Ehrung für über 30 Jahre Jugendvorstandschaft

Jugendblasorchester Kürnachtal e.V.: Musikjugend organisiert sich selbst

Das Jugendblasorchester Kürnachtal e.V. blickt im Jahr 2020 mit seinen verschiedenen Orchestern und Ensembles zurück auf 40 Jahre Vereinsaktivitäten mit Musik, Festivitäten und Veranstaltungen. Ein wichtiger Bestandteil dieser 40 Jahre war dabei immer die Nachwuchsarbeit und die Nachwuchsgewinnung.

„Wie kann man die Nachwuchsarbeit ausbauen, Verantwortung abgeben und auf die Wünsche der Kinder und Jugendlichen eingehen?“, dies waren Fragen, die sich die Vorstandschaft des damals noch jungen Vereins bald stellte. Daher wurden schnell Jugendvertreter in die Vorstandschaft integriert.

Die ersten Jugendvertreter in den 80er Jahren waren Claudia Öchsner und Thomas Konrad. Heute ein Ehepaar und Vereinsaktivisten. Thomas Konrad ist nun schon seit mehreren Jahren Vorstand. Um die Arbeit mit den Nachwuchsmusikern weiter auszubauen, wurde dann gemeinsam mit dem Nordbayerischen Musikbund eine Jugendvorstandschaft ins Leben gerufen. Dabei wurden aus den Reihen der Kinder und Jugendlichen Vorstände gewählt, die Verantwortung für den Verein übernahmen.

1989 wurde die erste offizielle Jugendvorstandschaft gewählt und Gründungsvorsitzender wurde Stefan Schrauth. „Seit 1989 gab es viele Aktivitäten“, lobte Bürgermeister Thomas Eberth, einst selber Jugendvorstand, das Engagement der Jugendlichen. Der Nachwuchs wurde auch außermusikalisch an den Verein gebunden. Eisbahnbesuche, Osteraktionen, große Zeltlagerwochenenden, Spieleabende, die Jahreshauptversammlung mit der Long Movie Night, die Weihnachtsfeiern, Umrahmung von Probenwochenenden, bunte Abende, Fahrten zum Bowling oder zu Freizeitparks, Sommeraktionen, Olympic Games in der Höllberghalle und viele weitere Veranstaltungen gehören zum Jahreskreis und wurden durch die Jugendvorstandschaft organisiert. Auch die legendäre Pokalfete nach dem Musiker-Fußballturnier geht auf die Idee der Jugend-vorstandschaft zurück.

Ein Aktivposten des Vereins

„Seit nunmehr 30 Jahren übernimmt hier die Jugend Verantwortung“, so Eberth. „Neben den Aktivitäten in der Freizeit, gilt es auch den Zusammenhalt zu stärken, Gemeinschaften zu erleben und einen Pärchen und Heiratsmarkt zu schaffen“, scherzt der Bürgermeister. Etliche Ehen und auch wieder Nachwuchsmusiker sind aus diesem Verein hervorgegangen. „Hätte das JBO die Jugendvorstandschaft nicht, müsste man sie glatt erfinden“, so Vorstand Thomas Konrad.

Bürgermeister Thomas Eberth bedankt sich für die Gemeinde Kürnach und den Mitgliedern des Vereins bei der Institution Jugendvorstandschaft mit der derzeitigen Besetzung Johannes Schraml, David Förster, Marie Wunderlich, Anna Wunderlich, Annika Boll, Johanna Strauß, Carina Schmitt, Emma Heinrich und Jonas Breuter. „Ihr seid ein Aktivposten des Vereins, immer zur Stelle, wenn ihr gebraucht werdet, ihr vermittelt Freude an der Musik und Freude an der Gemeinschaft, das ist etwas Besonderes“, waren sich alle Gäste einig. Daher freut sich Kürnach schon auf das große 40-jährige Jubiläum mit vielen musikalischen aber auch gesellschaftlichen Höhepunkten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Ehrung für über 30 Jahre Jugendvorstandschaft

Jugendblasorchester Kürnachtal e.V.: Musikjugend organisiert sich selbst

Das Jugendblasorchester Kürnachtal e.V. blickt im Jahr 2020 mit seinen verschiedenen Orchestern und Ensembles zurück auf 40 Jahre Vereinsaktivitäten mit Musik, Festivitäten und Veranstaltungen. Ein wichtiger Bestandteil dieser 40 Jahre war dabei immer die Nachwuchsarbeit und die Nachwuchsgewinnung.

„Wie kann man die Nachwuchsarbeit ausbauen, Verantwortung abgeben und auf die Wünsche der Kinder und Jugendlichen eingehen?“, dies waren Fragen, die sich die Vorstandschaft des damals noch jungen Vereins bald stellte. Daher wurden schnell Jugendvertreter in die Vorstandschaft integriert.

Die ersten Jugendvertreter in den 80er Jahren waren Claudia Öchsner und Thomas Konrad. Heute ein Ehepaar und Vereinsaktivisten. Thomas Konrad ist nun schon seit mehreren Jahren Vorstand. Um die Arbeit mit den Nachwuchsmusikern weiter auszubauen, wurde dann gemeinsam mit dem Nordbayerischen Musikbund eine Jugendvorstandschaft ins Leben gerufen. Dabei wurden aus den Reihen der Kinder und Jugendlichen Vorstände gewählt, die Verantwortung für den Verein übernahmen.

1989 wurde die erste offizielle Jugendvorstandschaft gewählt und Gründungsvorsitzender wurde Stefan Schrauth. „Seit 1989 gab es viele Aktivitäten“, lobte Bürgermeister Thomas Eberth, einst selber Jugendvorstand, das Engagement der Jugendlichen. Der Nachwuchs wurde auch außermusikalisch an den Verein gebunden. Eisbahnbesuche, Osteraktionen, große Zeltlagerwochenenden, Spieleabende, die Jahreshauptversammlung mit der Long Movie Night, die Weihnachtsfeiern, Umrahmung von Probenwochenenden, bunte Abende, Fahrten zum Bowling oder zu Freizeitparks, Sommeraktionen, Olympic Games in der Höllberghalle und viele weitere Veranstaltungen gehören zum Jahreskreis und wurden durch die Jugendvorstandschaft organisiert. Auch die legendäre Pokalfete nach dem Musiker-Fußballturnier geht auf die Idee der Jugend-vorstandschaft zurück.

Ein Aktivposten des Vereins

„Seit nunmehr 30 Jahren übernimmt hier die Jugend Verantwortung“, so Eberth. „Neben den Aktivitäten in der Freizeit, gilt es auch den Zusammenhalt zu stärken, Gemeinschaften zu erleben und einen Pärchen und Heiratsmarkt zu schaffen“, scherzt der Bürgermeister. Etliche Ehen und auch wieder Nachwuchsmusiker sind aus diesem Verein hervorgegangen. „Hätte das JBO die Jugendvorstandschaft nicht, müsste man sie glatt erfinden“, so Vorstand Thomas Konrad.

Bürgermeister Thomas Eberth bedankt sich für die Gemeinde Kürnach und den Mitgliedern des Vereins bei der Institution Jugendvorstandschaft mit der derzeitigen Besetzung Johannes Schraml, David Förster, Marie Wunderlich, Anna Wunderlich, Annika Boll, Johanna Strauß, Carina Schmitt, Emma Heinrich und Jonas Breuter. „Ihr seid ein Aktivposten des Vereins, immer zur Stelle, wenn ihr gebraucht werdet, ihr vermittelt Freude an der Musik und Freude an der Gemeinschaft, das ist etwas Besonderes“, waren sich alle Gäste einig. Daher freut sich Kürnach schon auf das große 40-jährige Jubiläum mit vielen musikalischen aber auch gesellschaftlichen Höhepunkten.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben