Messe

azubikick: Gelungene Premiere der Ausbildungsmesse

Am 11. und 12. Januar fand in der s.Oliver Arena erstmalig die Ausbildungsmesse azubikick statt. 35 Unternehmen und Institutionen präsentierten sich den Schülern und ihren Eltern aus der Region und stellten dabei 100 Ausbildungsberufe, Duale Studiengänge, Weiterbildungsmöglichkeiten und den Bundesfreiwilligendienst vor. Schirmherr war Stefan Beil, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Würzburg.

Vertreten waren von Unternehmensseite der Einzelhandel, Autozulieferer, Medienunternehmen, die Logistik, ein Kreditinstitut, die Gastronomie, dazu die Deutsche Post, die Bundespolizei, diverse Hochschulen uvm. Die attraktive Mischung sorgte für viele Besucher auf der Messe.

Zusätzlich war ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. Der Vortrag „Wie kommst du beim Bewerbungsgespräch gut rüber, auch wenn du nervös bist“ vom Sales-Trainer Frank Gabel stieß beispielsweise auf viel Interesse. Auch das Berufswahl-Cockpit der Agentur für Arbeit - ein psychologischer Test: „Finde den Beruf, der genau zu dir passt.“ - wurde sehr gut angenommen. Vor der Halle war eine E-Kartbahn aufgebaut, die rege genutzt wurde, und das FIFA20-Konsolenturnier war durchgehend umlagert.

In der Schule zu wenig Informationen zu diesem Thema

Der Renner war ein Profi-Fotoshooting für Bewerbungsfotos mit vorherigem Styling. Vor allem die Mädchen ließen sich von der Prominentenvisagistin Vesna Biscan nach allen Regeln der Kunst schminken. Immer wieder waren Kommentare zu hören wie: „Dass ich so aussehen kann!“ Oder: „Die Visagistin ist eine Zauberin.“ So gestylt lichtete der deutschlandweit bekannte Fotograf Ingo Peters die Jugendlichen ab. Wartezeiten wurden in der Chill-Out-Lounge überbrückt.

Die Möglichkeit einer individuellen Bewerbungsberatung nahmen ebenfalls viele Schüler in Anspruch. Hier waren sie sich mit den Eltern einig: „In der Schule gibt es zu wenig Informationen zu diesem Thema. Gut, dass es Ausbildungsmessen wie den azubikick gibt.“

Die Messemacher Stefan Breitzke von step-by-steb Werbung & Messeorganisation sowie Carsten Herbert und Sibylle Frank von Heldenstreich, der Agentur für Employer Branding sind sich einig: Nach diesem Auftakt wird es den azubikick nächstes Jahr wieder geben.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Messe

azubikick: Gelungene Premiere der Ausbildungsmesse

Am 11. und 12. Januar fand in der s.Oliver Arena erstmalig die Ausbildungsmesse azubikick statt. 35 Unternehmen und Institutionen präsentierten sich den Schülern und ihren Eltern aus der Region und stellten dabei 100 Ausbildungsberufe, Duale Studiengänge, Weiterbildungsmöglichkeiten und den Bundesfreiwilligendienst vor. Schirmherr war Stefan Beil, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Würzburg.

Vertreten waren von Unternehmensseite der Einzelhandel, Autozulieferer, Medienunternehmen, die Logistik, ein Kreditinstitut, die Gastronomie, dazu die Deutsche Post, die Bundespolizei, diverse Hochschulen uvm. Die attraktive Mischung sorgte für viele Besucher auf der Messe.

Zusätzlich war ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. Der Vortrag „Wie kommst du beim Bewerbungsgespräch gut rüber, auch wenn du nervös bist“ vom Sales-Trainer Frank Gabel stieß beispielsweise auf viel Interesse. Auch das Berufswahl-Cockpit der Agentur für Arbeit - ein psychologischer Test: „Finde den Beruf, der genau zu dir passt.“ - wurde sehr gut angenommen. Vor der Halle war eine E-Kartbahn aufgebaut, die rege genutzt wurde, und das FIFA20-Konsolenturnier war durchgehend umlagert.

In der Schule zu wenig Informationen zu diesem Thema

Der Renner war ein Profi-Fotoshooting für Bewerbungsfotos mit vorherigem Styling. Vor allem die Mädchen ließen sich von der Prominentenvisagistin Vesna Biscan nach allen Regeln der Kunst schminken. Immer wieder waren Kommentare zu hören wie: „Dass ich so aussehen kann!“ Oder: „Die Visagistin ist eine Zauberin.“ So gestylt lichtete der deutschlandweit bekannte Fotograf Ingo Peters die Jugendlichen ab. Wartezeiten wurden in der Chill-Out-Lounge überbrückt.

Die Möglichkeit einer individuellen Bewerbungsberatung nahmen ebenfalls viele Schüler in Anspruch. Hier waren sie sich mit den Eltern einig: „In der Schule gibt es zu wenig Informationen zu diesem Thema. Gut, dass es Ausbildungsmessen wie den azubikick gibt.“

Die Messemacher Stefan Breitzke von step-by-steb Werbung & Messeorganisation sowie Carsten Herbert und Sibylle Frank von Heldenstreich, der Agentur für Employer Branding sind sich einig: Nach diesem Auftakt wird es den azubikick nächstes Jahr wieder geben.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben