auf alternative Antriebstechnologien im Transportbereich. Und auch in der Logistik haben wir bereits vielfältige Projekte umsetzen können, die unseren ökologischen Fußabdruck verbessern“, so Jochen Oeckler, Geschäftsführer bei Pabst Transport.

Planmäßiges Vorgehen mit Monats-Bausteinen

Für das Jahr 2022 hat sich Pabst zwölf Bausteine vorgenommen. Daher wurde folgerichtig für jeden Monat ein sogenanntes Monatsthema definiert. Im Zuge der Mission zum Weg in die Nachhaltigkeit entwarfen die Mitarbeiter bereits ein neues, grünes Logo. „Das Pabst-Nachhaltigkeitslogo ist in der Farbe der Kampagne eingefärbt. Im Schweif wurden viele Symbole eingebaut, die sich thematisch in den einzelnen Bausteinen wiederfinden“, erläutert Jochen Oeckler weiter.

Am Anfang war das "Wasser"

Den offiziellen Start läutet das erste Monatsthema ein. Im Januar dreht sich alles ums „Wasser“. „Auch hier reflektiert unser Projektteam, was wir heute bereits tun, was verbessert werden kann und welche Möglichkeiten wir rund um das Thema Wasserersparnis noch nicht ausgeschöpft haben“, fasst Hans Pabst, geschäftsführender Gesellschafter bei Pabst Transport, die Projektarbeit zusammen. So wurde beispielsweise ermittelt, dass der Hauptwasserverbraucher bei Pabst die LKW-Waschanlage ist. Durch die Nutzung von über 80% wiederaufbereitetem Wasser können selbst in trockenen Jahren 950.000 Liter Trinkwasser eingespart werden. Auf dem zweiten Platz der größten Wasserverbraucher finden sich die Haushaltsgroßgeräte im Unternehmen wieder. Diese unterscheiden sich zwar nicht von den Wasch- und Spülmaschinen im Privathaushalt, werden aber deutlich öfter benutzt. Allein durch den konsequenten Einsatz von ECO-Programmen wird in diesem Jahr 14.000 Liter Trinkwasser eingespart.

Fossile Brennstoffe im Visier

Weitere Themen für die Monate Februar bis Dezember sind unter anderem die Reduktion fossiler Brennstoffe. Durch den Einsatz von Erdgas angetriebenen Zugmaschinen trägt bereits heute über 10% der Pabst Flotte zu einer deutlichen Schadstoff- und Treibhausgas-Reduktion bei. Ebenso ein Monatsthema ist der Artenschutz. Baumpflanzaktionen, Umstellung von Rasenflächen auf Blühwiesen sowie Kooperationen mit externen Umweltstationen sind dabei nur ein Ausschnitt der Aktivitäten. Darüber hinaus gibt es noch Monate zu den Inhalten Recycling, CO2-Ersparnis, Gesundheit oder auch die Umstellung der allgemeinen Einkaufspolitik des Unternehmens. „Alle Themen werden auf unserer Website unter pabst-transport.de/nachhaltigkeit auch noch einmal über das Jahr verteilt dargestellt“, erläutert Hans Pabst und macht deutlich, wie wichtig diese Schritte in Richtung grüne Logistik sind.

Die Mission wird flankierend begleitet von unterschiedlichen Beiträgen, Filmen, Postings, Fotos und Interviews. Die Aktivitäten für das nächste Monatsmotto „Papier“ im Februar laufen bereits an. Auch hierüber wird das Unternehmen Pabst ausführlich berichten. „Grüne Logistik ist für uns nicht nur ein Trend, sondern vielmehr der Weg in die richtige Richtung, den wir zum Glück schon seit vielen Jahren gehen“, fügt Jochen Oeckler abschließend hinzu.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Jahresprogramm fürs ganze Unternehmen

Pabst Transport liefert nachhaltig

Das Team der Pabst Transport GmbH & Co. KG hat sich für das Jahr 2022 viel vorgenommen. Im Rahmen einer Nachhaltigkeitsmission wurde das Ziel definiert, das Logistikunternehmen ab dem neuen Jahr noch grüner zu machen.

 „Bereits heute tun wir einiges, um unserer Verpflichtung gegenüber den nachfolgenden Generationen gerecht zu werden. Als verantwortungsbewusstes und zukunftsorientiertes Unternehmen setzen wir daher schon länger auf alternative Antriebstechnologien im Transportbereich. Und auch in der Logistik haben wir bereits vielfältige Projekte umsetzen können, die unseren ökologischen Fußabdruck verbessern“, so Jochen Oeckler, Geschäftsführer bei Pabst Transport.

Planmäßiges Vorgehen mit Monats-Bausteinen

Für das Jahr 2022 hat sich Pabst zwölf Bausteine vorgenommen. Daher wurde folgerichtig für jeden Monat ein sogenanntes Monatsthema definiert. Im Zuge der Mission zum Weg in die Nachhaltigkeit entwarfen die Mitarbeiter bereits ein neues, grünes Logo. „Das Pabst-Nachhaltigkeitslogo ist in der Farbe der Kampagne eingefärbt. Im Schweif wurden viele Symbole eingebaut, die sich thematisch in den einzelnen Bausteinen wiederfinden“, erläutert Jochen Oeckler weiter.

Am Anfang war das "Wasser"

Den offiziellen Start läutet das erste Monatsthema ein. Im Januar dreht sich alles ums „Wasser“. „Auch hier reflektiert unser Projektteam, was wir heute bereits tun, was verbessert werden kann und welche Möglichkeiten wir rund um das Thema Wasserersparnis noch nicht ausgeschöpft haben“, fasst Hans Pabst, geschäftsführender Gesellschafter bei Pabst Transport, die Projektarbeit zusammen. So wurde beispielsweise ermittelt, dass der Hauptwasserverbraucher bei Pabst die LKW-Waschanlage ist. Durch die Nutzung von über 80% wiederaufbereitetem Wasser können selbst in trockenen Jahren 950.000 Liter Trinkwasser eingespart werden. Auf dem zweiten Platz der größten Wasserverbraucher finden sich die Haushaltsgroßgeräte im Unternehmen wieder. Diese unterscheiden sich zwar nicht von den Wasch- und Spülmaschinen im Privathaushalt, werden aber deutlich öfter benutzt. Allein durch den konsequenten Einsatz von ECO-Programmen wird in diesem Jahr 14.000 Liter Trinkwasser eingespart.

Fossile Brennstoffe im Visier

Weitere Themen für die Monate Februar bis Dezember sind unter anderem die Reduktion fossiler Brennstoffe. Durch den Einsatz von Erdgas angetriebenen Zugmaschinen trägt bereits heute über 10% der Pabst Flotte zu einer deutlichen Schadstoff- und Treibhausgas-Reduktion bei. Ebenso ein Monatsthema ist der Artenschutz. Baumpflanzaktionen, Umstellung von Rasenflächen auf Blühwiesen sowie Kooperationen mit externen Umweltstationen sind dabei nur ein Ausschnitt der Aktivitäten. Darüber hinaus gibt es noch Monate zu den Inhalten Recycling, CO2-Ersparnis, Gesundheit oder auch die Umstellung der allgemeinen Einkaufspolitik des Unternehmens. „Alle Themen werden auf unserer Website unter pabst-transport.de/nachhaltigkeit auch noch einmal über das Jahr verteilt dargestellt“, erläutert Hans Pabst und macht deutlich, wie wichtig diese Schritte in Richtung grüne Logistik sind.

Die Mission wird flankierend begleitet von unterschiedlichen Beiträgen, Filmen, Postings, Fotos und Interviews. Die Aktivitäten für das nächste Monatsmotto „Papier“ im Februar laufen bereits an. Auch hierüber wird das Unternehmen Pabst ausführlich berichten. „Grüne Logistik ist für uns nicht nur ein Trend, sondern vielmehr der Weg in die richtige Richtung, den wir zum Glück schon seit vielen Jahren gehen“, fügt Jochen Oeckler abschließend hinzu.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben