FHWS

Comedy Show der internationalen Studierenden

Foto Klein

„Laugh at the world“ - lebendiges Programm in englischer Sprache mit viel Musik, Tanz und Comedyeinlagen.

Mit einem Evergreen nahmen die internationalen Studierenden das Publikum zum Mitsingen und –klatschen mit. Internationale Studierende an der Hochschule-Würzburg-Schweinfurt luden ein zu ihrer Comedy Show „Laugh at the world“. Mit einem lebendigen Programm aus Musik, Tanz, Gesang und Comedyeinlagen nahmen sie das große Publikum mit zum Singen, Klatschen sowie auch zum Zuhören: Wie war für sie der erste Tag in Deutschland, in Schweinfurt, wie erkennt man sich gegenseitig an, wie kann man helfen und unterstützen.

Bei freiem Eintritt konnten die Besucher in der Pause Getränke und Knabbereien erhalten gegen eine kleine Spende an I-Care (International Care), ein Verein, den Studierende aus zwanzig Nationen gegründet haben zur Förderung und Unterstützung von ausländischen Mitbürgern (I-care auf Facebook).

 

Foto: Ein arabischer und ein indischer Student: Wie war das am ersten Tag in Deutschland, welcher Körperkontakt ist erlaubt, wie erkennt man sich gegenseitig an?

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
FHWS

Comedy Show der internationalen Studierenden

Foto Klein

„Laugh at the world“ - lebendiges Programm in englischer Sprache mit viel Musik, Tanz und Comedyeinlagen.

Mit einem Evergreen nahmen die internationalen Studierenden das Publikum zum Mitsingen und –klatschen mit. Internationale Studierende an der Hochschule-Würzburg-Schweinfurt luden ein zu ihrer Comedy Show „Laugh at the world“. Mit einem lebendigen Programm aus Musik, Tanz, Gesang und Comedyeinlagen nahmen sie das große Publikum mit zum Singen, Klatschen sowie auch zum Zuhören: Wie war für sie der erste Tag in Deutschland, in Schweinfurt, wie erkennt man sich gegenseitig an, wie kann man helfen und unterstützen.

Bei freiem Eintritt konnten die Besucher in der Pause Getränke und Knabbereien erhalten gegen eine kleine Spende an I-Care (International Care), ein Verein, den Studierende aus zwanzig Nationen gegründet haben zur Förderung und Unterstützung von ausländischen Mitbürgern (I-care auf Facebook).

 

Foto: Ein arabischer und ein indischer Student: Wie war das am ersten Tag in Deutschland, welcher Körperkontakt ist erlaubt, wie erkennt man sich gegenseitig an?

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben