Feuerwehrdienstversammlung 2020

Bürgermeisterin würdigt Verdienste der Floriansjünger und dankt für herausragendes ehrenamtliches Engagement

Der Einladung der Gemeinde zur Feuerwehrdienstversammlung, welche traditionsgemäß an „Heilig Drei König“ im Anschluss an die Mitgliederversammlung des Feuerwehrvereins abgehalten wurde und heuer im Großen Saal des Gemeindehauses stattfand, waren rund 40 aktive und passive Mitglieder der Kleinrinderfelder Wehr gefolgt.

Die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder eröffnete die Dienstversammlung und begrüßte alle Anwesenden – unter ihnen auch die Vertreter der Kreisbrandinspektion Würzburg-West – aufs Herzlichste.

Für die vielen Stunden, die Sie im vergangenen Jahr dem Gemeinwohl opferten – wendete sich Eva Linsenbreder an die Feuerwehrfrauen und -männer –, gilt Ihnen mein allerbester Dank. Sie sind die Garanten unserer Sicherheit. Möge Ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement bei der Brandbekämpfung, im Technischen Hilfsdienst sowie als First-Responder für andere Beispiel und Ansporn sein. 

Ein ebenso großes Lob – so die Erste Bürgermeisterin weiter – verdienen unser Kommandant Heiko Hombach und sein Stellvertreter Benedikt Tschall. Dank ihrer fundierten Aus- und Fortbildung können wir im Ernstfall stets auf ein gut geschultes und schlagkräftiges Team zurückgreifen.

Dank der Feuerwehrführung des Landkreises

Höchsten Respekt – fuhr Eva Linsenbreder fort – zolle ich auch unseren beiden Jugendwarten, Daniel Keller und Jörg Schindelmann. Mit ihrer mustergültigen Nachwuchsarbeit sichern sie den Fortbestand unserer Wehr.

In 2020 – schloss die Erste Bürgermeisterin ihre Ansprache – werden wir das lang ersehnte neue Feuerwehrgerätehaus fertigstellen und damit eine weitere wichtige Landmarke für den Brandschutz in Kleinrinderfeld setzen.

Es folgte der Bericht des Kommandanten. Heiko Hombach hielt Rückblick auf die Einsätze, Übungsdienste, Lehrgänge und Fortbildungsveranstaltungen des vergangenen Jahres, informierte die Versammlung über getätigte und geplante Beschaffungen und bedankte sich bei seiner Mannschaft für die aktive Mitarbeit.

Abschließend überbrachten die Vertreter der Kreisbrandinspektion Würzburg-West den Kameradinnen und Kameraden der Kleinrinderfelder Wehr den Dank der Feuerwehrführung des Landkreises und wünschte ihnen für alle anstehenden Aufgaben immer eine glückliche Hand.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Feuerwehrdienstversammlung 2020

Bürgermeisterin würdigt Verdienste der Floriansjünger und dankt für herausragendes ehrenamtliches Engagement

Der Einladung der Gemeinde zur Feuerwehrdienstversammlung, welche traditionsgemäß an „Heilig Drei König“ im Anschluss an die Mitgliederversammlung des Feuerwehrvereins abgehalten wurde und heuer im Großen Saal des Gemeindehauses stattfand, waren rund 40 aktive und passive Mitglieder der Kleinrinderfelder Wehr gefolgt.

Die Erste Bürgermeisterin Eva Linsenbreder eröffnete die Dienstversammlung und begrüßte alle Anwesenden – unter ihnen auch die Vertreter der Kreisbrandinspektion Würzburg-West – aufs Herzlichste.

Für die vielen Stunden, die Sie im vergangenen Jahr dem Gemeinwohl opferten – wendete sich Eva Linsenbreder an die Feuerwehrfrauen und -männer –, gilt Ihnen mein allerbester Dank. Sie sind die Garanten unserer Sicherheit. Möge Ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement bei der Brandbekämpfung, im Technischen Hilfsdienst sowie als First-Responder für andere Beispiel und Ansporn sein. 

Ein ebenso großes Lob – so die Erste Bürgermeisterin weiter – verdienen unser Kommandant Heiko Hombach und sein Stellvertreter Benedikt Tschall. Dank ihrer fundierten Aus- und Fortbildung können wir im Ernstfall stets auf ein gut geschultes und schlagkräftiges Team zurückgreifen.

Dank der Feuerwehrführung des Landkreises

Höchsten Respekt – fuhr Eva Linsenbreder fort – zolle ich auch unseren beiden Jugendwarten, Daniel Keller und Jörg Schindelmann. Mit ihrer mustergültigen Nachwuchsarbeit sichern sie den Fortbestand unserer Wehr.

In 2020 – schloss die Erste Bürgermeisterin ihre Ansprache – werden wir das lang ersehnte neue Feuerwehrgerätehaus fertigstellen und damit eine weitere wichtige Landmarke für den Brandschutz in Kleinrinderfeld setzen.

Es folgte der Bericht des Kommandanten. Heiko Hombach hielt Rückblick auf die Einsätze, Übungsdienste, Lehrgänge und Fortbildungsveranstaltungen des vergangenen Jahres, informierte die Versammlung über getätigte und geplante Beschaffungen und bedankte sich bei seiner Mannschaft für die aktive Mitarbeit.

Abschließend überbrachten die Vertreter der Kreisbrandinspektion Würzburg-West den Kameradinnen und Kameraden der Kleinrinderfelder Wehr den Dank der Feuerwehrführung des Landkreises und wünschte ihnen für alle anstehenden Aufgaben immer eine glückliche Hand.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben