empathie agentur

Der Werbemix machts!

Fotos empathie agentur

Die vier größten Massenmedien im Vergleichs-Check.

Wer heute als Unternehmer erfolgreich seine Zielgruppen ansprechen will, kommt um medienübergreifende Marketingkonzepte nicht herum. Die Teilnehmer des Forums  empathie spezial erfuhren dies aus erster Hand: Wer heute als Unternehmer erfolgreich seine Zielgruppen ansprechen will, kommt um medienübergreifende Marketingkonzepte nicht herum.

Mit dem Siegeszug des Internet vor 15 Jahren sowie Smartphones und Tablets seit rund 5 Jahren, hat sich das Medienverhalten der Verbraucher in wenigen Jahren drastisch gewandelt. Dabei zieht sich die Klassifizierung vom klassischen Zeitungsleser bis hin zum multitaskingfähigen Digital Nativ.

Bevor es aber an den Werbemix geht, gilt es die Stärken und Schwäche der wichtigsten Massenmedien zu kennen:

Tageszeitung

Pro

Contra

Übermittlung zielgruppenspezifischer, stark informeller Botschaften möglich

Sehr hohe Kontaktkosten

Aufmerksamkeitsweckend bei entsprechender Gestaltung und Platzierung

Eingeschränkte Druckqualität bei Farbanzeigen auf Zeitungspapier

Regionale Aussteuerung möglich

2/3 aller Haushalte werden nicht mehr erreicht

 

Radio

Pro

Contra

Penetration von einfachen Botschaften

Begrenzte Darstellungsmöglichkeiten bei komplexen Sachverhalten oder Botschaften

Niedrige Kontaktkosten

Hohe Schalthäufigkeit notwendig

Schneller Reichweitenaufbau

Nebenbei-Medium (beim Autofahren, bei der Arbeit, als Weckfunktion etc.)

Regionale Aussteuerung möglich

Begrenzte Möglichkeit der präzisen Zielgruppenansprache

 

TV

Pro

Contra

Schneller Reichweitenaufbau

Teurer Reichweitenaufbau

Sehr hoher Wirkungsgrad

Hohe Mindestetat Aussteuerung notwendig

Regionale Aussteuerung möglich

Begrenzte Möglichkeit der präzisen Zielgruppenansprache

Regionalfernsehen erreicht nur eine minimale Verbraucherakzeptanz und schafft im Vergleich zum nationalen TV keinen Reichweitenaufbau und damit auch nur einen geringen Wirkungsgrad

 

 

Internet

Pro

Contra

Reaktionen und Wirkungen können exakt gemessen werden

Banner Blindness (Bannerwerbung wird zunehmend ignoriert, da sie als störend empfunden wird

Extrem hohe Reichweite die weiterhin in allen Zielgruppen kontinuierlich zunimmt

Gute Möglichkeit der direkten Zielgruppenansprache

Sehr kostengünstig

Mediennutzung über den Tag

1. Platz: Internet - wird zur jeder Tages- und Nachtzeit genutzt und weist die geringsten Nutzungsschwankungen auf

2. Platz: Radio - wird vom Morgen bis in den späteren Nachmittag häufig genutzt, verliert aber ab den frühen Abendstunden drastisch

3. Platz: TV - das beliebteste Medium in den Abendstunden, erreicht aber in allen anderen Zeiten keine relevanten Reichweiten

4. Platz: Tageszeitung - erreicht nur noch in den Morgenstunden eine relevante Reichweite

Glaubwürdigkeit von Werbeformen

87 % vertrauen Empfehlungen von Freunden und Bekannten

65 % vertrauen Online Kundenbewertungen

20 - 25 % vertrauen den weiteren Massenmedien

Der Expertentipp

Nur durch eine crossmediale Verbraucheransprache (Werbemix) wird eine deutlich höhere Reichweite erzielt und die Zielgruppe medienübergreifend erreicht. Deshalb lautet die Mindestformel für einen erfolgreichen Werbemix:

1. Investieren Sie in Ihren Onlineauftritt (Homepage, Social Media, Newsletter) Das Medium der höchsten Reichweite in allen Zielgruppen und der Nutzung zu allen Tageszeiten.

2. Empfehlungsmarketing Holen Sie aktiv Empfehlungen Ihrer Kunden ein und präsentieren Sie diese auf Ihrer Homepage und in den sozialen Medien.

3. Zeitung oder Radio Je nach Zielgruppe. Wecken Sie hier nur Interesse und leiten die Zielgruppe auf Ihre Homepage (kleine Anzeigen oder kurze Radiospots für ein geringes Budget sind hier vollkommen ausreichend).

Sollte es vom Werbebudget möglich sein, können Sie Ihr Marketingkonzept zusätzlich mit weitere Begleitmedien ergänzen.

Der Insidertipp

Eine Marktuntersuchtung der DIMA Marktforschung bestätigte was Marketingexperten schon lange wissen: Werbemittel sind das Begleitmedium mit dem besten Kosten/Nutzenverhältnis:

> so benutzen 94 % aller Bundesbürger einen Werbeartikel

> 75 % der Werbeartikel sind bereits über 1/2 Jahr im Besitz (besitzen also eine langfristige Werbewirkung)

> 86 % aller Bundesbürger benutzen Werbeartikel

> und im Durchschnitt wird jeder Werbeartikel 1 x am Tag benutzt (Statistisch gesehen erreicht Ihre Werbebotschaft somit jeden Tag einmal ihren Empfänger)

Weitere Informationen finden Sie auf www.empathie-agentur.de

ZUR BILDERGALERIE

 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
empathie agentur

Der Werbemix machts!

Fotos empathie agentur

Die vier größten Massenmedien im Vergleichs-Check.

Wer heute als Unternehmer erfolgreich seine Zielgruppen ansprechen will, kommt um medienübergreifende Marketingkonzepte nicht herum. Die Teilnehmer des Forums  empathie spezial erfuhren dies aus erster Hand: Wer heute als Unternehmer erfolgreich seine Zielgruppen ansprechen will, kommt um medienübergreifende Marketingkonzepte nicht herum.

Mit dem Siegeszug des Internet vor 15 Jahren sowie Smartphones und Tablets seit rund 5 Jahren, hat sich das Medienverhalten der Verbraucher in wenigen Jahren drastisch gewandelt. Dabei zieht sich die Klassifizierung vom klassischen Zeitungsleser bis hin zum multitaskingfähigen Digital Nativ.

Bevor es aber an den Werbemix geht, gilt es die Stärken und Schwäche der wichtigsten Massenmedien zu kennen:

Tageszeitung

Pro

Contra

Übermittlung zielgruppenspezifischer, stark informeller Botschaften möglich

Sehr hohe Kontaktkosten

Aufmerksamkeitsweckend bei entsprechender Gestaltung und Platzierung

Eingeschränkte Druckqualität bei Farbanzeigen auf Zeitungspapier

Regionale Aussteuerung möglich

2/3 aller Haushalte werden nicht mehr erreicht

 

Radio

Pro

Contra

Penetration von einfachen Botschaften

Begrenzte Darstellungsmöglichkeiten bei komplexen Sachverhalten oder Botschaften

Niedrige Kontaktkosten

Hohe Schalthäufigkeit notwendig

Schneller Reichweitenaufbau

Nebenbei-Medium (beim Autofahren, bei der Arbeit, als Weckfunktion etc.)

Regionale Aussteuerung möglich

Begrenzte Möglichkeit der präzisen Zielgruppenansprache

 

TV

Pro

Contra

Schneller Reichweitenaufbau

Teurer Reichweitenaufbau

Sehr hoher Wirkungsgrad

Hohe Mindestetat Aussteuerung notwendig

Regionale Aussteuerung möglich

Begrenzte Möglichkeit der präzisen Zielgruppenansprache

Regionalfernsehen erreicht nur eine minimale Verbraucherakzeptanz und schafft im Vergleich zum nationalen TV keinen Reichweitenaufbau und damit auch nur einen geringen Wirkungsgrad

 

 

Internet

Pro

Contra

Reaktionen und Wirkungen können exakt gemessen werden

Banner Blindness (Bannerwerbung wird zunehmend ignoriert, da sie als störend empfunden wird

Extrem hohe Reichweite die weiterhin in allen Zielgruppen kontinuierlich zunimmt

Gute Möglichkeit der direkten Zielgruppenansprache

Sehr kostengünstig

Mediennutzung über den Tag

1. Platz: Internet - wird zur jeder Tages- und Nachtzeit genutzt und weist die geringsten Nutzungsschwankungen auf

2. Platz: Radio - wird vom Morgen bis in den späteren Nachmittag häufig genutzt, verliert aber ab den frühen Abendstunden drastisch

3. Platz: TV - das beliebteste Medium in den Abendstunden, erreicht aber in allen anderen Zeiten keine relevanten Reichweiten

4. Platz: Tageszeitung - erreicht nur noch in den Morgenstunden eine relevante Reichweite

Glaubwürdigkeit von Werbeformen

87 % vertrauen Empfehlungen von Freunden und Bekannten

65 % vertrauen Online Kundenbewertungen

20 - 25 % vertrauen den weiteren Massenmedien

Der Expertentipp

Nur durch eine crossmediale Verbraucheransprache (Werbemix) wird eine deutlich höhere Reichweite erzielt und die Zielgruppe medienübergreifend erreicht. Deshalb lautet die Mindestformel für einen erfolgreichen Werbemix:

1. Investieren Sie in Ihren Onlineauftritt (Homepage, Social Media, Newsletter) Das Medium der höchsten Reichweite in allen Zielgruppen und der Nutzung zu allen Tageszeiten.

2. Empfehlungsmarketing Holen Sie aktiv Empfehlungen Ihrer Kunden ein und präsentieren Sie diese auf Ihrer Homepage und in den sozialen Medien.

3. Zeitung oder Radio Je nach Zielgruppe. Wecken Sie hier nur Interesse und leiten die Zielgruppe auf Ihre Homepage (kleine Anzeigen oder kurze Radiospots für ein geringes Budget sind hier vollkommen ausreichend).

Sollte es vom Werbebudget möglich sein, können Sie Ihr Marketingkonzept zusätzlich mit weitere Begleitmedien ergänzen.

Der Insidertipp

Eine Marktuntersuchtung der DIMA Marktforschung bestätigte was Marketingexperten schon lange wissen: Werbemittel sind das Begleitmedium mit dem besten Kosten/Nutzenverhältnis:

> so benutzen 94 % aller Bundesbürger einen Werbeartikel

> 75 % der Werbeartikel sind bereits über 1/2 Jahr im Besitz (besitzen also eine langfristige Werbewirkung)

> 86 % aller Bundesbürger benutzen Werbeartikel

> und im Durchschnitt wird jeder Werbeartikel 1 x am Tag benutzt (Statistisch gesehen erreicht Ihre Werbebotschaft somit jeden Tag einmal ihren Empfänger)

Weitere Informationen finden Sie auf www.empathie-agentur.de

ZUR BILDERGALERIE

 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben