Azubi-Abschlüsse

Exerzitienhaus Himmelspforten: Die Crème de la Crème nicht nur in der Küche

Dass im Exerzitienhaus Himmelspforten der Diözese großen Wert auf die Ausbildung und die Förderung junger Menschen gelegt wird, ist lange bekannt und die guten Ergebisse und Zahlen sprechen seit Jahren für sich. So ist es nicht verwunderlich, dass im Jahr 2019 insgesamt zehn Auszubildende in Himmelspforten beschäftigt waren, was einen Anteil von knapp 22 Prozent der kompletten Belegschaft ausmacht.

Die Ausbildungsquote konnte in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesteigert werden und das, obwohl die Situation bei der Suche nach geeigneten Bewerberinnen und Bewerber nicht gerade rosig, insbesondere für die hauswirtschaftlichen Berufe, auf dem Markt aussieht. Von den aktuell zehn beschäftigten Auszuildenden schlossen fünf ihre Ausbildung in diesem Jahr ab und das zur vollsten Zufriedenheit von Dr. Burkhard Rosenzweig, dem Rektor des Exerzitienhauses, der anmerkte, dass man in Himmelspforten außerordentlich stolz auf die vollbrachten Leistungen dieser jungen Menschen sei und dies durchaus als Beweis für die hohe Qualität der in Himmelspforten vollbrachten Ausbildung gelten kann.

Im Rahmen des Saisonabschlusses wurde den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen in einer offizellen Feierstude von der Verwaltungsleitung nicht nur die Zeugnisse und Blumen, sondern auch persönliche Worte und individuelle Wertschätzung entgegengebracht.

Abschlüsse und Leistungen der Einzelnen

Helena Schönstein, Hauswirtschafterin, Auszeichnung Staatspreisurkunde und beste Absolventin des Jahrgangs 2019 am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Mona Hofmann, Kauffrau für Büromanagement

Myles Simon, Koch

Stefan Eyrich, Koch

Lena Zimmermann, Jahrespraktikantin Betriebswirtin Ernährungs- und Versorgungsmanagement

Gudrun Dittmann-Nath freute sich, dass der Großteil der Auszubildenen nun nach Vollendung auch weiterhin das Team und somit das „Gesicht von Himmelspforten“prägen und bereichern werden. Helena Schönstein jedoch wird eine weitere schulische Laufbahn einschlagen und entsprechend ihrer persönlichen Fähigkeiten und Wünsche den Weg weiter beschreiten.Sie dankte auch den Ausbilderinnen und Ausbilder Caroline Pfannes und Cordula Schmitt (beideHauswirtschaft) und Gerald Pfennig (Küche) für ihren unermüdlichen Einsatz und lobte deren Engagement. Auch die Auszubildenden selbst fanden noch rührende Worte und zeigten deutlich, dass in Himmelspforten ein starkes Team zusammenarbeitet, das von gegenseitiger Wertschätzung und großem Zusammenhalt geprägt ist.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Azubi-Abschlüsse

Exerzitienhaus Himmelspforten: Die Crème de la Crème nicht nur in der Küche

Dass im Exerzitienhaus Himmelspforten der Diözese großen Wert auf die Ausbildung und die Förderung junger Menschen gelegt wird, ist lange bekannt und die guten Ergebisse und Zahlen sprechen seit Jahren für sich. So ist es nicht verwunderlich, dass im Jahr 2019 insgesamt zehn Auszubildende in Himmelspforten beschäftigt waren, was einen Anteil von knapp 22 Prozent der kompletten Belegschaft ausmacht.

Die Ausbildungsquote konnte in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesteigert werden und das, obwohl die Situation bei der Suche nach geeigneten Bewerberinnen und Bewerber nicht gerade rosig, insbesondere für die hauswirtschaftlichen Berufe, auf dem Markt aussieht. Von den aktuell zehn beschäftigten Auszuildenden schlossen fünf ihre Ausbildung in diesem Jahr ab und das zur vollsten Zufriedenheit von Dr. Burkhard Rosenzweig, dem Rektor des Exerzitienhauses, der anmerkte, dass man in Himmelspforten außerordentlich stolz auf die vollbrachten Leistungen dieser jungen Menschen sei und dies durchaus als Beweis für die hohe Qualität der in Himmelspforten vollbrachten Ausbildung gelten kann.

Im Rahmen des Saisonabschlusses wurde den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen in einer offizellen Feierstude von der Verwaltungsleitung nicht nur die Zeugnisse und Blumen, sondern auch persönliche Worte und individuelle Wertschätzung entgegengebracht.

Abschlüsse und Leistungen der Einzelnen

Helena Schönstein, Hauswirtschafterin, Auszeichnung Staatspreisurkunde und beste Absolventin des Jahrgangs 2019 am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Mona Hofmann, Kauffrau für Büromanagement

Myles Simon, Koch

Stefan Eyrich, Koch

Lena Zimmermann, Jahrespraktikantin Betriebswirtin Ernährungs- und Versorgungsmanagement

Gudrun Dittmann-Nath freute sich, dass der Großteil der Auszubildenen nun nach Vollendung auch weiterhin das Team und somit das „Gesicht von Himmelspforten“prägen und bereichern werden. Helena Schönstein jedoch wird eine weitere schulische Laufbahn einschlagen und entsprechend ihrer persönlichen Fähigkeiten und Wünsche den Weg weiter beschreiten.Sie dankte auch den Ausbilderinnen und Ausbilder Caroline Pfannes und Cordula Schmitt (beideHauswirtschaft) und Gerald Pfennig (Küche) für ihren unermüdlichen Einsatz und lobte deren Engagement. Auch die Auszubildenden selbst fanden noch rührende Worte und zeigten deutlich, dass in Himmelspforten ein starkes Team zusammenarbeitet, das von gegenseitiger Wertschätzung und großem Zusammenhalt geprägt ist.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben