Meisterprüfungsausschuss Sanitär

Jährliches Treffen des Meisterprüfungsausschuss Sanitär Heizung

Der HWK-Meisterprüfungsausschuss

Im Brennpunkt: Internet, Mobilität, Rechenzentrum und Datensicherheit.

Vor kurzem  traf sich der Meisterprüfungsausschuss für das Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk der Handwerkskammer für Unterfranken zu einer gemeinsamen Veranstaltung des Internet-Service-Providers rockenstein AG und der Firma Syka-Soft GmbH und Co. KG, Software und Dienstleistungen - beides Würzburger Firmen. Die beiden Unternehmen arbeiten seit Anfang der neunziger Jahre zusammen, eine Zeit, als das Internet für die meisten noch Neuland war. Die Syka-Soft war einer der ersten Kunden der Firma rockenstein.

Problem Kühlung und Stromversorgung

Das Thema der Veranstaltung lautete „Internet und Datensicherheit“. Jeder kennt das Internet, doch kaum einer kennt den Aufwand für Kühlung, ausfallsichere Stromversorgungen und höchstverfügbare Internetanbindungen für einen reibungslosen Ablauf. Nach dem Motto „Der Strom kommt aus der Steckdose, das Internet auch…“

Zuerst referierte Christoph Rockenstein, Vorstand der rockenstein AG, über die Entwicklung des Internets, die Geschichte der Firma rockenstein und die technischen Voraussetzungen, die geschaffen werden müssen, um maximale Leistung, Sicherheit und Stabilität bereitzustellen.

Syka-Soft

Dann erläuterte Karl-Heinz Saam, Geschäftsführer der Syka-Soft, warum rockenstein für die Syka-Soft der ideale Internetrovider ist. Die Syka-Soft legt Wert auf Datensicherheit und Verbindungssicherheit, auf langjährige Zusammenarbeit, regionale Nähe und Zuverlässigkeit. Sie betreibt auf den rockenstein Servern nicht nur öffentliche Webseiten wie die eigene Internetpräsenz (www.sykasoft.de) sondern auch einen geschützten Kundenbereich, einen Cloud-Server für Zeiterfassung per Cloud und verschiedene Webservices. Diese geschützten Services laufen über abhörsichere, per Zertifikat verschlüsselte HTTPS-Verbindungen. Über Webservices können die Anwender des sykasoft-Programms zum Beispiel Händlerkataloge einlesen, sich mit Onlineshops verbinden, mit der Wohnungswirtschaft Aufträge abwickeln oder SMS senden.

Mobile Aufträge

Mobile Aufträge sind der neueste sykasoft Webservice. Wie das funktioniert, präsentierte Ralf Schäffer, Betriebswirt im Handwerk (HWK), Syka-Soft Leiter Vertrieb und Schulung, Dozent an der Handwerkskammer für Meisterschüler und Mitglied im Meisterprüfungsausschuss.

Mobile Aufträge laufen auf Apple iPad, auf Notebooks und Android Tablets. Die Aufträge werden über abgesicherte Verbindungen an den Webservice übermittelt und stehen dann für Endgeräte zum Abruf bereit. Die Erfassung und Verwaltung der Aufträge im Büro erfolgt entweder über die sykasoft SHK Software oder über ein eigenständiges Tool. So kann die mobile Auftragsbearbeitung als integrierte Lösung wie auch als eigenständige Lösung - ergänzend zur eingesetzten Software - genutzt werden.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Führung durch die Rechenzentren der rockenstein AG, dann eine Führung durch das Mainviertel, eine Besichtigung des Käppele und ein gemeinsames Abendessen im Nikolaushof.

Bildzeile

Der Meisterprüfungsausschuss für das Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk der Handwerkskammer für Unterfranken und die Referenten der Firma rockenstein und Syka-Soft: Karl-Heinz Saam (dritter von links), Christoph Rockenstein (vierter von links) und Ralf Schäffer (fünfter von links).

Foto Ingrid Weigert

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Meisterprüfungsausschuss Sanitär

Jährliches Treffen des Meisterprüfungsausschuss Sanitär Heizung

Der HWK-Meisterprüfungsausschuss

Im Brennpunkt: Internet, Mobilität, Rechenzentrum und Datensicherheit.

Vor kurzem  traf sich der Meisterprüfungsausschuss für das Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk der Handwerkskammer für Unterfranken zu einer gemeinsamen Veranstaltung des Internet-Service-Providers rockenstein AG und der Firma Syka-Soft GmbH und Co. KG, Software und Dienstleistungen - beides Würzburger Firmen. Die beiden Unternehmen arbeiten seit Anfang der neunziger Jahre zusammen, eine Zeit, als das Internet für die meisten noch Neuland war. Die Syka-Soft war einer der ersten Kunden der Firma rockenstein.

Problem Kühlung und Stromversorgung

Das Thema der Veranstaltung lautete „Internet und Datensicherheit“. Jeder kennt das Internet, doch kaum einer kennt den Aufwand für Kühlung, ausfallsichere Stromversorgungen und höchstverfügbare Internetanbindungen für einen reibungslosen Ablauf. Nach dem Motto „Der Strom kommt aus der Steckdose, das Internet auch…“

Zuerst referierte Christoph Rockenstein, Vorstand der rockenstein AG, über die Entwicklung des Internets, die Geschichte der Firma rockenstein und die technischen Voraussetzungen, die geschaffen werden müssen, um maximale Leistung, Sicherheit und Stabilität bereitzustellen.

Syka-Soft

Dann erläuterte Karl-Heinz Saam, Geschäftsführer der Syka-Soft, warum rockenstein für die Syka-Soft der ideale Internetrovider ist. Die Syka-Soft legt Wert auf Datensicherheit und Verbindungssicherheit, auf langjährige Zusammenarbeit, regionale Nähe und Zuverlässigkeit. Sie betreibt auf den rockenstein Servern nicht nur öffentliche Webseiten wie die eigene Internetpräsenz (www.sykasoft.de) sondern auch einen geschützten Kundenbereich, einen Cloud-Server für Zeiterfassung per Cloud und verschiedene Webservices. Diese geschützten Services laufen über abhörsichere, per Zertifikat verschlüsselte HTTPS-Verbindungen. Über Webservices können die Anwender des sykasoft-Programms zum Beispiel Händlerkataloge einlesen, sich mit Onlineshops verbinden, mit der Wohnungswirtschaft Aufträge abwickeln oder SMS senden.

Mobile Aufträge

Mobile Aufträge sind der neueste sykasoft Webservice. Wie das funktioniert, präsentierte Ralf Schäffer, Betriebswirt im Handwerk (HWK), Syka-Soft Leiter Vertrieb und Schulung, Dozent an der Handwerkskammer für Meisterschüler und Mitglied im Meisterprüfungsausschuss.

Mobile Aufträge laufen auf Apple iPad, auf Notebooks und Android Tablets. Die Aufträge werden über abgesicherte Verbindungen an den Webservice übermittelt und stehen dann für Endgeräte zum Abruf bereit. Die Erfassung und Verwaltung der Aufträge im Büro erfolgt entweder über die sykasoft SHK Software oder über ein eigenständiges Tool. So kann die mobile Auftragsbearbeitung als integrierte Lösung wie auch als eigenständige Lösung - ergänzend zur eingesetzten Software - genutzt werden.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Führung durch die Rechenzentren der rockenstein AG, dann eine Führung durch das Mainviertel, eine Besichtigung des Käppele und ein gemeinsames Abendessen im Nikolaushof.

Bildzeile

Der Meisterprüfungsausschuss für das Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk der Handwerkskammer für Unterfranken und die Referenten der Firma rockenstein und Syka-Soft: Karl-Heinz Saam (dritter von links), Christoph Rockenstein (vierter von links) und Ralf Schäffer (fünfter von links).

Foto Ingrid Weigert

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben