Heike Fuchs und Walter Niederländer

Arnold-Gruppe erweitert Führungsteam

Der Spezialist für Schwertransporte aus dem Landkreis Würzburg stattet zwei Mitarbeiter als Prokuristen mit weitreichenden Kompetenzen aus. Oliver Arnold freut sich über die kompetente Verstärkung im Cockpit.

Das Familienunternehmen feiert im Jahr 2020 sein 75-jähriges Jubiläum. Nach dem Firmengründer Ernst Arnold und seinem Sohn Horst führt Enkel Oliver die Firmengruppe in dritter Generation. Auch wenn der Geschäftsführer sich gerade "in den besten Jahren" befindet, möchte er die Arnold Schwerlast GmbH & Co. KG und die Arnold Speditions GmbH frühzeitig zukunftsfähig machen. Mit den beiden Prokuristen gewinnt er zudem zwei Mitarbeiter für die Führungsspitze, die bewiesen haben, dass sie Verantwortung tragen können.

Führungskräfte für die Zukunft

Da ist einerseits Heike Fuchs. Die bald 36-Jährige gehört bereits seit 2006 zur Arnold-Belegschaft. Geboren in Lutherstadt Wittenberg in Sachsen-Anhalt und aufgewachsen in Arnstein/Unterfranken, absolvierte sie ab 2002 eine Ausbildung zur Speditionskauffrau bei der Firma Birkart und der Nummer GmbH in Würzburg, wo sie Oliver Arnold kennenlernte.

Hohe Belastbarkeit und Teamfähigkeit bewiesen

Heike Fuchs erhält Prokura für die Arnold Speditions GmbH und ist als Senior Projectmanagement für Multimodale Transporte nun auch Mitglied der Geschäftsleitung. Als Projektmanagerin ist sie unter anderem verantwortlich für die Logistikabwicklungen komplexer Abläufe für Anlagenbauer unter anderem in der Strahlentherapie vornehmlich für Geschäftsbeziehungen in den USA, China und arabischen Ländern. Dies erfordert ein hohes Maß an Belastbarkeit, Pflichtbewusstsein und Teamfähigkeit - alles Eigenschaften, die Heike Fuchs auszeichnen.

Einsatz für Rolle als "Global Player"

Mit ihrem Engagement möchte die junge Führungskraft die Position des Unternehmens als Global Player am Markt weiter ausbauen und die Kundenzufriedenheit steigern. Ebenso legt sie Wert darauf, dass sich ihre Mitarbeiter im vielseitigen Aufgabengebiet eigenverantwortlich entfalten können und weiterhin Spaß und Freude haben in dem, was sie tun. Seit vielen Jahren schätzt Heike Fuchs das gute Betriebsklima, das geprägt ist durch offene Türen und Kommunikation auf Augenhöhe.

Eigengewächs und ausgewiesener Fachmann

Der zweite Neuprokurist zeichnet verantwortlich für die Arnold Schwerlast GmbH & Co. KG. Der 54-jährige Walter Niederländer stammt aus Hof und ist seit 2017 bei Arnold beschäftigt. Nach seiner Ausbildung zum Speditionskaufmann bei der Militzer & Münch GmbH in Hof absolvierte der Oberfranke ein Master-Studium an der Universität St. Gallen und sammelte anschließend umfangreiche praktische Erfahrungen in der Organisation internationaler Transporte. Über die Abwicklung gemeinsamer Projekte im Anlagen- und Projekttransportsektor mit den Schwerpunkten Russland und Zentralasien führte sein Weg ins Rimparer Unternehmen.

Schwerpunkt bei Kunden in der Holzverarbeitung

Als Pendant zu Heike Fuchs im Schwesterunternehmen fungiert Walter Niederländer unter anderem als Projektmanager für die Logistikabwicklung komplexer Anlagen für Maschinenbauer in der holzverarbeitenden Industrie für die Relationen zu den GUS-Staaten und Zentralasien. Beide Prokuristen übernehmen jeweils die speditionelle Leitung ihres Unternehmens.

Eigenverantwortung im Familienunternehmen

Walter Niederländer schätzt bei Arnold vor allem die Struktur des familiengeführten Unternehmens mit flachen Hierarchien, kurzen Entscheidungswegen und Transparenz. An seinem vielfältigen Aufgabengebiet gefällt ihm die internationale Ausrichtung sowie die hohe Eigenverantwortung in einem motivierten Team. Neben der Steigerung der Kundenzufriedenheit und der Erhöhung der Präsenz im Markt liegt ihm die Schonung der Ressourcen am Herzen. Zudem möchte er mit der Weiterentwicklung und -qualifizierung des Personals zur Sicherung der Arbeitsplätze beitragen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Heike Fuchs und Walter Niederländer

Arnold-Gruppe erweitert Führungsteam

Der Spezialist für Schwertransporte aus dem Landkreis Würzburg stattet zwei Mitarbeiter als Prokuristen mit weitreichenden Kompetenzen aus. Oliver Arnold freut sich über die kompetente Verstärkung im Cockpit.

Das Familienunternehmen feiert im Jahr 2020 sein 75-jähriges Jubiläum. Nach dem Firmengründer Ernst Arnold und seinem Sohn Horst führt Enkel Oliver die Firmengruppe in dritter Generation. Auch wenn der Geschäftsführer sich gerade "in den besten Jahren" befindet, möchte er die Arnold Schwerlast GmbH & Co. KG und die Arnold Speditions GmbH frühzeitig zukunftsfähig machen. Mit den beiden Prokuristen gewinnt er zudem zwei Mitarbeiter für die Führungsspitze, die bewiesen haben, dass sie Verantwortung tragen können.

Führungskräfte für die Zukunft

Da ist einerseits Heike Fuchs. Die bald 36-Jährige gehört bereits seit 2006 zur Arnold-Belegschaft. Geboren in Lutherstadt Wittenberg in Sachsen-Anhalt und aufgewachsen in Arnstein/Unterfranken, absolvierte sie ab 2002 eine Ausbildung zur Speditionskauffrau bei der Firma Birkart und der Nummer GmbH in Würzburg, wo sie Oliver Arnold kennenlernte.

Hohe Belastbarkeit und Teamfähigkeit bewiesen

Heike Fuchs erhält Prokura für die Arnold Speditions GmbH und ist als Senior Projectmanagement für Multimodale Transporte nun auch Mitglied der Geschäftsleitung. Als Projektmanagerin ist sie unter anderem verantwortlich für die Logistikabwicklungen komplexer Abläufe für Anlagenbauer unter anderem in der Strahlentherapie vornehmlich für Geschäftsbeziehungen in den USA, China und arabischen Ländern. Dies erfordert ein hohes Maß an Belastbarkeit, Pflichtbewusstsein und Teamfähigkeit - alles Eigenschaften, die Heike Fuchs auszeichnen.

Einsatz für Rolle als "Global Player"

Mit ihrem Engagement möchte die junge Führungskraft die Position des Unternehmens als Global Player am Markt weiter ausbauen und die Kundenzufriedenheit steigern. Ebenso legt sie Wert darauf, dass sich ihre Mitarbeiter im vielseitigen Aufgabengebiet eigenverantwortlich entfalten können und weiterhin Spaß und Freude haben in dem, was sie tun. Seit vielen Jahren schätzt Heike Fuchs das gute Betriebsklima, das geprägt ist durch offene Türen und Kommunikation auf Augenhöhe.

Eigengewächs und ausgewiesener Fachmann

Der zweite Neuprokurist zeichnet verantwortlich für die Arnold Schwerlast GmbH & Co. KG. Der 54-jährige Walter Niederländer stammt aus Hof und ist seit 2017 bei Arnold beschäftigt. Nach seiner Ausbildung zum Speditionskaufmann bei der Militzer & Münch GmbH in Hof absolvierte der Oberfranke ein Master-Studium an der Universität St. Gallen und sammelte anschließend umfangreiche praktische Erfahrungen in der Organisation internationaler Transporte. Über die Abwicklung gemeinsamer Projekte im Anlagen- und Projekttransportsektor mit den Schwerpunkten Russland und Zentralasien führte sein Weg ins Rimparer Unternehmen.

Schwerpunkt bei Kunden in der Holzverarbeitung

Als Pendant zu Heike Fuchs im Schwesterunternehmen fungiert Walter Niederländer unter anderem als Projektmanager für die Logistikabwicklung komplexer Anlagen für Maschinenbauer in der holzverarbeitenden Industrie für die Relationen zu den GUS-Staaten und Zentralasien. Beide Prokuristen übernehmen jeweils die speditionelle Leitung ihres Unternehmens.

Eigenverantwortung im Familienunternehmen

Walter Niederländer schätzt bei Arnold vor allem die Struktur des familiengeführten Unternehmens mit flachen Hierarchien, kurzen Entscheidungswegen und Transparenz. An seinem vielfältigen Aufgabengebiet gefällt ihm die internationale Ausrichtung sowie die hohe Eigenverantwortung in einem motivierten Team. Neben der Steigerung der Kundenzufriedenheit und der Erhöhung der Präsenz im Markt liegt ihm die Schonung der Ressourcen am Herzen. Zudem möchte er mit der Weiterentwicklung und -qualifizierung des Personals zur Sicherung der Arbeitsplätze beitragen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben