gasuf

gasuf erhält Urkunde der IHK

Foto gasuf

Fünf Jahrzehnte Gasversorgung Unterfranken GmbH (gasuf): In dieser Zeit wurde aus einem kleinen Betrieb ein regional verwurzeltes Unternehmen, das viele tausend Kunden zuverlässig mit Erdgas und Wärme beliefert. Auch die IHK Würzburg-Schweinfurt gratulierte zum Jubiläum und überreichte eine Ehrenurkunde.

Mit der Urkunde zum 50-jährigen Bestehen der gasuf würdigt die IHK die besonderen Verdienste des Unternehmens um die regionale Wirtschaft. Der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Rudolf Trunk übergab die Urkunde persönlich an Thomas Merker, der seit Dezember 2012 die Geschäftsführung des Energieversorgers gasuf innehat. „50 Jahre sind heutzutage sehr lange für ein Unternehmen“, sagte Trunk. „Man sollte das Jubiläum nutzen, um die Firmengeschichte Revue passieren zu lassen und gleichzeitig nach vorne zu blicken.“

Vom Fünfmannbetrieb zum Flächenversorger

Einen episodischen Einblick in die Historie gab Thomas Merker unter anderem bei der Jubiläumsfeier in der Würzburger Residenz. Er berichtete wie gasuf 1964 mit fünf Mitarbeitern in spartanischen Räumen in der Würzburger Bismarckstraße begann. Als Dienstfahrzeug diente ein gebrauchter VW-Käfer, der erst einmal fahrtüchtig gemacht werden musste. Die Erdgasversorgung steckte noch in den Kinderschuhen und der Energieträger konnte vor allem beim Preis mit dem damals günstigen Heizöl kaum mithalten. Doch überzeugt von den Vorteilen, die Erdgas mit sich bringt, konnten 1965 mit Gerolzhofen und ein Jahr später mit Marktheidenfeld schnell die ersten Städte gewonnen werden, in denen gasuf ein Versorgungsnetz für Erdgas aufbaute. Und das geschah nur sechs Jahre nach Inbetriebnahme der ersten öffentlichen Erdgasversorgung Deutschlands.

Heute beschäftigt gasuf insgesamt 93 Mitarbeiter, die meisten davon arbeiten in der Hauptverwaltung in der Nürnberger Straße in Würzburg. Sie sorgen jeden Tag dafür, dass rund 30.000 Privat- und Gewerbekunden zuverlässig mit Erdgas versorgt werden. Auch die Zahl der Konzessionen ist erheblich gestiegen und umfasst rund 70 unterfränkische Städte und Gemeinden mit denen enge Partnerschaften bestehen. Außerdem ist der Energieversorger mittlerweile der größte Akteur im Bereich regenerativer und effizienter Wärmekonzepte in Unterfranken. „Wir sehen uns für die Zukunft gut gerüstet. Der Pioniergeist, der gasuf stets geprägt hat, ist nicht erloschen“, sagt Thomas Merker. „Wir möchten uns aber auch in den nächsten 50 Jahren für eine Energieversorgung einsetzen, bei der nicht das Kapital an erster Stelle steht, sondern unsere Kunden und Partner in der Region.“

Über gasuf

1964 gegründet, liefert die Gasversorgung Unterfranken GmbH (gasuf) mit Hauptsitz in Würzburg heute Erdgas an knapp 30.000 Privat- und Industriekunden. Diese werden jährlich mit etwa 1,3 Milliarden kWh Gas versorgt. Neben dem Gasvertrieb ist gasuf auch im Bereich Wärme mit Wärmeversorgungskonzepten und dem Ausbau von regenerativen Wärmenetzen tätig und betreibt drei Erdgastankstellen im Versorgungsgebiet.

www.gasuf.de

Bildunterschrift:

gasuf-Geschäftsführer Thomas Merker (rechts) nimmt vom stellvertretenden Hauptgeschäftsführer der IHK Würzburg-Schweinfurt, Rudolf Trunk, die Ehrenurkunde zum 50-jährigen Bestehen des Erdgasversorgers entgegen.

 

 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
gasuf

gasuf erhält Urkunde der IHK

Foto gasuf

Fünf Jahrzehnte Gasversorgung Unterfranken GmbH (gasuf): In dieser Zeit wurde aus einem kleinen Betrieb ein regional verwurzeltes Unternehmen, das viele tausend Kunden zuverlässig mit Erdgas und Wärme beliefert. Auch die IHK Würzburg-Schweinfurt gratulierte zum Jubiläum und überreichte eine Ehrenurkunde.

Mit der Urkunde zum 50-jährigen Bestehen der gasuf würdigt die IHK die besonderen Verdienste des Unternehmens um die regionale Wirtschaft. Der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Rudolf Trunk übergab die Urkunde persönlich an Thomas Merker, der seit Dezember 2012 die Geschäftsführung des Energieversorgers gasuf innehat. „50 Jahre sind heutzutage sehr lange für ein Unternehmen“, sagte Trunk. „Man sollte das Jubiläum nutzen, um die Firmengeschichte Revue passieren zu lassen und gleichzeitig nach vorne zu blicken.“

Vom Fünfmannbetrieb zum Flächenversorger

Einen episodischen Einblick in die Historie gab Thomas Merker unter anderem bei der Jubiläumsfeier in der Würzburger Residenz. Er berichtete wie gasuf 1964 mit fünf Mitarbeitern in spartanischen Räumen in der Würzburger Bismarckstraße begann. Als Dienstfahrzeug diente ein gebrauchter VW-Käfer, der erst einmal fahrtüchtig gemacht werden musste. Die Erdgasversorgung steckte noch in den Kinderschuhen und der Energieträger konnte vor allem beim Preis mit dem damals günstigen Heizöl kaum mithalten. Doch überzeugt von den Vorteilen, die Erdgas mit sich bringt, konnten 1965 mit Gerolzhofen und ein Jahr später mit Marktheidenfeld schnell die ersten Städte gewonnen werden, in denen gasuf ein Versorgungsnetz für Erdgas aufbaute. Und das geschah nur sechs Jahre nach Inbetriebnahme der ersten öffentlichen Erdgasversorgung Deutschlands.

Heute beschäftigt gasuf insgesamt 93 Mitarbeiter, die meisten davon arbeiten in der Hauptverwaltung in der Nürnberger Straße in Würzburg. Sie sorgen jeden Tag dafür, dass rund 30.000 Privat- und Gewerbekunden zuverlässig mit Erdgas versorgt werden. Auch die Zahl der Konzessionen ist erheblich gestiegen und umfasst rund 70 unterfränkische Städte und Gemeinden mit denen enge Partnerschaften bestehen. Außerdem ist der Energieversorger mittlerweile der größte Akteur im Bereich regenerativer und effizienter Wärmekonzepte in Unterfranken. „Wir sehen uns für die Zukunft gut gerüstet. Der Pioniergeist, der gasuf stets geprägt hat, ist nicht erloschen“, sagt Thomas Merker. „Wir möchten uns aber auch in den nächsten 50 Jahren für eine Energieversorgung einsetzen, bei der nicht das Kapital an erster Stelle steht, sondern unsere Kunden und Partner in der Region.“

Über gasuf

1964 gegründet, liefert die Gasversorgung Unterfranken GmbH (gasuf) mit Hauptsitz in Würzburg heute Erdgas an knapp 30.000 Privat- und Industriekunden. Diese werden jährlich mit etwa 1,3 Milliarden kWh Gas versorgt. Neben dem Gasvertrieb ist gasuf auch im Bereich Wärme mit Wärmeversorgungskonzepten und dem Ausbau von regenerativen Wärmenetzen tätig und betreibt drei Erdgastankstellen im Versorgungsgebiet.

www.gasuf.de

Bildunterschrift:

gasuf-Geschäftsführer Thomas Merker (rechts) nimmt vom stellvertretenden Hauptgeschäftsführer der IHK Würzburg-Schweinfurt, Rudolf Trunk, die Ehrenurkunde zum 50-jährigen Bestehen des Erdgasversorgers entgegen.

 

 

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben