rockenstein AG

„Das letzte Luftschiff“ – rockenstein AG unterstützt illuminiertes Kunstobjekt auf der Landesgartenschau

„Das letzte Luftschiff“ – rockenstein AG unterstützt illuminiertes Kunstobjekt auf der Landesgartenschau

Eines der vielen Highlights der Landesgartenschau 2018 (LGS) ist die spektakuläre und begehbare LandArt- und Medieninstallation „Das letzte Luftschiff“ des Künstlers Michael Ehlers.

Auf der Homepage dasletzteluftschiff.de, die der Würzburger Internet-Service-Provider rockenstein AG unterstützt, können Interessierte über die rockenstein-Webcams im Internet verfolgen, wie das Kunstwerk von Pflanzen überwuchert wird und sich verändert. Nachts sorgt die spektakuläre Illumination für Aufsehen.

Michael Ehlers ist freischaffender Künstler und Lehrbeauftragter an der FH Würzburg-Schweinfurt. Das heutige Gelände der Landesgartenschau war in den Pioniertagen der Fliegerei das erste Flugfeld Würzburgs. Historische Fotografien zeigen majestätische Zeppeline über der Domstadt. Die gigantischen Fluggeräte setzten damals die ganze Welt in Erstaunen, die Menschen dieser Zeit gerieten in einen beispiellosen Fortschrittstaumel.

Früher oder später holt sich die Natur alles zurück

Die Installation auf der LGS stellt die langsame, ewig-zyklische Kraft der Natur der immer kürzer werdenden Halbwertszeit von technischen Utopien gegenüber. Das Beispiel Luftschiff zeigt: Welche Zukunftsvisionen der Mensch auch entwickelt, er kann sicher sein, dass sich die Natur früher oder später das zurückholt, was der Mensch glaubt, ihr abgerungen zu haben. Ehlers Luftschiff-Installation macht diesen Prozess der Rückeroberung sichtbar und nachvollziehbar. Wie in einem Zeitraffer wird die komplexe geometrische Tragstruktur des Luftschiffes im Laufe einer einzigen Wachstumsperiode - Frühjahr, Sommer, Herbst - von schnellwachsenden Kletterpflanzen weitgehend überlagert.

Diese Entwicklung lässt sich in den Zeitraffer-Videos eindrucksvoll verfolgen, die das rockenstein-Team in unregelmäßigen Abständen aus den Aufnahmen der rockenstein-Live-Web-Cam erstellt.

Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Unternehmens.

Artikel teilen
rockenstein AG

„Das letzte Luftschiff“ – rockenstein AG unterstützt illuminiertes Kunstobjekt auf der Landesgartenschau

„Das letzte Luftschiff“ – rockenstein AG unterstützt illuminiertes Kunstobjekt auf der Landesgartenschau

Eines der vielen Highlights der Landesgartenschau 2018 (LGS) ist die spektakuläre und begehbare LandArt- und Medieninstallation „Das letzte Luftschiff“ des Künstlers Michael Ehlers.

Auf der Homepage dasletzteluftschiff.de, die der Würzburger Internet-Service-Provider rockenstein AG unterstützt, können Interessierte über die rockenstein-Webcams im Internet verfolgen, wie das Kunstwerk von Pflanzen überwuchert wird und sich verändert. Nachts sorgt die spektakuläre Illumination für Aufsehen.

Michael Ehlers ist freischaffender Künstler und Lehrbeauftragter an der FH Würzburg-Schweinfurt. Das heutige Gelände der Landesgartenschau war in den Pioniertagen der Fliegerei das erste Flugfeld Würzburgs. Historische Fotografien zeigen majestätische Zeppeline über der Domstadt. Die gigantischen Fluggeräte setzten damals die ganze Welt in Erstaunen, die Menschen dieser Zeit gerieten in einen beispiellosen Fortschrittstaumel.

Früher oder später holt sich die Natur alles zurück

Die Installation auf der LGS stellt die langsame, ewig-zyklische Kraft der Natur der immer kürzer werdenden Halbwertszeit von technischen Utopien gegenüber. Das Beispiel Luftschiff zeigt: Welche Zukunftsvisionen der Mensch auch entwickelt, er kann sicher sein, dass sich die Natur früher oder später das zurückholt, was der Mensch glaubt, ihr abgerungen zu haben. Ehlers Luftschiff-Installation macht diesen Prozess der Rückeroberung sichtbar und nachvollziehbar. Wie in einem Zeitraffer wird die komplexe geometrische Tragstruktur des Luftschiffes im Laufe einer einzigen Wachstumsperiode - Frühjahr, Sommer, Herbst - von schnellwachsenden Kletterpflanzen weitgehend überlagert.

Diese Entwicklung lässt sich in den Zeitraffer-Videos eindrucksvoll verfolgen, die das rockenstein-Team in unregelmäßigen Abständen aus den Aufnahmen der rockenstein-Live-Web-Cam erstellt.

Weitere Infos gibt es auf der Homepage des Unternehmens.

nach oben