Kostenlose Software entwickelt

Schweinfurter IT-Firma setzt auf Kontaktverfolgung statt Kurzarbeit

Der Schweinfurter Wirtschaftsjunior und Mitinhaber der netlands edv Consulting GmbH Chris Payr hat gemeinsam mit seinem Geschäftspartner und Team eine kostenlose Software zur Kontaktnachverfolgung entwickelt. Statt die Mitarbeiter in Kurzarbeit zu schicken, hat das Team bereits im ersten Lockdown 2020 die freien Kapazitäten genutzt, um regy.me zu entwickeln.

Nachdem das Thema gerade wieder an Brisanz gewinnt, arbeitet das Team durchgängig daran, das System auszubauen und zu erweitern.  Regy.me steht allen Unternehmen und Nutzern kostenfrei zur Verfügung.  Die Software erleichtert Gastronomen, Veranstaltern, Einzelhändlern und vielen weiteren den neuen Alltag und sorgt für papierlose, digitale und datenschutzkonforme Registrierung der Gäste per Smartphone.  

Tickets und Termine werden digital vergeben

Die neue Erweiterung regy.me Ticketing ergänzt das vorhandene System um ein Ticketbuchungssystem. Damit können Tickets und Termine digital vergeben werden, maximale Besucherzahlen überwacht und sogar Besucherampeln in Echtzeit abgebildet werden. Mit diesem System stünde auch die Basis zur Integration von Schnelltestergebnissen.  

In Schweinfurt bewährt

Schweinfurter haben regy.me im vergangenen Jahr bereits an verschiedenen Stellen, wie am Stadtstrand oder beim Weingarten an der Peterstirn, nutzen können.  

Regy.me setzt auf ein dezentrales System, bei dem die Daten jeweils nur lokal gespeichert werden, und fährt damit bewusst einen anderen Ansatz als andere bekannte Apps zur Kontaktnachverfolgung. Chris Payr begründet dies mit den kritisch zu betrachtenden Bewegungsprofilen, die durch zentrale Kontaktverfolgungssysteme erstellt werden. 

 Wirtschaftsjunioren greifen Thema auf

Die Wirtschaftsjunioren Schweinfurt haben im Interview mit ihrem langjährigen Mitglied Chris Payr noch weitere interessante und ausführliche Informationen zu regy.me abgebildet. Das gesamte Interview ist auf https://wj-schweinfurt.de/aktuelles zu lesen.  

Text: Katharina Mantel

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Kostenlose Software entwickelt

Schweinfurter IT-Firma setzt auf Kontaktverfolgung statt Kurzarbeit

Der Schweinfurter Wirtschaftsjunior und Mitinhaber der netlands edv Consulting GmbH Chris Payr hat gemeinsam mit seinem Geschäftspartner und Team eine kostenlose Software zur Kontaktnachverfolgung entwickelt. Statt die Mitarbeiter in Kurzarbeit zu schicken, hat das Team bereits im ersten Lockdown 2020 die freien Kapazitäten genutzt, um regy.me zu entwickeln.

Nachdem das Thema gerade wieder an Brisanz gewinnt, arbeitet das Team durchgängig daran, das System auszubauen und zu erweitern.  Regy.me steht allen Unternehmen und Nutzern kostenfrei zur Verfügung.  Die Software erleichtert Gastronomen, Veranstaltern, Einzelhändlern und vielen weiteren den neuen Alltag und sorgt für papierlose, digitale und datenschutzkonforme Registrierung der Gäste per Smartphone.  

Tickets und Termine werden digital vergeben

Die neue Erweiterung regy.me Ticketing ergänzt das vorhandene System um ein Ticketbuchungssystem. Damit können Tickets und Termine digital vergeben werden, maximale Besucherzahlen überwacht und sogar Besucherampeln in Echtzeit abgebildet werden. Mit diesem System stünde auch die Basis zur Integration von Schnelltestergebnissen.  

In Schweinfurt bewährt

Schweinfurter haben regy.me im vergangenen Jahr bereits an verschiedenen Stellen, wie am Stadtstrand oder beim Weingarten an der Peterstirn, nutzen können.  

Regy.me setzt auf ein dezentrales System, bei dem die Daten jeweils nur lokal gespeichert werden, und fährt damit bewusst einen anderen Ansatz als andere bekannte Apps zur Kontaktnachverfolgung. Chris Payr begründet dies mit den kritisch zu betrachtenden Bewegungsprofilen, die durch zentrale Kontaktverfolgungssysteme erstellt werden. 

 Wirtschaftsjunioren greifen Thema auf

Die Wirtschaftsjunioren Schweinfurt haben im Interview mit ihrem langjährigen Mitglied Chris Payr noch weitere interessante und ausführliche Informationen zu regy.me abgebildet. Das gesamte Interview ist auf https://wj-schweinfurt.de/aktuelles zu lesen.  

Text: Katharina Mantel

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben