IHK ehrt langjährige Prüferinnen und Prüfer

"Große Verantwortung für unseren Fachkräftenachwuchs"

IHK-Präsident Dr. Klaus D. Mapara hat jetzt 56 ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer für ihre langjährige Tätigkeit in der beruflichen IHK-Aus- und -Weiterbildung geehrt.

„Prüferinnen und Prüfer sind nicht nur Vollstrecker sachlicher Rechtsvorschriften, sie müssen auch mit den besonderen Bedingungen einer Prüfung umgehen können. Pädagogisches Geschick, Urteilsvermögen, Gerechtigkeitssinn und ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein sind dabei ebenso Voraussetzungen wie eine große Portion Leidenschaft und Engagement“, so IHK-Präsident Dr. Klaus D. Mapara bei der Feierstunde in Würzburg. „Mit Ihrer Tätigkeit übernehmen Sie große Verantwortung für unseren Fachkräftenachwuchs und damit auch für die gesamte Gesellschaft“, würdigte er das ehrenamtliche Engagement.

36.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit

Jedes Jahr finden in Mainfranken rund 1.200 Zwischenprüfungen und 5.600 Abschlussprüfungen Teil 1 und Teil 2 in 48 kaufmännischen und 75 gewerblich-technischen IHK-Berufen statt. Im Jahr 2021 haben zudem rund 2.400 Teilnehmer eine Weiterbildungsprüfung bei der IHK Würzburg-Schweinfurt absolviert. Das alles sei ohne die Mithilfe der ehrenamtlichen Prüfer undenkbar, so Mapara. Die Prüferinnen und Prüfer hätten im vergangenen Jahr rund 36.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet – „eine unglaubliche Zahl“, wie der IHK-Präsident hervorhob. „Es ist mir daher heute eine besondere Ehre, Sie als langjährige Mitglieder von IHK-Prüfungsausschüssen auszuzeichnen.“ Neben einer Urkunde erhielten die 41 Prüferinnen und Prüfer, die seit 20 Jahren ehrenamtlich tätig sind, eine goldene Ehrennadel. Die 15 Prüferinnen und Prüfer, die seit 30 beziehungsweise 40 Jahren dabei sind, freuten sich über jeweils zwei Gutscheine für eine Mainschifffahrt.

Ausbildung ist Fachkräftesicherung

Mapara nutzte die Gelegenheit, um auf die angespannte Lage auf dem Ausbildungsmarkt aufmerksam zu machen: „Vor allem die berufliche Bildung sichert uns den qualifizierten Fachkräftenachwuchs, den unsere Wirtschaft heute und in Zukunft so dringend benötigt. Leider hat sich die Situation auf Ausbildungsmarkt in den vergangenen zwei Jahren verschärft. Dabei bietet eine duale Berufsausbildung so gute Karrieremöglichkeiten wie selten zuvor.“

Aktuell bilden in Mainfranken rund 2.000 IHK-Ausbildungsbetriebe über 8.000 Azubis aus. Über 3.100 Ausbilder stehen den Jugendlichen zur Seite, um ihnen die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten für das Berufsleben zu vermitteln.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
IHK ehrt langjährige Prüferinnen und Prüfer

"Große Verantwortung für unseren Fachkräftenachwuchs"

IHK-Präsident Dr. Klaus D. Mapara hat jetzt 56 ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer für ihre langjährige Tätigkeit in der beruflichen IHK-Aus- und -Weiterbildung geehrt.

„Prüferinnen und Prüfer sind nicht nur Vollstrecker sachlicher Rechtsvorschriften, sie müssen auch mit den besonderen Bedingungen einer Prüfung umgehen können. Pädagogisches Geschick, Urteilsvermögen, Gerechtigkeitssinn und ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein sind dabei ebenso Voraussetzungen wie eine große Portion Leidenschaft und Engagement“, so IHK-Präsident Dr. Klaus D. Mapara bei der Feierstunde in Würzburg. „Mit Ihrer Tätigkeit übernehmen Sie große Verantwortung für unseren Fachkräftenachwuchs und damit auch für die gesamte Gesellschaft“, würdigte er das ehrenamtliche Engagement.

36.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit

Jedes Jahr finden in Mainfranken rund 1.200 Zwischenprüfungen und 5.600 Abschlussprüfungen Teil 1 und Teil 2 in 48 kaufmännischen und 75 gewerblich-technischen IHK-Berufen statt. Im Jahr 2021 haben zudem rund 2.400 Teilnehmer eine Weiterbildungsprüfung bei der IHK Würzburg-Schweinfurt absolviert. Das alles sei ohne die Mithilfe der ehrenamtlichen Prüfer undenkbar, so Mapara. Die Prüferinnen und Prüfer hätten im vergangenen Jahr rund 36.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet – „eine unglaubliche Zahl“, wie der IHK-Präsident hervorhob. „Es ist mir daher heute eine besondere Ehre, Sie als langjährige Mitglieder von IHK-Prüfungsausschüssen auszuzeichnen.“ Neben einer Urkunde erhielten die 41 Prüferinnen und Prüfer, die seit 20 Jahren ehrenamtlich tätig sind, eine goldene Ehrennadel. Die 15 Prüferinnen und Prüfer, die seit 30 beziehungsweise 40 Jahren dabei sind, freuten sich über jeweils zwei Gutscheine für eine Mainschifffahrt.

Ausbildung ist Fachkräftesicherung

Mapara nutzte die Gelegenheit, um auf die angespannte Lage auf dem Ausbildungsmarkt aufmerksam zu machen: „Vor allem die berufliche Bildung sichert uns den qualifizierten Fachkräftenachwuchs, den unsere Wirtschaft heute und in Zukunft so dringend benötigt. Leider hat sich die Situation auf Ausbildungsmarkt in den vergangenen zwei Jahren verschärft. Dabei bietet eine duale Berufsausbildung so gute Karrieremöglichkeiten wie selten zuvor.“

Aktuell bilden in Mainfranken rund 2.000 IHK-Ausbildungsbetriebe über 8.000 Azubis aus. Über 3.100 Ausbilder stehen den Jugendlichen zur Seite, um ihnen die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten für das Berufsleben zu vermitteln.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben