SKZ unterstreicht Kompetenz

„Ausgewiesener Fachmann“ stärkt den Bildungsbereich

Süddeutsches Kunststoff-Zentrum beruft Johannes Kocksch zum neuen Kursstättenleiter in Würzburg

Mehr als 40 Jahre Erfahrung bringt Johannes Kocksch auf dem Gebiet der Aus- und Weiterbildung mit: Als neuer Kursstättenleiter am SKZ in Würzburg soll er dort Impulse setzen. „Mit der Besetzung dieser Position wollen wir die Kompetenz des SKZ im Bildungsbereich unterstreichen und die langjährigen Verbindungen zu unseren Partnern in den Verbänden weiter stärken und ausbauen“, erklärt Dr. Benjamin Baudrit, Bereichsleiter Fügen und Oberflächentechnik am SKZ. 

 

Gefragte Kompetenz bei Aus- und Weiterbildung

Sein Bildungsangebot versteht das SKZ als Schlüsselangebot für Unternehmen und Fachkräfte. „Viele unserer Kunden und Kursteilnehmer schätzen unsere Kompetenz in der Aus- und Weiterbildung“, so Kocksch. Gefragt ist auch der fachliche Austausch mit Kollegen und Partnern aus der Branche bei Fachtagungen oder Netzwerkveranstaltungen.

 

Mehrwert durch Wissenstransfer

Einen Mehrwert für Firmen, die ihre Mitarbeiter regelmäßig schulen lassen, sieht er im aktuellen Wissenstransfer. So profitieren die Mitarbeiter unmittelbar von den neuesten Erkenntnissen, die aus den anderen Bereichen des SKZ in die Aus- und Weiterbildung einfließen.

 

Nachfolger von Heinz Behr

In den vergangenen Jahren, so das SKZ in einer Mitteilung, habe Kocksch bereits den Standort Horb a. N. „mit viel Engagement und großem Erfolg geführt“. In Würzburg tritt er als Kursstättenleiter die Nachfolge von Heinz Behr an, der seit 2006 seine langjährige Industrieerfahrung am SKZ einbrachte und Ende 2019 seinen Ruhestand begonnen hat. Als Leiter des SKZ-Kursstättenverbundes war Behr maßgeblich an der Weiterentwicklung der DVS- und DVGW-Lehrgänge beteiligt. „Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Behr und wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit, damit er seinen vielfältigen Hobbies wie Mountainbiken, Motorradfahren und Jagen nun noch viel mehr genießen und ausüben kann“, so Dr. Thomas Hochrein, Geschäftsführer des SKZ. 

 

Zentraler Ansprechpartner für Partner

Kocksch ist in seiner neuen Funktion nun zentraler Ansprechpartner für drei wichtige Partnerorganisationen des SKZ: den Rohrleitungsbauverband e.V. (rbv), den Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches e. V. (DVGW) und den DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. im Bereich der Fügetechnik.

Artikel teilen
SKZ unterstreicht Kompetenz

„Ausgewiesener Fachmann“ stärkt den Bildungsbereich

Süddeutsches Kunststoff-Zentrum beruft Johannes Kocksch zum neuen Kursstättenleiter in Würzburg

Mehr als 40 Jahre Erfahrung bringt Johannes Kocksch auf dem Gebiet der Aus- und Weiterbildung mit: Als neuer Kursstättenleiter am SKZ in Würzburg soll er dort Impulse setzen. „Mit der Besetzung dieser Position wollen wir die Kompetenz des SKZ im Bildungsbereich unterstreichen und die langjährigen Verbindungen zu unseren Partnern in den Verbänden weiter stärken und ausbauen“, erklärt Dr. Benjamin Baudrit, Bereichsleiter Fügen und Oberflächentechnik am SKZ. 

 

Gefragte Kompetenz bei Aus- und Weiterbildung

Sein Bildungsangebot versteht das SKZ als Schlüsselangebot für Unternehmen und Fachkräfte. „Viele unserer Kunden und Kursteilnehmer schätzen unsere Kompetenz in der Aus- und Weiterbildung“, so Kocksch. Gefragt ist auch der fachliche Austausch mit Kollegen und Partnern aus der Branche bei Fachtagungen oder Netzwerkveranstaltungen.

 

Mehrwert durch Wissenstransfer

Einen Mehrwert für Firmen, die ihre Mitarbeiter regelmäßig schulen lassen, sieht er im aktuellen Wissenstransfer. So profitieren die Mitarbeiter unmittelbar von den neuesten Erkenntnissen, die aus den anderen Bereichen des SKZ in die Aus- und Weiterbildung einfließen.

 

Nachfolger von Heinz Behr

In den vergangenen Jahren, so das SKZ in einer Mitteilung, habe Kocksch bereits den Standort Horb a. N. „mit viel Engagement und großem Erfolg geführt“. In Würzburg tritt er als Kursstättenleiter die Nachfolge von Heinz Behr an, der seit 2006 seine langjährige Industrieerfahrung am SKZ einbrachte und Ende 2019 seinen Ruhestand begonnen hat. Als Leiter des SKZ-Kursstättenverbundes war Behr maßgeblich an der Weiterentwicklung der DVS- und DVGW-Lehrgänge beteiligt. „Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Behr und wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit, damit er seinen vielfältigen Hobbies wie Mountainbiken, Motorradfahren und Jagen nun noch viel mehr genießen und ausüben kann“, so Dr. Thomas Hochrein, Geschäftsführer des SKZ. 

 

Zentraler Ansprechpartner für Partner

Kocksch ist in seiner neuen Funktion nun zentraler Ansprechpartner für drei wichtige Partnerorganisationen des SKZ: den Rohrleitungsbauverband e.V. (rbv), den Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches e. V. (DVGW) und den DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. im Bereich der Fügetechnik.

nach oben