Unternehmen aus Mainfranken gesucht

Auszubildende treiben Digitalisierung voran

Als „Digiscout“ Digitalisierungspotenziale im Unternehmen aufdecken – das Projekt für Auszubildende geht 2023 in die zweite Runde. Gefördert wird es vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), ebenso unterstützen regionale Partner das Projekt.

Auszubildende können als „Digital Natives“ wahre Digitalisierungstreiber sein. Das ist auch Kern des Digiscouts-Projekts:Die Auszubildenden spüren Digitalisierungsmöglichkeiten im Betrieb auf, entwickeln daraus gemeinsam mit den Ausbildenden konkrete Projektideen und setzen diese dann eigenverantwortlich um. Für die Unternehmen ergeben sich so neue Perspektiven in Hinsicht auf die (digitale) Prozessoptimierung. Die Digiscouts hingegen erhalten die Gelegenheit, den digitalen Wandel im Unternehmen aktiv mitzugestalten.

Das RKW Kompetenzzentrum, das das Projekt deutschlandweit initiiert hat, begleitet die Digiscouts und die Betriebe. Es stellt eine elektronische Lernplattform sowie die nötigen Wissensbausteine und Tools für die Projektarbeit zur Verfügung. Erfahrene Coaches des RKW Bayern prüfen zudem die Wirtschaftlichkeit der Projektideen und begleiten das Projektteam während der gesamten rund sechsmonatigen Projektlaufzeit.

2023 geht das Projekt für Auszubildende in die zweite Runde. Interessierte Unternehmen aus Mainfranken finden weitere Informationen zu dem Projekt unter www.digiscouts.de und unter www.wuerzburg.ihk.de/ausbildungsbetrieb/azubiprojekte/. Außerdem findet am Freitag, den 25.11.22 um 10 Uhr, ein Online-Informationsveranstaltung statt (Hier klicken, um an der Besprechung teilzunehmen)

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Unternehmen aus Mainfranken gesucht

Auszubildende treiben Digitalisierung voran

Als „Digiscout“ Digitalisierungspotenziale im Unternehmen aufdecken – das Projekt für Auszubildende geht 2023 in die zweite Runde. Gefördert wird es vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), ebenso unterstützen regionale Partner das Projekt.

Auszubildende können als „Digital Natives“ wahre Digitalisierungstreiber sein. Das ist auch Kern des Digiscouts-Projekts:Die Auszubildenden spüren Digitalisierungsmöglichkeiten im Betrieb auf, entwickeln daraus gemeinsam mit den Ausbildenden konkrete Projektideen und setzen diese dann eigenverantwortlich um. Für die Unternehmen ergeben sich so neue Perspektiven in Hinsicht auf die (digitale) Prozessoptimierung. Die Digiscouts hingegen erhalten die Gelegenheit, den digitalen Wandel im Unternehmen aktiv mitzugestalten.

Das RKW Kompetenzzentrum, das das Projekt deutschlandweit initiiert hat, begleitet die Digiscouts und die Betriebe. Es stellt eine elektronische Lernplattform sowie die nötigen Wissensbausteine und Tools für die Projektarbeit zur Verfügung. Erfahrene Coaches des RKW Bayern prüfen zudem die Wirtschaftlichkeit der Projektideen und begleiten das Projektteam während der gesamten rund sechsmonatigen Projektlaufzeit.

2023 geht das Projekt für Auszubildende in die zweite Runde. Interessierte Unternehmen aus Mainfranken finden weitere Informationen zu dem Projekt unter www.digiscouts.de und unter www.wuerzburg.ihk.de/ausbildungsbetrieb/azubiprojekte/. Außerdem findet am Freitag, den 25.11.22 um 10 Uhr, ein Online-Informationsveranstaltung statt (Hier klicken, um an der Besprechung teilzunehmen)

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben