Weihnachtszeit ist Zeit zum Spenden

Kürnacher Verein "Hilfe für Kinder e.V." gegründet

Vielen Menschen in Deutschlandgeht es glücklicherweise gut. Allerdings gibt es immer wieder Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die gesundheitliche, finanzielle oder physische Probleme haben. Um besonders Kindern bei Krankheit und finanziellen Engpässen zu helfen, wurde jetzt in Kürnach innerhalb kürzester Zeit ein neuer Verein gegründet.

Ein Beweggrund war auch die Unterstützung eines Kürnacher Jungens, der im Tor der U11 Mannschaft steht. Dieser hat das seltene Gorlin-Goltz-Syndroms, eine Erbkrankheit, die gerade bei Kindern sehr selten auftritt. Dafür gibt es keine zugelassenen Behandlungsmethoden und Medikamente für Kinder.

Diese Seltenheit wird für Johannes und seine Familie zum weiteren Problem. Die Medikamente sind nur für Erwachsene zugelassen. Deshalb  wird eine Behandlung von den Krankenkassen nicht übernommen. Die Kosten für den  täglichen Medikamentenbedarf belaufen sich auf 290 Euro. Eine Behandlung kostet 5.800 Euro und für die komplette Therapie werden insgesamt 25.000Euro benötigt.

Unkomplizierte Hilfe durch den Verein

Dies war ein Grund, um einen Verein ins Leben zu rufen, der zukünftig bei solchen Fällen unkompliziert helfen kann. Innerhalb kürzester Zeit wurde daher der Verein mit Sitz in Kürnach am 22. November 2018 im Gasthaus Stern gegründet. Eine erste Aktion startete zum Beispiel am Kürnacher Weihnachtsmarkt. Der Verein ist beim Vereinsregister unter der Nummer VR 201181 eingetragen. Die elf Gründungsmitglieder wählten alle einstimmig  Frau Eva Hümpfner für die kommenden drei Jahre zur ersten Vorsitzenden.

Stellvertretende Vorsitzende wurde Petra Schug, Schatzmeisterin Julia Hofmann und Schriftführer Thomas Hertel. Die Vorstandschaft wird durch einen medizinischen Beirat und die Rechnungsprüfer unterstützt. Der Zweck des Vereines ist laut Satzung "die Förderung und Hilfe im Kampf gegen Krankheiten und insbesondere der finanziellen Behandlungsunterstützung von kranken Kindern."

Den Mitgliedsbeitrag setzte man auf 12 Euro für unter 18-Jährige, 60 Euro für Erwachsene, 90 Euro für Ehepaare sowie 120 Euro für Familien fest. Das Spendenkonto wurde bei der Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheimmit der IBAN DE04 7906 3060 0000 1131 40 eingerichtet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Weihnachtszeit ist Zeit zum Spenden

Kürnacher Verein "Hilfe für Kinder e.V." gegründet

Vielen Menschen in Deutschlandgeht es glücklicherweise gut. Allerdings gibt es immer wieder Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die gesundheitliche, finanzielle oder physische Probleme haben. Um besonders Kindern bei Krankheit und finanziellen Engpässen zu helfen, wurde jetzt in Kürnach innerhalb kürzester Zeit ein neuer Verein gegründet.

Ein Beweggrund war auch die Unterstützung eines Kürnacher Jungens, der im Tor der U11 Mannschaft steht. Dieser hat das seltene Gorlin-Goltz-Syndroms, eine Erbkrankheit, die gerade bei Kindern sehr selten auftritt. Dafür gibt es keine zugelassenen Behandlungsmethoden und Medikamente für Kinder.

Diese Seltenheit wird für Johannes und seine Familie zum weiteren Problem. Die Medikamente sind nur für Erwachsene zugelassen. Deshalb  wird eine Behandlung von den Krankenkassen nicht übernommen. Die Kosten für den  täglichen Medikamentenbedarf belaufen sich auf 290 Euro. Eine Behandlung kostet 5.800 Euro und für die komplette Therapie werden insgesamt 25.000Euro benötigt.

Unkomplizierte Hilfe durch den Verein

Dies war ein Grund, um einen Verein ins Leben zu rufen, der zukünftig bei solchen Fällen unkompliziert helfen kann. Innerhalb kürzester Zeit wurde daher der Verein mit Sitz in Kürnach am 22. November 2018 im Gasthaus Stern gegründet. Eine erste Aktion startete zum Beispiel am Kürnacher Weihnachtsmarkt. Der Verein ist beim Vereinsregister unter der Nummer VR 201181 eingetragen. Die elf Gründungsmitglieder wählten alle einstimmig  Frau Eva Hümpfner für die kommenden drei Jahre zur ersten Vorsitzenden.

Stellvertretende Vorsitzende wurde Petra Schug, Schatzmeisterin Julia Hofmann und Schriftführer Thomas Hertel. Die Vorstandschaft wird durch einen medizinischen Beirat und die Rechnungsprüfer unterstützt. Der Zweck des Vereines ist laut Satzung "die Förderung und Hilfe im Kampf gegen Krankheiten und insbesondere der finanziellen Behandlungsunterstützung von kranken Kindern."

Den Mitgliedsbeitrag setzte man auf 12 Euro für unter 18-Jährige, 60 Euro für Erwachsene, 90 Euro für Ehepaare sowie 120 Euro für Familien fest. Das Spendenkonto wurde bei der Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheimmit der IBAN DE04 7906 3060 0000 1131 40 eingerichtet.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben