Vom Lebercheck bis zur Stammzelltypisierung

Das Uniklinikum Würzburg auf der Mainfranken-Messe

Unter dem Motto „Wegweisend in medizinischer Versorgung, Forschung und Lehre“ präsentiert sich das Uniklinikum Würzburg auf der Mainfranken-Messe 2019 an zwei Infoständen in Halle 1. Vom 28. September bis 6. Oktober informieren und unterhalten Experten die Besucherinnen und Besucher mit einem vielfältigen Programm.

Als Mainfrankens Krankenhaus der Supramaximalversorgung und größter Arbeitgeber der Stadt Würzburg ist das Uniklinikum Würzburg (UKW) fester Bestandteil jeder Mainfranken-Messe auf den Würzburger Mainwiesen. Bei der diesjährigen Leistungsschau der regionalen Wirtschaft liefert das Klinikum vom Samstag, 28. September, bis Sonntag, 6. Oktober, an zwei Ständen in Halle 1 einen ausgewogenen Mix aus Medizinwissen, Gesundheits-Checks, Ausbildungsinformationen und Unterhaltung.

Ausbildungs- und Karrierechancen

Die Pflege zeigt die Vielfalt ihres Berufes, die Physiotherapie regt zur Bewegung an und gibt Tipps und die Küche stellt leckere Diäten vor. Das UKW hat mehr als 700 Ausbildungsplätze und etwa 20 Ausbildungsberufe. Vor diesem Hintergrund werben an drei Tagen (1./4./5.10.) der Bereich Personalentwicklung, die Staatlichen Berufsfachschulen für Technische Assistenten in der Medizin und für Diätassistenten sowie die Schule für Operationstechnische Assistentinnen und Assistenten für ihre hochkarätigen Ausbildungsmöglichkeiten. Daneben gibt es Informationen und Beratung zu Job- und Karrierechancen.

Täglich wechselndes Programm

Auf der Mainfranken-Messe ferner vertreten sind die Augenklinik, die Chirurgie I, das Darmkrebszentrum, die Frauenklinik mit dem Mutter-Kind-Zentrum, die Medizinischen Kliniken I und II, das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz, die Urologische Klinik, das Transplantationszentrum, das Zentrum für Interdisziplinäre Schmerzmedizin, das Netzwerk Hoffnung, die Interdisziplinäre Biomaterial- und Datenbank Würzburg und das Interdisziplinäre Zentrum für Klinische Forschung. Zusammen stellen sie ein täglich wechselndes Programm auf die Beine. Dabei erfahren die Besucher/innen zum Beispiel, warum Darmkrebsvorsorge so wichtig ist (28.9.). Die Spezialisten der Hepatologie checken auf Wunsch und kostenlos per Fibroscan die Leber (6.10.). Dass man bei Schwangerschaft und Geburt „von Anfang an in guten Händen“ ist, verdeutlicht das Standpersonal der Universitäts-Frauenklinik (3.10.), während die Urologen die moderne, minimalinvasive Therapie von Nieren-, Gallen- und weiteren Steinen präsentieren (29.09.). Aus dem Bereich Forschung tritt unter anderem die Interdisziplinäre Biomaterial- und Datenbank Würzburg auf der Messe als „der kälteste Ort in Würzburg“ (2.10.) auf.

Stammzelltypisierungsaktion mit den Rimparer Wölfen

Am Sonntag, den 29. September 2019, führt das Netzwerk Hoffnung, die Stammzellspenderdatei des UKW, auf der Messe eine Typisierungsaktion durch. Die Handballer der Rimparer Wölfe unterstützen das für viele Krebspatienten überlebenswichtige Vorhaben mit einer Autogrammstunde. Außerdem gibt es als Dankeschön für die Teilnehmer/innen Freikarten zum Heimspiel am 3. November 2019. Die Handballer sind übrigens auch dabei, wenn es unter Anleitung der Physiotherapeutinnen und -therapeuten heißt: „Trainiere wie ein Wolf“ (2.10.).

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Vom Lebercheck bis zur Stammzelltypisierung

Das Uniklinikum Würzburg auf der Mainfranken-Messe

Unter dem Motto „Wegweisend in medizinischer Versorgung, Forschung und Lehre“ präsentiert sich das Uniklinikum Würzburg auf der Mainfranken-Messe 2019 an zwei Infoständen in Halle 1. Vom 28. September bis 6. Oktober informieren und unterhalten Experten die Besucherinnen und Besucher mit einem vielfältigen Programm.

Als Mainfrankens Krankenhaus der Supramaximalversorgung und größter Arbeitgeber der Stadt Würzburg ist das Uniklinikum Würzburg (UKW) fester Bestandteil jeder Mainfranken-Messe auf den Würzburger Mainwiesen. Bei der diesjährigen Leistungsschau der regionalen Wirtschaft liefert das Klinikum vom Samstag, 28. September, bis Sonntag, 6. Oktober, an zwei Ständen in Halle 1 einen ausgewogenen Mix aus Medizinwissen, Gesundheits-Checks, Ausbildungsinformationen und Unterhaltung.

Ausbildungs- und Karrierechancen

Die Pflege zeigt die Vielfalt ihres Berufes, die Physiotherapie regt zur Bewegung an und gibt Tipps und die Küche stellt leckere Diäten vor. Das UKW hat mehr als 700 Ausbildungsplätze und etwa 20 Ausbildungsberufe. Vor diesem Hintergrund werben an drei Tagen (1./4./5.10.) der Bereich Personalentwicklung, die Staatlichen Berufsfachschulen für Technische Assistenten in der Medizin und für Diätassistenten sowie die Schule für Operationstechnische Assistentinnen und Assistenten für ihre hochkarätigen Ausbildungsmöglichkeiten. Daneben gibt es Informationen und Beratung zu Job- und Karrierechancen.

Täglich wechselndes Programm

Auf der Mainfranken-Messe ferner vertreten sind die Augenklinik, die Chirurgie I, das Darmkrebszentrum, die Frauenklinik mit dem Mutter-Kind-Zentrum, die Medizinischen Kliniken I und II, das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz, die Urologische Klinik, das Transplantationszentrum, das Zentrum für Interdisziplinäre Schmerzmedizin, das Netzwerk Hoffnung, die Interdisziplinäre Biomaterial- und Datenbank Würzburg und das Interdisziplinäre Zentrum für Klinische Forschung. Zusammen stellen sie ein täglich wechselndes Programm auf die Beine. Dabei erfahren die Besucher/innen zum Beispiel, warum Darmkrebsvorsorge so wichtig ist (28.9.). Die Spezialisten der Hepatologie checken auf Wunsch und kostenlos per Fibroscan die Leber (6.10.). Dass man bei Schwangerschaft und Geburt „von Anfang an in guten Händen“ ist, verdeutlicht das Standpersonal der Universitäts-Frauenklinik (3.10.), während die Urologen die moderne, minimalinvasive Therapie von Nieren-, Gallen- und weiteren Steinen präsentieren (29.09.). Aus dem Bereich Forschung tritt unter anderem die Interdisziplinäre Biomaterial- und Datenbank Würzburg auf der Messe als „der kälteste Ort in Würzburg“ (2.10.) auf.

Stammzelltypisierungsaktion mit den Rimparer Wölfen

Am Sonntag, den 29. September 2019, führt das Netzwerk Hoffnung, die Stammzellspenderdatei des UKW, auf der Messe eine Typisierungsaktion durch. Die Handballer der Rimparer Wölfe unterstützen das für viele Krebspatienten überlebenswichtige Vorhaben mit einer Autogrammstunde. Außerdem gibt es als Dankeschön für die Teilnehmer/innen Freikarten zum Heimspiel am 3. November 2019. Die Handballer sind übrigens auch dabei, wenn es unter Anleitung der Physiotherapeutinnen und -therapeuten heißt: „Trainiere wie ein Wolf“ (2.10.).

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben