Gründung

Ein denkwürdiges Wiedersehen nach 20 Jahren: Gründerinnen nachhaltig erfolgreich

Frauen fit für die Selbständigkeit zu machen, war vor 20 Jahren, im Herbst 1999, das Ziel eines Angebots der Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) Würzburg. Nun trafen sich die Teilnehmerinnen wieder in Würzburg – und hatten einige Erfolgsstorys im Gepäck.

Das vom bfz Würzburg getragene experimentelle Konzept wurde von Coach Margit Hertlein entwickelt und stellte sich als nachhaltiger als gedacht heraus. Nach 20 Jahren entstand der Wunsch, sich und die Trainerin wiederzusehen, um lebendige Erinnerungen an die Gruppen-Coachings auszutauschen.

 

Auch eine Fotoausstellung über die Gründerinnenpersönlichkeiten gab es 1999 im Rahmen des Kulturherbstes im Landratsamt Würzburg. Eröffnet hatte sie damals Eberhard Nuß, noch als stellvertretender Landrat. Ihn wollten die erfolgreichen Geschäftsfrauen auch beim Wiedersehen dabeihaben und luden zum „Gruppenbild mit Herren“. „Damals gab es eine richtige Aufbruchstimmung“, bestätigte Landrat Nuß, der sich noch gut an die Vernissage erinnern konnte.

Anregungen aus den Kreativitäts- und Erfolgsstrategien wirkten

"Dass das Coaching nach 20 Jahren noch in dem Maß nachwirkt, hätte ich nicht gedacht. Und ich bin absolut überrascht, dass ich mich bei der Riesenanzahl an Teilnehmern in den letzten 20 Jahren noch so gut und detailliert an die meisten Frauen, ihre Ideen und Unternehmen erinnern kann. Das berührt mich sehr“, betonte Margit Hertlein.

Die Anregungen aus den Kreativitäts- und Erfolgsstrategien der Coachings wirkten sichtbar: die inzwischen 50- bis 80-Jährigen erzählten davon, wie sie ihre ursprüngliche Firma größtenteils im Raum Würzburg und bis nach Feuchtwangen etabliert haben, teilweise sich dem Markt angepasst, nochmals gegründet haben oder ins Angestelltenverhältnis gewechselt sind.

Dr. Gunther Schunk, Mitglied der Geschäftsleitung der Vogel Business Media, überließ zum Ehemaligentreffen die Gründerwerkstatt der Vogel Communication Group und klärte die Anwesenden darüber auf, welche Bedeutung Frauen für die Gründerlandschaft haben. Ein baldiges Wiedersehen der erfolgreichen Gründerinnen ist bereits in Planung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Gründung

Ein denkwürdiges Wiedersehen nach 20 Jahren: Gründerinnen nachhaltig erfolgreich

Frauen fit für die Selbständigkeit zu machen, war vor 20 Jahren, im Herbst 1999, das Ziel eines Angebots der Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) Würzburg. Nun trafen sich die Teilnehmerinnen wieder in Würzburg – und hatten einige Erfolgsstorys im Gepäck.

Das vom bfz Würzburg getragene experimentelle Konzept wurde von Coach Margit Hertlein entwickelt und stellte sich als nachhaltiger als gedacht heraus. Nach 20 Jahren entstand der Wunsch, sich und die Trainerin wiederzusehen, um lebendige Erinnerungen an die Gruppen-Coachings auszutauschen.

 

Auch eine Fotoausstellung über die Gründerinnenpersönlichkeiten gab es 1999 im Rahmen des Kulturherbstes im Landratsamt Würzburg. Eröffnet hatte sie damals Eberhard Nuß, noch als stellvertretender Landrat. Ihn wollten die erfolgreichen Geschäftsfrauen auch beim Wiedersehen dabeihaben und luden zum „Gruppenbild mit Herren“. „Damals gab es eine richtige Aufbruchstimmung“, bestätigte Landrat Nuß, der sich noch gut an die Vernissage erinnern konnte.

Anregungen aus den Kreativitäts- und Erfolgsstrategien wirkten

"Dass das Coaching nach 20 Jahren noch in dem Maß nachwirkt, hätte ich nicht gedacht. Und ich bin absolut überrascht, dass ich mich bei der Riesenanzahl an Teilnehmern in den letzten 20 Jahren noch so gut und detailliert an die meisten Frauen, ihre Ideen und Unternehmen erinnern kann. Das berührt mich sehr“, betonte Margit Hertlein.

Die Anregungen aus den Kreativitäts- und Erfolgsstrategien der Coachings wirkten sichtbar: die inzwischen 50- bis 80-Jährigen erzählten davon, wie sie ihre ursprüngliche Firma größtenteils im Raum Würzburg und bis nach Feuchtwangen etabliert haben, teilweise sich dem Markt angepasst, nochmals gegründet haben oder ins Angestelltenverhältnis gewechselt sind.

Dr. Gunther Schunk, Mitglied der Geschäftsleitung der Vogel Business Media, überließ zum Ehemaligentreffen die Gründerwerkstatt der Vogel Communication Group und klärte die Anwesenden darüber auf, welche Bedeutung Frauen für die Gründerlandschaft haben. Ein baldiges Wiedersehen der erfolgreichen Gründerinnen ist bereits in Planung.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben