Handwerkskammer

Kammer und Bildungszentrum für Besucher geschlossen

Um die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen, werden die Handwerkskammer für Unterfranken und ihre Bildungszentren ab Mittwoch, 18. März 2020, bis auf Weiteres für Publikumsverkehr geschlossen. Die Sprechtage der Betriebsberatung finden nicht statt. Gleichwohl setzt die Handwerkskammer alles daran, trotz der aktuellen Umstände ihr inhaltliches Serviceangebot aufrechtzuerhalten.

Als zusätzliche Maßnahme zur Eindämmung von COVID-19 werden die Handwerkskammer für Unterfranken und ihre Bildungszentren ab Mittwoch, 18. März 2020, vorübergehend für Besucherverkehr geschlossen. Die Sprechtage der Betriebsberatung werden ebenfalls bis auf Weiteres ausgesetzt.

Auch wenn dadurch der persönliche Kontakt eingeschränkt ist, wird die Handwerkskammer alles daran setzen, ihr inhaltliches Serviceangebot aufrechtzuerhalten und die Betriebe umfassend zu beraten: Die jeweiligen Ansprechpartner sind wie gewohnt auf der Website zu finden und stehen sowohl telefonisch als auch per Mail zur Verfügung.

Die Stilllegung der Bildungszentren umfasst sämtliche Fortbildungs-, einschließlich der Meisterkurse sowie die Kurse zur Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU). Prüfungen in diesem Zeitraum werden ausgesetzt.

Darüber hinaus informiert die Handwerkskammer für Unterfranken auf ihrer Webseite unter www.hwk-ufr.de/coronavirus sowie über ihre Social Media-Kanäle über aktuelle Entwicklungen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Handwerkskammer

Kammer und Bildungszentrum für Besucher geschlossen

Um die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen, werden die Handwerkskammer für Unterfranken und ihre Bildungszentren ab Mittwoch, 18. März 2020, bis auf Weiteres für Publikumsverkehr geschlossen. Die Sprechtage der Betriebsberatung finden nicht statt. Gleichwohl setzt die Handwerkskammer alles daran, trotz der aktuellen Umstände ihr inhaltliches Serviceangebot aufrechtzuerhalten.

Als zusätzliche Maßnahme zur Eindämmung von COVID-19 werden die Handwerkskammer für Unterfranken und ihre Bildungszentren ab Mittwoch, 18. März 2020, vorübergehend für Besucherverkehr geschlossen. Die Sprechtage der Betriebsberatung werden ebenfalls bis auf Weiteres ausgesetzt.

Auch wenn dadurch der persönliche Kontakt eingeschränkt ist, wird die Handwerkskammer alles daran setzen, ihr inhaltliches Serviceangebot aufrechtzuerhalten und die Betriebe umfassend zu beraten: Die jeweiligen Ansprechpartner sind wie gewohnt auf der Website zu finden und stehen sowohl telefonisch als auch per Mail zur Verfügung.

Die Stilllegung der Bildungszentren umfasst sämtliche Fortbildungs-, einschließlich der Meisterkurse sowie die Kurse zur Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU). Prüfungen in diesem Zeitraum werden ausgesetzt.

Darüber hinaus informiert die Handwerkskammer für Unterfranken auf ihrer Webseite unter www.hwk-ufr.de/coronavirus sowie über ihre Social Media-Kanäle über aktuelle Entwicklungen.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben