Präzisions-Metallverarbeitung in Veitshöchheim

Landrat beim Firmenbesuch bei Lurz Metalltec GmbH

Ein Familienbetrieb, der in zweiter Generation von Firmen-Chef Detlef Lurz und seiner Frau Sonja geführt wird, das ist Lurz Metalltec GmbH in Veitshöchheim. Landrat Eberhard Nuß besichtigte das Betriebsgelände im Zuge seiner regelmäßigen Firmenbesuche und zeigte sich beeindruckt: „Wie Sie hier sehr erfolgreich und mit hoher Fachkompetenz als Team zusammenarbeiten, das ist eine großartige Leistung.“

Die 1968 gegründete Firma Lurz ist ein mittelständisches Unternehmen mit 22 Mitarbeiter*innen, das auf Sonderkonstruktionen jeglicher Art, allgemeinen Metallbau, Maschinenbau, Feinwerkmechanik sowie Konstruktionstechnik spezialisiert ist. Seit 1989 ist Lurz Metalltec GmbH am aktuellen Standort im Gewerbegebiet Veitshöchheim angesiedelt, im Jahr 2002 übernahm Detlef Lurz die Geschäftsführung von seinem Vater.

Seit 2002 verfügt der Betrieb über eine Wasserstrahlschneidanlage, welche Wasser mit einem Druck von 4100 bar durch eine Düse führt. Der Wasserstrahl, der so extrem gebündelt aus der Düse austritt, ist mit 2,5-facher Schallgeschwindigkeit zu vergleichen. Nahezu alle Materialien in 2D- und 3D-Ausführung können damit präzise geschnitten werden.

Das Unternehmen ist weder reiner Maschinen- noch Stahlbau. Das Angebot ist breit aufgestellt, alle Werkstücke eint dabei die äußerst präzise Art ihrer Herstellung. Lurz Metalltec GmbH produziert für regionale und nationale Kunden besondere Einzelstücke, bei Bedarf auch in größerer Auflage. Diese Flexibilität seiner Angebote sichert dem Unternehmen eine solide Auftragsbasis.

Zur Erfüllung dieser Spezialaufträge ist Detlef Lurz auf gute Facharbeiter angewiesen. Beim Rundgang durch die Werkstatt fiel dem Landrat auf, dass bei Lurz Metalltec GmbH viele junge Menschen beschäftigt sind. Tatsächlich liegt das Durchschnittsalter seines „Teams“ wie der Firmenchef seine Mitarbeiter nennt, bei rund 30 Jahren. Von 16 bis 55 Jahren reicht die Altersspanne.

Nachwuchs ist nicht mehr einfach zu finden

Viele der 22 Mitarbeiter hat Detlef Lurz selbst ausgebildet, worauf der Innungsober- und stellvertretende Kreishandwerksmeister zu Recht stolz ist. Fachkräfteakquise und Fachkräftebindung – das sind Themen, die das Handwerk allgemein und auch Lurz Metalltec GmbH stark beschäftigen: Nachwuchs ist nicht mehr einfach zu finden.

Detlef Lurz ist deshalb auf Ausbildungsmessen präsent, arbeitet eng mit der Mittelschule Veitshöchheim zusammen, präsentiert sein Unternehmen an den dortigen Berufsinformationstagen sowie an anderen Börsen. Interessierten Jugendlichen bietet er Probearbeitstage und Praktika an, schließlich soll der neue Azubi auch ins Team passen.

Unterstützen kann diese betrieblichen Bemühungen künftig die vom Landkreis Würzburg neu aufgebaute Praktikumsbörse, die noch im Oktober 2019 online gehen wird. Diese Plattform bietet nach Aussage von Regionalmanager Michael Dröse neben Praktika auch die Möglichkeit, nach Ferienjobs, Einsatzstellen für freiwilliges soziales Jahr etc. zu suchen.

Um seine qualifizierten Mitarbeiter im Unternehmen zu halten, setzt Lurz Metalltec GmbH auf kontinuierliche interne und externe Fortbildungen und Teamfähigkeit. So hält sich die Fluktuation mit rund einem Beschäftigten pro Jahr absolut im Rahmen. Drei bis vier Facharbeiter könnte Detlef Lurz zusätzlich beschäftigen. Jedoch ist der momentan zur Verfügung stehende Platz jetzt schon zu gering. Vorgespräche zu einer möglichen Expansion mit der Gemeinde Veitshöchheim laufen aktuell.

„Der Mittelstand ist ein wichtiges Rückgrat der Wirtschaftsstruktur im Landkreis, in dem aktuell rund 12.000 Unternehmen angesiedelt sind. Betriebe wie Lurz Metalltec GmbH ermöglichen es den Menschen in der Region, wohnortnah hochqualifiziert zu arbeiten. Ich weiß, dass die Führung eines solchen Unternehmens häufig mit einem hohen persönlichen Einsatz verbunden ist. Danke, dass Sie sich dieser Aufgabe jeden Tag erneut stellen“ schloss Landrat Eberhard Nuß den Firmenbesuch ab.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
Präzisions-Metallverarbeitung in Veitshöchheim

Landrat beim Firmenbesuch bei Lurz Metalltec GmbH

Ein Familienbetrieb, der in zweiter Generation von Firmen-Chef Detlef Lurz und seiner Frau Sonja geführt wird, das ist Lurz Metalltec GmbH in Veitshöchheim. Landrat Eberhard Nuß besichtigte das Betriebsgelände im Zuge seiner regelmäßigen Firmenbesuche und zeigte sich beeindruckt: „Wie Sie hier sehr erfolgreich und mit hoher Fachkompetenz als Team zusammenarbeiten, das ist eine großartige Leistung.“

Die 1968 gegründete Firma Lurz ist ein mittelständisches Unternehmen mit 22 Mitarbeiter*innen, das auf Sonderkonstruktionen jeglicher Art, allgemeinen Metallbau, Maschinenbau, Feinwerkmechanik sowie Konstruktionstechnik spezialisiert ist. Seit 1989 ist Lurz Metalltec GmbH am aktuellen Standort im Gewerbegebiet Veitshöchheim angesiedelt, im Jahr 2002 übernahm Detlef Lurz die Geschäftsführung von seinem Vater.

Seit 2002 verfügt der Betrieb über eine Wasserstrahlschneidanlage, welche Wasser mit einem Druck von 4100 bar durch eine Düse führt. Der Wasserstrahl, der so extrem gebündelt aus der Düse austritt, ist mit 2,5-facher Schallgeschwindigkeit zu vergleichen. Nahezu alle Materialien in 2D- und 3D-Ausführung können damit präzise geschnitten werden.

Das Unternehmen ist weder reiner Maschinen- noch Stahlbau. Das Angebot ist breit aufgestellt, alle Werkstücke eint dabei die äußerst präzise Art ihrer Herstellung. Lurz Metalltec GmbH produziert für regionale und nationale Kunden besondere Einzelstücke, bei Bedarf auch in größerer Auflage. Diese Flexibilität seiner Angebote sichert dem Unternehmen eine solide Auftragsbasis.

Zur Erfüllung dieser Spezialaufträge ist Detlef Lurz auf gute Facharbeiter angewiesen. Beim Rundgang durch die Werkstatt fiel dem Landrat auf, dass bei Lurz Metalltec GmbH viele junge Menschen beschäftigt sind. Tatsächlich liegt das Durchschnittsalter seines „Teams“ wie der Firmenchef seine Mitarbeiter nennt, bei rund 30 Jahren. Von 16 bis 55 Jahren reicht die Altersspanne.

Nachwuchs ist nicht mehr einfach zu finden

Viele der 22 Mitarbeiter hat Detlef Lurz selbst ausgebildet, worauf der Innungsober- und stellvertretende Kreishandwerksmeister zu Recht stolz ist. Fachkräfteakquise und Fachkräftebindung – das sind Themen, die das Handwerk allgemein und auch Lurz Metalltec GmbH stark beschäftigen: Nachwuchs ist nicht mehr einfach zu finden.

Detlef Lurz ist deshalb auf Ausbildungsmessen präsent, arbeitet eng mit der Mittelschule Veitshöchheim zusammen, präsentiert sein Unternehmen an den dortigen Berufsinformationstagen sowie an anderen Börsen. Interessierten Jugendlichen bietet er Probearbeitstage und Praktika an, schließlich soll der neue Azubi auch ins Team passen.

Unterstützen kann diese betrieblichen Bemühungen künftig die vom Landkreis Würzburg neu aufgebaute Praktikumsbörse, die noch im Oktober 2019 online gehen wird. Diese Plattform bietet nach Aussage von Regionalmanager Michael Dröse neben Praktika auch die Möglichkeit, nach Ferienjobs, Einsatzstellen für freiwilliges soziales Jahr etc. zu suchen.

Um seine qualifizierten Mitarbeiter im Unternehmen zu halten, setzt Lurz Metalltec GmbH auf kontinuierliche interne und externe Fortbildungen und Teamfähigkeit. So hält sich die Fluktuation mit rund einem Beschäftigten pro Jahr absolut im Rahmen. Drei bis vier Facharbeiter könnte Detlef Lurz zusätzlich beschäftigen. Jedoch ist der momentan zur Verfügung stehende Platz jetzt schon zu gering. Vorgespräche zu einer möglichen Expansion mit der Gemeinde Veitshöchheim laufen aktuell.

„Der Mittelstand ist ein wichtiges Rückgrat der Wirtschaftsstruktur im Landkreis, in dem aktuell rund 12.000 Unternehmen angesiedelt sind. Betriebe wie Lurz Metalltec GmbH ermöglichen es den Menschen in der Region, wohnortnah hochqualifiziert zu arbeiten. Ich weiß, dass die Führung eines solchen Unternehmens häufig mit einem hohen persönlichen Einsatz verbunden ist. Danke, dass Sie sich dieser Aufgabe jeden Tag erneut stellen“ schloss Landrat Eberhard Nuß den Firmenbesuch ab.

Weitere Artikel zum Gleichen Thema
nach oben