Spende

Ein Weihnachtsgeschenk für die Kindertafel Würzburg e. V. und „Hobos-Projekt“

Die Paul Müller Kälte-Klimatechnik GmbH aus Eisingen spendet jeweils 1500 Euro an die Kindertafel Würzburg e. V. sowie an das Bienenschutz-Projekt „Hobos“ der Universität Würzburg.

Das gibt es auch nicht alle Tage: Gleich zwei Einrichtungen können sich über jeweils 1500 Euro Spende freuen. Ernst Zimmermann, Seniorchef von Paul Müller Kälte-Klimatechnik GmbH in Eisingen, übergab kürzlich im Rahmen einer symbolischen Spendenscheck-Übergabe den Betrag an die beiden Einrichtungen.

Seit 2017 erhält die Kindertafel Würzburg e. V. einmal im Jahr einen bestimmten Geldbetrag für eigene Zwecke. „Das war ein Herzenswunsch meiner Frau“, sagt Ernst Zimmermann zum Motiv der Spendenaktion. Die zweite Einrichtung, die sich über eine finanzielle Unterstützung freuen kann, ist das Bienenschutz-Projekt „Hobos“ der Universität Würzburg. Erst heuer sponserten die Eisinger ein Klimagerät für die Forschungsstation in Aura an der Saale. Mithilfe des Geräts soll dort das künftige Infozentrum zu den Themen Energie, Klima und Biodiversität klimatisiert werden.

Der Zweck dieses Projekts besteht darin, „mehr Wissen vom „Modellorganismus Honigbiene" zu erhalten“, erläutert Juniorchef Felix Zimmermann, der seit mehreren Jahren das Vorhaben begleitet. So können alle Interessierten über das Internet live das emsige Treiben in einer Honigbienenkolonie verfolgen. Einige neue Erkenntnisse über die schwarz-gelben Insekten hat das Vorhaben bereits gebracht. "Es wurden zum Beispiel Temperaturspitzen im Bienenvolk bei Säurebehandlungen und neue Schlafhaltungen der Honigbienen entdeckt", berichtet der Geschäftsführer. Hartmut Vierle, von Beruf EDV-Systemadministrator, ist Mitglied beim Verein „Bienenforschung Würzburg“. Er betreibt das Projekt „Hobos“ seit mehreren Jahren ehrenamtlich „mit viel Herzblut“.

Für Ute Kremen und Udo Feldinger, beide Vorstandsmitglieder der Kindertafel Würzburg e. V., ist der Betrag von 1.500 Euro eine große Hilfe. Denn die Einrichtung zählt nur 50 Mitglieder und ist angesichts von zwölf Euro Jahresbeitrag pro Mitglied ganz besonders auf Spenden angewiesen.

350 Pausenbrote in 22 Einrichtungen am Morgen

350 Pausenbrote für ebenso viele Schüler und Kindergartenkinder im gesamten Würzburger Stadtgebiet: Der Verein sorgt an jedem Schultag dafür, dass Kinder am Vormittag bei vollem Magen unterrichtet werden. Ute Kremen sagt: „Die Kinder sollen gut lernen können,“ und ergänzt: „Durch ein gesundes Pausenbrot sind manche Schüler weniger aggressiv“.

Groß ist die logistische Herausforderung: Fünf bis sechs ehrenamtliche Mitarbeiter schmieren jeden Morgen ab sechs Uhr die Brote, ehe ab 7.30 Uhr zwei Fahrer jeweils elf Einrichtungen versorgen. Der Pausensnack enthält für jedes Kind ein frisches Brot mit Aufstrich und Rohkost, dazu Obst und gegebenenfalls noch ein Getränk. Der Wert: etwa 1,60 Euro pro Pausensnack. Ähnlich groß wie die logistische Herausforderung ist der Zeitdruck am Morgen. „Wir sind an unsere Kapazitätsgrenzen gekommen“, schildert Ute Kremen. Aufgrund der aktuellen Personalknappheit sucht der Verein gerade nach weiteren ehrenamtlichen Mitarbeitern, insbesondere nach einem dritten Fahrer. Alle drei Vereinsvertreter bedankten sich herzlich bei Seniorchef Ernst und Juniorchef Felix Zimmermann für die großzügige finanzielle Unterstützung.

Über das Unternehmen

Die Paul Müller Kälte-Klimatechnik GmbH wurde im Jahr 2013 in Eisingen (Lkr. Würzburg) gegründet, Geschäftsführer sind Seniorchef Ernst sowie Sohn Felix Zimmermann. Der Familienbetrieb ging aus der im selben Ort ansässigen Paul Müller Elektrotechnik GmbH hervor.

Der Fachbetrieb für Kälte- und Klimatechnik beschäftigt derzeit 27 Mitarbeiter und hat sich spezialisiert auf die Versorgung von Einzelhändlern der Lebensmittelbranche. Zu den Kunden gehören auch Lebensmitte verarbeitende Betriebe.

Nachhaltige Klimatechnik für verschiedene Ansprüche – das haben sich die Eisinger auf die Fahnen geschrieben: Vom sogenannten „Mono-Split“, das sind also Klimaanlagen mit einer Innen- und Außeneinheit, bis zur großen Klimaanlage (VRF) in Einkaufszentren installiert die Paul Müller Kälte- und Klimatechnik GmbH unterschiedlich große Anlagen - zugeschnitten auf die jeweiligen Bedürfnisse des Kunden.

Das Einzugsgebiet erstreckt sich auf einen Umkreis von 50 Kilometern um Würzburg, die Filialen des Kunden „Norma“ bedient man auch im Radius von 150 Kilometern. Auch Privatleute, die Bedarf an hochwertigen Klimaanlagen haben, gehören dazu.

Hinsichtlich einer Kooperation bei Projektgeschäften spricht die Paul Müller Kälte-Klimatechnik GmbH insbesondere Architekten und Planer an. Daneben Haustechnikfirmen, die sich auf Kaltwasser und Direktverdampfungsanlagen spezialisieren. Zu den Partnerfirmen gehören derzeit die S + H Sanitär und Heizungstechnik GmbH in Bad Kissingen sowie die Kraft GmbH Luft-, Klima- und Industrietechnik in Würzburg. Fragt man Ernst Zimmermann nach dem Mehrwert des Leistungsangebots für seine Kunden, nennt er den „schnellen Notdienst“ sowie „großzügige Kulanzregelungen“ als Beispiele. Wo aber liegen die Chancen für den Fachbetrieb in der Zukunft? „Wir möchten das Projektgeschäft mit ganzheitlichen Lösungen stärken“.

Der Selbstanspruch des Familienunternehmens lautet, effizient, authentisch und leistungsstark zu agieren. Das eigene Leistungsangebot beschreibt der Seniorchef wie folgt: innovativ, fortschrittlich und dynamisch. Dazu gehören auch eine sorgfältige, schnelle und fachmännische Ausführung auf den Baustellen sowie Projektvorbereitung.

Bei der Frage nach typischen Merkmalen der Mitarbeiter- und Unternehmensführung nennt dieser unter anderem drei Kriterien, die für ihn persönlich wichtig sind: Partnerschaftlich, bodenständig und sozial.

Dabei sind Leistungen wie etwa die sogenannte „Elektro-Rente“ für Mitarbeiter in Höhe von 60 Euro pro Monat lediglich ein Beispiel für die familiären und nachhaltigen Strukturen bei der Paul Müller Kälte-Klimatechnik GmbH. Geplant ist 2020 ein Gesundheitskonzept für Mitarbeiter mit diversen Sozialleistungen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Spende

Ein Weihnachtsgeschenk für die Kindertafel Würzburg e. V. und „Hobos-Projekt“

Die Paul Müller Kälte-Klimatechnik GmbH aus Eisingen spendet jeweils 1500 Euro an die Kindertafel Würzburg e. V. sowie an das Bienenschutz-Projekt „Hobos“ der Universität Würzburg.

Das gibt es auch nicht alle Tage: Gleich zwei Einrichtungen können sich über jeweils 1500 Euro Spende freuen. Ernst Zimmermann, Seniorchef von Paul Müller Kälte-Klimatechnik GmbH in Eisingen, übergab kürzlich im Rahmen einer symbolischen Spendenscheck-Übergabe den Betrag an die beiden Einrichtungen.

Seit 2017 erhält die Kindertafel Würzburg e. V. einmal im Jahr einen bestimmten Geldbetrag für eigene Zwecke. „Das war ein Herzenswunsch meiner Frau“, sagt Ernst Zimmermann zum Motiv der Spendenaktion. Die zweite Einrichtung, die sich über eine finanzielle Unterstützung freuen kann, ist das Bienenschutz-Projekt „Hobos“ der Universität Würzburg. Erst heuer sponserten die Eisinger ein Klimagerät für die Forschungsstation in Aura an der Saale. Mithilfe des Geräts soll dort das künftige Infozentrum zu den Themen Energie, Klima und Biodiversität klimatisiert werden.

Der Zweck dieses Projekts besteht darin, „mehr Wissen vom „Modellorganismus Honigbiene" zu erhalten“, erläutert Juniorchef Felix Zimmermann, der seit mehreren Jahren das Vorhaben begleitet. So können alle Interessierten über das Internet live das emsige Treiben in einer Honigbienenkolonie verfolgen. Einige neue Erkenntnisse über die schwarz-gelben Insekten hat das Vorhaben bereits gebracht. "Es wurden zum Beispiel Temperaturspitzen im Bienenvolk bei Säurebehandlungen und neue Schlafhaltungen der Honigbienen entdeckt", berichtet der Geschäftsführer. Hartmut Vierle, von Beruf EDV-Systemadministrator, ist Mitglied beim Verein „Bienenforschung Würzburg“. Er betreibt das Projekt „Hobos“ seit mehreren Jahren ehrenamtlich „mit viel Herzblut“.

Für Ute Kremen und Udo Feldinger, beide Vorstandsmitglieder der Kindertafel Würzburg e. V., ist der Betrag von 1.500 Euro eine große Hilfe. Denn die Einrichtung zählt nur 50 Mitglieder und ist angesichts von zwölf Euro Jahresbeitrag pro Mitglied ganz besonders auf Spenden angewiesen.

350 Pausenbrote in 22 Einrichtungen am Morgen

350 Pausenbrote für ebenso viele Schüler und Kindergartenkinder im gesamten Würzburger Stadtgebiet: Der Verein sorgt an jedem Schultag dafür, dass Kinder am Vormittag bei vollem Magen unterrichtet werden. Ute Kremen sagt: „Die Kinder sollen gut lernen können,“ und ergänzt: „Durch ein gesundes Pausenbrot sind manche Schüler weniger aggressiv“.

Groß ist die logistische Herausforderung: Fünf bis sechs ehrenamtliche Mitarbeiter schmieren jeden Morgen ab sechs Uhr die Brote, ehe ab 7.30 Uhr zwei Fahrer jeweils elf Einrichtungen versorgen. Der Pausensnack enthält für jedes Kind ein frisches Brot mit Aufstrich und Rohkost, dazu Obst und gegebenenfalls noch ein Getränk. Der Wert: etwa 1,60 Euro pro Pausensnack. Ähnlich groß wie die logistische Herausforderung ist der Zeitdruck am Morgen. „Wir sind an unsere Kapazitätsgrenzen gekommen“, schildert Ute Kremen. Aufgrund der aktuellen Personalknappheit sucht der Verein gerade nach weiteren ehrenamtlichen Mitarbeitern, insbesondere nach einem dritten Fahrer. Alle drei Vereinsvertreter bedankten sich herzlich bei Seniorchef Ernst und Juniorchef Felix Zimmermann für die großzügige finanzielle Unterstützung.

Über das Unternehmen

Die Paul Müller Kälte-Klimatechnik GmbH wurde im Jahr 2013 in Eisingen (Lkr. Würzburg) gegründet, Geschäftsführer sind Seniorchef Ernst sowie Sohn Felix Zimmermann. Der Familienbetrieb ging aus der im selben Ort ansässigen Paul Müller Elektrotechnik GmbH hervor.

Der Fachbetrieb für Kälte- und Klimatechnik beschäftigt derzeit 27 Mitarbeiter und hat sich spezialisiert auf die Versorgung von Einzelhändlern der Lebensmittelbranche. Zu den Kunden gehören auch Lebensmitte verarbeitende Betriebe.

Nachhaltige Klimatechnik für verschiedene Ansprüche – das haben sich die Eisinger auf die Fahnen geschrieben: Vom sogenannten „Mono-Split“, das sind also Klimaanlagen mit einer Innen- und Außeneinheit, bis zur großen Klimaanlage (VRF) in Einkaufszentren installiert die Paul Müller Kälte- und Klimatechnik GmbH unterschiedlich große Anlagen - zugeschnitten auf die jeweiligen Bedürfnisse des Kunden.

Das Einzugsgebiet erstreckt sich auf einen Umkreis von 50 Kilometern um Würzburg, die Filialen des Kunden „Norma“ bedient man auch im Radius von 150 Kilometern. Auch Privatleute, die Bedarf an hochwertigen Klimaanlagen haben, gehören dazu.

Hinsichtlich einer Kooperation bei Projektgeschäften spricht die Paul Müller Kälte-Klimatechnik GmbH insbesondere Architekten und Planer an. Daneben Haustechnikfirmen, die sich auf Kaltwasser und Direktverdampfungsanlagen spezialisieren. Zu den Partnerfirmen gehören derzeit die S + H Sanitär und Heizungstechnik GmbH in Bad Kissingen sowie die Kraft GmbH Luft-, Klima- und Industrietechnik in Würzburg. Fragt man Ernst Zimmermann nach dem Mehrwert des Leistungsangebots für seine Kunden, nennt er den „schnellen Notdienst“ sowie „großzügige Kulanzregelungen“ als Beispiele. Wo aber liegen die Chancen für den Fachbetrieb in der Zukunft? „Wir möchten das Projektgeschäft mit ganzheitlichen Lösungen stärken“.

Der Selbstanspruch des Familienunternehmens lautet, effizient, authentisch und leistungsstark zu agieren. Das eigene Leistungsangebot beschreibt der Seniorchef wie folgt: innovativ, fortschrittlich und dynamisch. Dazu gehören auch eine sorgfältige, schnelle und fachmännische Ausführung auf den Baustellen sowie Projektvorbereitung.

Bei der Frage nach typischen Merkmalen der Mitarbeiter- und Unternehmensführung nennt dieser unter anderem drei Kriterien, die für ihn persönlich wichtig sind: Partnerschaftlich, bodenständig und sozial.

Dabei sind Leistungen wie etwa die sogenannte „Elektro-Rente“ für Mitarbeiter in Höhe von 60 Euro pro Monat lediglich ein Beispiel für die familiären und nachhaltigen Strukturen bei der Paul Müller Kälte-Klimatechnik GmbH. Geplant ist 2020 ein Gesundheitskonzept für Mitarbeiter mit diversen Sozialleistungen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben