Woche der Ausbildung

Handwerk will Perspektiven in Berufen sichtbar machen

Anlässlich der bayernweiten Woche der Ausbildung vom 15. bis 21.März 2021 bietet die Handwerkskammer für Unterfranken zahlreichedigitale Infoveranstaltungen an. Denn vor allem nach der Vergabeder Zwischenzeugnisse stellt sich in vielen Familien derzeit vermehrtdie Frage nach der anstehenden Berufswahl.

Die Handwerkskammer für Unterfranken unterstützt Jugendliche aller Schularten, ihre Eltern und auch Studienzweifler in diesem Prozess. Neben den digitalen Informationsangeboten können sie auch Kontakt zu den Ausbildungsexperten aufnehmen, die zu Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten beraten. Auch in der Corona-Krise bieten die unterfränkischen Handwerksbetriebe zahlreiche freie Lehrstellen an, denn qualifizierte Fachkräfte werden weiterhin gebraucht und haben gute Berufsperspektiven.

Auch Corona trübt die Aussichten nicht

„Das Ausbildungsplatzangebot im Handwerk ist weiterhin groß, daran hat auch Corona nichts geändert“, sagt Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken. Auch in der aktuellen Situation können sich Jugendliche umfassend über die Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk informieren und durch dieses umfangreiche Unterstützungsangebot zur Berufsorientierung einen für sich passenden Ausbildungsberuf finden.

Veranstaltungen gehen digital über die Bühne

Anlässlich der bayernweiten Woche der Ausbildung vom 15. bis 21. März 2021 bietet die Handwerkskammer für Unterfranken zahlreiche digitale Informationsveranstaltungen an, um Jugendlichen, Eltern und auch Studienaussteigern die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen im Handwerk aufzuzeigen. Dazu gehören digitale Elternabende, Infostunden und Beratungsmöglichkeiten.

Eine Übersicht zu den aktuellen Veranstaltungen mit weiterführenden Informationen und Zugangslinks finden Interessierte unter www.hwk-ufr.de/woche-der-ausbildung.

Zahlreiche freie Lehrstellen im Handwerk

„In der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer sind aktuell mehr als 1.600 freie Lehrstellen in ganz Unterfranken für den Ausbildungsstart in diesem Jahr registriert. Das sind beste Chancen für junge Menschen, sich Berufe mit Zukunft zu sichern“, appelliert Ludwig Paul. Rund 130 verschiedene Ausbildungsberufe gibt es im Handwerk – von A wie Augenoptiker bis Z wie Zimmerer. Rund um die Wahl des richtigen Berufes, Praktikumsmöglichkeiten und die vielfältigen Karrieremöglichkeiten im Handwerk beraten die Ausbildungsexperten der Handwerkskammer für Unterfranken jederzeit im persönlichen Gespräch, telefonisch oder auch per WhatsApp (0151 72184456). Darüber hinaus stellt die Handwerkskammer Video-Tutorials und viele weitere hilfreiche Tipps zur Berufswahl online zur Verfügung.

Praktikum oder Ausbildungsplatz finden

Um passende Ausbildungsberufe in der Praxis kennenzulernen, können Schülerinnen und Schüler aktuell auch Praktika absolvieren. Hierbei gelten natürlich die jeweiligen Hygiene- und Sicherheitsvorgaben der verschiedenen Branchen. „Die Oster- und Pfingstferien sind eine gute Gelegenheit, in verschiedene Berufe hineinzuschnuppern. Unsere Betriebe freuen sich auch über kurzfristige Bewerbungen“, so der Tipp von Ludwig Paul. Wer sich direkt über Praktikums- und Lehrstellenangebote bei Betrieben in der Nähe informieren will, kann dafür die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer für Unterfranken unter www.hwkufr.de/Lehrstellenboerse nutzen. Die Suche ist mit der kostenlosen App Lehrstellenradar auch per Smartphone möglich, über die man sich auch direkt beim Wunschbetrieb bewerben kann.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Woche der Ausbildung

Handwerk will Perspektiven in Berufen sichtbar machen

Anlässlich der bayernweiten Woche der Ausbildung vom 15. bis 21.März 2021 bietet die Handwerkskammer für Unterfranken zahlreichedigitale Infoveranstaltungen an. Denn vor allem nach der Vergabeder Zwischenzeugnisse stellt sich in vielen Familien derzeit vermehrtdie Frage nach der anstehenden Berufswahl.

Die Handwerkskammer für Unterfranken unterstützt Jugendliche aller Schularten, ihre Eltern und auch Studienzweifler in diesem Prozess. Neben den digitalen Informationsangeboten können sie auch Kontakt zu den Ausbildungsexperten aufnehmen, die zu Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten beraten. Auch in der Corona-Krise bieten die unterfränkischen Handwerksbetriebe zahlreiche freie Lehrstellen an, denn qualifizierte Fachkräfte werden weiterhin gebraucht und haben gute Berufsperspektiven.

Auch Corona trübt die Aussichten nicht

„Das Ausbildungsplatzangebot im Handwerk ist weiterhin groß, daran hat auch Corona nichts geändert“, sagt Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken. Auch in der aktuellen Situation können sich Jugendliche umfassend über die Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk informieren und durch dieses umfangreiche Unterstützungsangebot zur Berufsorientierung einen für sich passenden Ausbildungsberuf finden.

Veranstaltungen gehen digital über die Bühne

Anlässlich der bayernweiten Woche der Ausbildung vom 15. bis 21. März 2021 bietet die Handwerkskammer für Unterfranken zahlreiche digitale Informationsveranstaltungen an, um Jugendlichen, Eltern und auch Studienaussteigern die aktuellen Ausbildungsmöglichkeiten und Karrierechancen im Handwerk aufzuzeigen. Dazu gehören digitale Elternabende, Infostunden und Beratungsmöglichkeiten.

Eine Übersicht zu den aktuellen Veranstaltungen mit weiterführenden Informationen und Zugangslinks finden Interessierte unter www.hwk-ufr.de/woche-der-ausbildung.

Zahlreiche freie Lehrstellen im Handwerk

„In der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer sind aktuell mehr als 1.600 freie Lehrstellen in ganz Unterfranken für den Ausbildungsstart in diesem Jahr registriert. Das sind beste Chancen für junge Menschen, sich Berufe mit Zukunft zu sichern“, appelliert Ludwig Paul. Rund 130 verschiedene Ausbildungsberufe gibt es im Handwerk – von A wie Augenoptiker bis Z wie Zimmerer. Rund um die Wahl des richtigen Berufes, Praktikumsmöglichkeiten und die vielfältigen Karrieremöglichkeiten im Handwerk beraten die Ausbildungsexperten der Handwerkskammer für Unterfranken jederzeit im persönlichen Gespräch, telefonisch oder auch per WhatsApp (0151 72184456). Darüber hinaus stellt die Handwerkskammer Video-Tutorials und viele weitere hilfreiche Tipps zur Berufswahl online zur Verfügung.

Praktikum oder Ausbildungsplatz finden

Um passende Ausbildungsberufe in der Praxis kennenzulernen, können Schülerinnen und Schüler aktuell auch Praktika absolvieren. Hierbei gelten natürlich die jeweiligen Hygiene- und Sicherheitsvorgaben der verschiedenen Branchen. „Die Oster- und Pfingstferien sind eine gute Gelegenheit, in verschiedene Berufe hineinzuschnuppern. Unsere Betriebe freuen sich auch über kurzfristige Bewerbungen“, so der Tipp von Ludwig Paul. Wer sich direkt über Praktikums- und Lehrstellenangebote bei Betrieben in der Nähe informieren will, kann dafür die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer für Unterfranken unter www.hwkufr.de/Lehrstellenboerse nutzen. Die Suche ist mit der kostenlosen App Lehrstellenradar auch per Smartphone möglich, über die man sich auch direkt beim Wunschbetrieb bewerben kann.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben