Castell'sche Bank

Fürstlich Castell’sche Bank begrüßt neue Auszubildende und Studierende

Foto Castellbank

Bei der Fürstlich Castell’schen Bank gibt es vielfältige Möglichkeiten für einen Berufsstart. Am zweiten September starteten zwei Auszubildende ihre Ausbildung zum Bankkaufmann in der ältesten Privatbank Bayerns.

Gleichzeitig beginnt ein junger Mann sein Studium zum Bachelor of Arts Fachrichtung Bank in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und eine junge Dame hat bereits Anfang August ihre Ausbildung zur Bankkauffrau in Kombination mit dem Studiengang Betriebswirtschaft an der Fachhochschule in Würzburg begonnen.

Wege zur Ausbildung

„Wir sind den vielfältigen neuen Ausbildungswegen gegenüber sehr aufgeschlossen und sehen diese unterschiedlichen Wege zur Ausbildung innerhalb der Bank als Bereicherung für uns als Arbeitgeber. Damit können wir den individuellen Wünschen der jungen Menschen in Kombination mit einer fundierten klassischen Bankausbildung entgegenkommen“ so Klaus Vikuk, der im Vorstand der Fürstlich Castell’schen Bank für den Bereich Personal verantwortlich ist.

An den ersten Tagen in der Bank wurden die jüngsten Nachwuchskräfte der Bank vom Vorstandsvorsitzenden der Bank, Dr. Sebastian Klein und Vorstand Klaus Vikuk begrüßt und erhielten einen ersten Einblick in alle wichtigen Bereiche der Bank.

Persönliche Gespräche

„Das persönliche Gespräch ist uns sehr wichtig. Als mittelständische Privatbank haben wir den großen Vorteil, dass wir eine ausgeprägte persönliche Kommunikationskultur pflegen können, die neben dem fachlichen Wissen eine große Chance für alle interessierte Mitarbeiter bietet, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln“ beschreibt Sebastian Klein den Umgang in der Bank, die sich bis heute im Eigentum der fürstlichen Familien Castell-Castell und Castell-Rüdenhausen befindet.

Outdoor-Training in Geiselwind

Zum besseren Kennenlernen hatten die Auszubildenden und Studierenden gemeinsam mit den Mitarbeitern der Personalabteilung bereits vor Ausbildungsstart ein gemeinsames Outdoor-Training in Geiselwind verbracht. Ein intensiver Start mit vielen Eindrücken und fachlichem Wissen steht damit am Beginn einer Berufslaufbahn in der Bank, die viele interessante berufliche Perspektiven bietet.

Foto

Auf dem Bild zu sehen sind, von links nach rechts:

Klaus Vikuk, Vorstand der Fürstlich Castell’schen Bank

Petra Hartmann, Personalabteilung Fürstlich Castell’sche Bank

Philipp Fischer, Auszubildender

Isabell Winzen, Verbund-Studierende

Anne Hartmann, Auszubildende

Roman Deppisch, Dualer Studierender

Kerstin Wachsmann, Personalabteilung Fürstlich Castell’sche Bank

Dr. Sebastian Klein, Vorstandsvorsitzender der Fürstlich Castell’schen Bank

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Castell'sche Bank

Fürstlich Castell’sche Bank begrüßt neue Auszubildende und Studierende

Foto Castellbank

Bei der Fürstlich Castell’schen Bank gibt es vielfältige Möglichkeiten für einen Berufsstart. Am zweiten September starteten zwei Auszubildende ihre Ausbildung zum Bankkaufmann in der ältesten Privatbank Bayerns.

Gleichzeitig beginnt ein junger Mann sein Studium zum Bachelor of Arts Fachrichtung Bank in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und eine junge Dame hat bereits Anfang August ihre Ausbildung zur Bankkauffrau in Kombination mit dem Studiengang Betriebswirtschaft an der Fachhochschule in Würzburg begonnen.

Wege zur Ausbildung

„Wir sind den vielfältigen neuen Ausbildungswegen gegenüber sehr aufgeschlossen und sehen diese unterschiedlichen Wege zur Ausbildung innerhalb der Bank als Bereicherung für uns als Arbeitgeber. Damit können wir den individuellen Wünschen der jungen Menschen in Kombination mit einer fundierten klassischen Bankausbildung entgegenkommen“ so Klaus Vikuk, der im Vorstand der Fürstlich Castell’schen Bank für den Bereich Personal verantwortlich ist.

An den ersten Tagen in der Bank wurden die jüngsten Nachwuchskräfte der Bank vom Vorstandsvorsitzenden der Bank, Dr. Sebastian Klein und Vorstand Klaus Vikuk begrüßt und erhielten einen ersten Einblick in alle wichtigen Bereiche der Bank.

Persönliche Gespräche

„Das persönliche Gespräch ist uns sehr wichtig. Als mittelständische Privatbank haben wir den großen Vorteil, dass wir eine ausgeprägte persönliche Kommunikationskultur pflegen können, die neben dem fachlichen Wissen eine große Chance für alle interessierte Mitarbeiter bietet, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln“ beschreibt Sebastian Klein den Umgang in der Bank, die sich bis heute im Eigentum der fürstlichen Familien Castell-Castell und Castell-Rüdenhausen befindet.

Outdoor-Training in Geiselwind

Zum besseren Kennenlernen hatten die Auszubildenden und Studierenden gemeinsam mit den Mitarbeitern der Personalabteilung bereits vor Ausbildungsstart ein gemeinsames Outdoor-Training in Geiselwind verbracht. Ein intensiver Start mit vielen Eindrücken und fachlichem Wissen steht damit am Beginn einer Berufslaufbahn in der Bank, die viele interessante berufliche Perspektiven bietet.

Foto

Auf dem Bild zu sehen sind, von links nach rechts:

Klaus Vikuk, Vorstand der Fürstlich Castell’schen Bank

Petra Hartmann, Personalabteilung Fürstlich Castell’sche Bank

Philipp Fischer, Auszubildender

Isabell Winzen, Verbund-Studierende

Anne Hartmann, Auszubildende

Roman Deppisch, Dualer Studierender

Kerstin Wachsmann, Personalabteilung Fürstlich Castell’sche Bank

Dr. Sebastian Klein, Vorstandsvorsitzender der Fürstlich Castell’schen Bank

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben