Fahrräder zum Schnäppchenpreis

Versteigerung von Fundfahrrädern in Marktheidenfeld kommt den städtischen Kitas zugute

Von ein bis 180 Euro reichte die Spannweite bei der öffentlichen Versteigerung von Fundfahrrädern der Stadt Marktheidenfeld. Versteigert wurden Mitte März rund 40 Fahrräder, die seit 2015 im Bürgerbüro der Stadt abgegeben und mehr als sechs Monate nicht abgeholt wurden.

Über 50 Interessierte fanden sich vor der Garage des Fränkischen Hauses am Adenauerplatz ein, um die Fundstücke zu begutachten und anschließend das ein oder andere Schnäppchen zu machen.

Für die Anschaffung von Spielsachen

Die städtischen Mitarbeiter Georg Riedmann und Horst Kraus präsentierten den Kaufinteressenten Rad für Rad, zeigten viel Verhandlungsgeschick und brachten am Ende fast alle Fundstücke an den Mann oder die Frau. Innerhalb einer Stunde konnten so insgesamt 850 Euro eingenommen werden, freut sich die Leiterin der Bürgerbüros Nicole Miltenberger. Der Erlös wird nun in gleichen Teilen an die fünf städtischen Kindertagesstätten zur Anschaffung von Spielsachen weitergeleitet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Fahrräder zum Schnäppchenpreis

Versteigerung von Fundfahrrädern in Marktheidenfeld kommt den städtischen Kitas zugute

Von ein bis 180 Euro reichte die Spannweite bei der öffentlichen Versteigerung von Fundfahrrädern der Stadt Marktheidenfeld. Versteigert wurden Mitte März rund 40 Fahrräder, die seit 2015 im Bürgerbüro der Stadt abgegeben und mehr als sechs Monate nicht abgeholt wurden.

Über 50 Interessierte fanden sich vor der Garage des Fränkischen Hauses am Adenauerplatz ein, um die Fundstücke zu begutachten und anschließend das ein oder andere Schnäppchen zu machen.

Für die Anschaffung von Spielsachen

Die städtischen Mitarbeiter Georg Riedmann und Horst Kraus präsentierten den Kaufinteressenten Rad für Rad, zeigten viel Verhandlungsgeschick und brachten am Ende fast alle Fundstücke an den Mann oder die Frau. Innerhalb einer Stunde konnten so insgesamt 850 Euro eingenommen werden, freut sich die Leiterin der Bürgerbüros Nicole Miltenberger. Der Erlös wird nun in gleichen Teilen an die fünf städtischen Kindertagesstätten zur Anschaffung von Spielsachen weitergeleitet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben