87 Zwillingsgeburten und ein Drilling

1.973 Entbindungen an der Würzburger Universitäts-Frauenklinik im Jahr 2018

Im Jahr 2018 fanden an der Frauenklinik des Würzburger Universitätsklinikums 1.973 Entbindungen statt. Darunter waren 87 Zwillingsgeburten und ein Drilling.

Im vergangenen Jahr verzeichnete das Uniklinikum Würzburg (UKW) 1.973 Entbindungen. Durch 87 Zwillingsgeburten und einen Drilling kamen dabei 2.062 Kinder zur Welt. „Damit stabilisiert sich unsere hohe Geburtenzahl“, sagt Prof. Dr. Achim Wöckel, der Direktor der Würzburger Universitäts-Frauenklinik. Zum Vergleich: Im Jahr 2017 fanden am UKW 1.983 Entbindungen statt.
Ein von vielen Eltern geschätzter Pluspunkt bei einer Geburt am Uniklinikum Würzburg ist laut Prof. Wöckel die enge Kooperation seiner Klinik mit der Klinik für Kinderheilkunde/Neonatologie und der Klinik für Anästhesiologie. „Mit dem so gebildeten Perinatalzentrum der höchsten Stufe sind wir speziell bei allen Formen von Risikoschwangerschaften exzellent aufgestellt“, unterstreicht der Klinikdirektor.

Neben diesen langjährig bewährten Leistungen entwickelt die Frauenklinik ihre Betreuungsangebote für werdende und gewordene Eltern kontinuierlich weiter. So gibt es zum Beispiel seit Oktober 2017 als Informations- und Beratungsservice eine Elternschule, deren Programm fortlaufend erweitert wird. „Wir nehmen die sensible Anfangsphase von Mutter, Vater und Kind sehr ernst, um den Familien einen optimalen Start in einen neuen Lebensabschnitt zu ermöglichen. Dies spiegelt sich unter anderem in unseren modernen Konzepten einer bindungsorientierten Geburtshilfe und -begleitung wider – im Kreißsaal, wie auf der Wochenbettstation“, betont Prof. Wöckel.

Die beliebtesten Kindernamen 2018

Den Spitzenplatz bei den Namen der letztjährig am UKW geborenen Mädchen teilen sich Ella und Marie – jeweils 20 Mal entschieden sich Eltern dazu, ihr Kind so zu nennen. Auf den weiteren Plätzen folgen Emma (16), Sarah (12), Leah (11), Lara und Sophie (jeweils 10). Vergleichsweise häufig gewählt – bei jeweils neun Mädchen – wurden ferner die Namen Anna, Clara, Helena, Klara, Leonie und Pauline. Bei den Buben war Paul mit 16 Nennungen führend. Auf Platz zwei kam Leon (14). Dichtauf folgen mit jeweils 13 Jungen Ben, Emil, Jonas und Lukas. Das weitere Ranking umfasst Max, Maximilian und Noah (jeweils 12) sowie Elias, Felix, Finn und Jakob (jeweils 10).

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
87 Zwillingsgeburten und ein Drilling

1.973 Entbindungen an der Würzburger Universitäts-Frauenklinik im Jahr 2018

Im Jahr 2018 fanden an der Frauenklinik des Würzburger Universitätsklinikums 1.973 Entbindungen statt. Darunter waren 87 Zwillingsgeburten und ein Drilling.

Im vergangenen Jahr verzeichnete das Uniklinikum Würzburg (UKW) 1.973 Entbindungen. Durch 87 Zwillingsgeburten und einen Drilling kamen dabei 2.062 Kinder zur Welt. „Damit stabilisiert sich unsere hohe Geburtenzahl“, sagt Prof. Dr. Achim Wöckel, der Direktor der Würzburger Universitäts-Frauenklinik. Zum Vergleich: Im Jahr 2017 fanden am UKW 1.983 Entbindungen statt.
Ein von vielen Eltern geschätzter Pluspunkt bei einer Geburt am Uniklinikum Würzburg ist laut Prof. Wöckel die enge Kooperation seiner Klinik mit der Klinik für Kinderheilkunde/Neonatologie und der Klinik für Anästhesiologie. „Mit dem so gebildeten Perinatalzentrum der höchsten Stufe sind wir speziell bei allen Formen von Risikoschwangerschaften exzellent aufgestellt“, unterstreicht der Klinikdirektor.

Neben diesen langjährig bewährten Leistungen entwickelt die Frauenklinik ihre Betreuungsangebote für werdende und gewordene Eltern kontinuierlich weiter. So gibt es zum Beispiel seit Oktober 2017 als Informations- und Beratungsservice eine Elternschule, deren Programm fortlaufend erweitert wird. „Wir nehmen die sensible Anfangsphase von Mutter, Vater und Kind sehr ernst, um den Familien einen optimalen Start in einen neuen Lebensabschnitt zu ermöglichen. Dies spiegelt sich unter anderem in unseren modernen Konzepten einer bindungsorientierten Geburtshilfe und -begleitung wider – im Kreißsaal, wie auf der Wochenbettstation“, betont Prof. Wöckel.

Die beliebtesten Kindernamen 2018

Den Spitzenplatz bei den Namen der letztjährig am UKW geborenen Mädchen teilen sich Ella und Marie – jeweils 20 Mal entschieden sich Eltern dazu, ihr Kind so zu nennen. Auf den weiteren Plätzen folgen Emma (16), Sarah (12), Leah (11), Lara und Sophie (jeweils 10). Vergleichsweise häufig gewählt – bei jeweils neun Mädchen – wurden ferner die Namen Anna, Clara, Helena, Klara, Leonie und Pauline. Bei den Buben war Paul mit 16 Nennungen führend. Auf Platz zwei kam Leon (14). Dichtauf folgen mit jeweils 13 Jungen Ben, Emil, Jonas und Lukas. Das weitere Ranking umfasst Max, Maximilian und Noah (jeweils 12) sowie Elias, Felix, Finn und Jakob (jeweils 10).

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben